Skip to Content

10 Mythen über Introverten, die weit von der Wahrheit entfernt sind

10 Mythen über Introverten, die weit von der Wahrheit entfernt sind

Sharing is caring!

10 Mythen über Introverten, die weit von der Wahrheit entfernt sind

Wie würdest du dich fühlen, wenn du aufgrund von Dingen beurteilt würdest, die nicht wahr sind? Hier sind 10 populäre Mythen über Introvertierte, die weit von der Wahrheit entfernt sind.

Wenn wir über Introvertierte sprechen, neigen wir dazu, sie zu verallgemeinern. Normalerweise kommen sie als sozial unbeholfene und uninteressante Menschen rüber.

Aber entgegen der landläufigen Meinung ist das, was wir über sie wissen, nur die Spitze des Eisbergs. Sie sind ein Reservoir an unvorstellbarem Talent und Kreativität. Lass uns tief in ihre Köpfe eintauchen und die Mythen, die sich um sie ranken, ausräumen.

Hier sind 10 populäre Mythen über Introvertierte, die weit von der Wahrheit entfernt sind

Mythos 1: Sie sind arrogant

Die meisten Menschen beurteilen Introvertierte als arrogant. Da Menschen Introvertierte die meiste Zeit über nicht interagieren wollen, nehmen sie oft an, dass sie egozentrisch sind. Aber das ist weit von der Wahrheit entfernt.

Es ist nicht so, dass sie arrogant sind, sondern eher wählerisch, wenn es um soziale Kontakte geht. Es ist charakteristisch für einen Introvertierten, sorgfältig auszuwählen, mit wem er interagiert.

Ihre Einstellung mag als pingelig rüberkommen, aber Introvertierte fühlen sich nicht wohl dabei, mit jeder einzelnen Person in Kontakt zu treten. Sie haben ihren inneren Kreis, zu dem die Menschen passen müssen, um einem Introvertierten nahe zu sein.

Mythos 2: Sie hassen Menschen im Allgemeinen

Menschen nehmen an, dass Introvertierte hasserfüllt sind. Sie gelten als unhöflich und verachten oft Menschen, die die gegenteiligen Züge der Introversion aufweisen. Es ist wahr, dass Introvertierte mit den meisten Menschen nicht zurechtkommen, aber das bedeutet nicht, dass sie sie hassen.

Ihre Einstellung mag im Vergleich zum Rest der Gesellschaft etwas exzentrisch erscheinen, aber so sind die Dinge für einen Introvertierten nun einmal. Die Tatsache, dass sie sich nicht mit jedem wohlfühlen, spiegelt sich in ihrer Körpersprache wider.

Mythos 3: Introvertierte sind schlechte Anführer und öffentliche Redner

Dies ist eines der beliebtesten Missverständnisse über Introvertierte. Führungsqualitäten werden oft mit Kontaktfreudigkeit gleichgesetzt und Menschen halten öffentliche Redner im wirklichen Leben für sehr redegewandt.

Aber das ist nicht immer wahr. Es gibt zwar extrovertierte Anführer, aber auch Introvertierte machen einen großen Teil der guten Anführer aus. In der Tat gibt es Fälle, in denen ein Introvertierter bessere öffentliche Redner abgibt als ein Extrovertierter.

Das liegt vor allem daran, dass Introvertierte ein riesiges Reservoir an Gedanken haben, die sie teilen können. Und wenn sie einmal die Kunst des öffentlichen Redens beherrschen, gibt es kein Halten mehr.

Mythos 4: Introvertierte sind langweilig, nicht kreativ genug

Extrovertierte sind tatsächlich nicht langweilig. Sie sehnen sich nach sozialen Engagements und Aktivitäten. Das führt dazu, dass sie von Natur aus kreativ sind. Im Gegensatz dazu gelten Introvertierte, die Zurückgezogenheit und Einsamkeit bevorzugen, als nicht aufregend und neuartig genug.

Aber Introvertierte können genauso kreativ sein wie ihre extrovertierten Gegenstücke, wenn nicht sogar mehr. Entgegen der landläufigen Meinung ist die innere Welt eines Introvertierten voll von Ideen und Abenteuern. Sie mögen selektiv sein, wenn es darum geht, sie auszudrücken, aber das macht sie keineswegs weniger kreativ als Extrovertierte.

Mythos 5: Sie haben schwache Persönlichkeiten

Introvertierte haben unterschiedliche Persönlichkeiten. Wann immer es einen introvertierten Anführer gegeben hat, hat sich die Welt verändert. Unter ihrer Führung wird die Welt zu einem besseren Ort. Introvertierte bauen auf ihre Willenskraft, indem sie sich Zeit für sich selbst nehmen, die Extrovertierte eher ignorieren.

In der Tat sind Introvertierte mit stärkeren Persönlichkeiten ausgestattet als alle anderen. Der Wille eines Introvertierten ist stark genug, um das Unmögliche möglich zu machen. Man kann die Kraft eines Introvertierten sehr wohl verdrängen, aber das ändert nichts an der Wahrheit.

Mythos 6: Ihnen fehlt ein starkes Mindset

Introvertierte gelten als geistig schwach. Die Leute glauben, dass sie dazu neigen, vor Argumenten wegzulaufen. Doch das stimmt nur teilweise. Introvertierte können sehr eigensinnig sein.

Außerdem können sie an hitzigen Debatten teilnehmen. Das Thema muss etwas sein, wovon sie ein tiefes Wissen haben. Das bedeutet, dass es nicht um die Denkweise geht, sondern um das Thema, das in der Debatte diskutiert wird.

Mythos 7: Sie mögen es nicht, Freunde zu finden

Menschen glauben im Allgemeinen, dass Introvertierte asozial sind. Dass sie nicht bereit sind, Freundschaften zu schließen. Aber für Introvertierte unterscheidet sich das Konzept von engen Beziehungen erheblich von dem, wie Extrovertierte es wahrnehmen.

Es ist nicht so, dass sie keine Freundschaften schließen wollen, vielmehr sind sie auf ihre eigene Art und Weise vorsichtig, wenn sie nach Freundschaft Ausschau halten. Eine Beziehung ist schließlich eine Sache des gegenseitigen Vertrauens, und es ist sehr schwierig, das Vertrauen eines Introvertierten zu gewinnen. Außerdem suchen sich Introvertierte weniger Freunde als Extrovertierte. Sie mögen es, ihren inneren Kreis klein zu halten.

Mythos 8: Introvertierte wollen immer in Ruhe gelassen werden

Introvertierte bevorzugen zwar Momente der Zurückgezogenheit, aber das bedeutet nicht, dass sie immer allein gelassen werden wollen. Es gibt Zeiten, in denen ein Introvertierter den Drang verspürt, seine inneren Gedanken und Gefühle mit jemandem zu teilen.

Dieser Jemand muss natürlich die richtige Person sein. Introvertierte sind sehr vorsichtig bei der Auswahl der richtigen Person. Deshalb wirst du sie nicht so oft in sozialen Netzwerken antreffen, denn es braucht eine beträchtliche Menge an Zeit, um die richtige Person zu finden.

10-Mythen-über-Introverten-die-weit-von-der-Wahrheit-entfernt-sind

Mythos 9: Sie brauchen Fixierung

Es gibt Menschen, die Introvertiertheit als einen psychischen Zustand betrachten, den es zu beheben gilt. Sie könnten nicht falscher liegen. Introversion ist keine Krankheit oder Störung, sondern eine Orientierung, die ihren eigenen Platz in der menschlichen Psyche hat. Als soziales Tier weist der Mensch verschiedene Persönlichkeitsmerkmale auf.

Introvertiertheit ist nur eine von ihnen. Es ist absolut normal, introvertiert zu sein und seinen Alltag zu bestreiten. Es ist nichts Außergewöhnliches und schon gar nichts, auf das man herabschauen sollte. Anstatt also zu versuchen, das Problem sozusagen zu „reparieren“, sollten wir als Mitmenschen Introvertierte nähren und ermutigen, sich selbst zu akzeptieren und mit dem zufrieden zu sein, was sie wirklich sind.

Mythos 10: Sie leiden häufig unter Zusammenbrüchen

Es ist ein allgemeiner Konsens unter vielen, dass Introvertierte anfällig für psychische Leiden wie Depressionen, Angstzustände, Nervenzusammenbrüche, etc. sind. Während Einsamkeit selten einen Tribut an ihre psychische Gesundheit fordert, sind auch sie starke und durchsetzungsfähige Persönlichkeiten, die bereit sind, gegen alle Widersacher zu kämpfen.

Selbst wenn sie Zusammenbrüche haben, haben sie die mentale Stärke, damit umzugehen. Aber das Wissen, dass sie immer von solchen Leiden befallen sind, ist lediglich ein Mythos und hat keinerlei Bezug zur Realität.

Introvertierte sind eine der stärksten Persönlichkeiten auf der Erde. Ob man das nun akzeptiert oder nicht, aber ein Introvertierter zu sein ist ein Segen und keine Last. Bedeutende Menschen, darunter berühmte Wissenschaftler und Unternehmer, waren ihr Leben lang stolze Introvertierte. Wir sollten sie ermutigen und sie besser kennenlernen, anstatt negative Gedanken über sie zu formulieren.

Verwandtes Video:

Autor

  • Ich bin Künstler und Schriftsteller und arbeite derzeit an meinem ersten Roman. Ich bin auch ein begeisterter Blogger, mit großem Interesse an Spiritualität, Astrologie und Selbstentwicklung.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,