Skip to Content

11 einfache Wege, um sich im Leben weniger einsam zu fühlen

11 einfache Wege, um sich im Leben weniger einsam zu fühlen

Sharing is caring!

11 einfache Wege, um sich im Leben weniger einsam zu fühlen

Wege, sich im Leben weniger einsam zu fühlen

Fühlst du dich einsam?

Fühlst du dich einsam, auch wenn du nicht allein bist?

Fühlst du dich verloren und leer?

Gibt es ein klaffendes Loch in dir?

Selbst wenn du es tust, brauchst du dir keine Sorgen zu machen oder dich zu beunruhigen. Die Wahrheit ist, dass du nicht allein bist, wenn du dich einsam fühlst. Einsamkeit ist ein universelles Problem und es ist völlig natürlich und normal, sich von Zeit zu Zeit so zu fühlen.

In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, warum wir uns leer und einsam fühlen und auf welche Weise wir unsere Einsamkeit überwinden können.

Alle Menschen sind von Natur aus mit einem emotionalen Loch ausgestattet, einer Leere, die wir unser ganzes Leben lang zu füllen versuchen, was uns aber nur selten gelingt.

Obwohl du verzweifelt versuchst, diese Leere mit oberflächlichen Dingen wie dem Kauf eines neuen Autos, dem neuesten Smartphone, neuen Klamotten, Alkohol, Rauchen und Sex zu füllen, wachst du am nächsten Tag immer mit dem gleichen leeren Gefühl auf. Nichts scheint lange zu funktionieren.

Es spielt keine Rolle, ob du sehr erfolgreich oder beliebt bist oder von deiner Familie geliebt wirst. Gefühle von Einsamkeit und Leere können sich jederzeit einschleichen, alle anderen positiven Gefühle unterdrücken und dich emotional verkrüppelt, elend und verloren zurücklassen.

Ungeachtet dessen, was du im Leben tust, bleibst du immer mit diesem unbeschreiblichen Gefühl stecken, dass dir etwas im Leben fehlt.

Aber warum?

Warum fühlst du dich so leer und einsam?

Wir denken oft, weniger oder keine Freunde zu haben, macht uns einsam, aber das ist vielleicht nicht wirklich der Fall.

Einsamkeit kommt eher von einem Mangel an Verbindung als von einem Mangel an Freunden.

Das Leben ist durchdrungen von den hellsten Tagen und den dunkelsten Nächten. Und manchmal scheinen diese dunklen Nächte länger zu dauern als sie sollten. Bestimmte unglückliche Ereignisse und Erfahrungen wie der Verlust eines geliebten Menschen, Trennungen, giftige Beziehungen, Arbeitslosigkeit und finanzielle Verluste können dazu führen, dass man sich leer und einsam fühlt.

Es kann jedoch oft tiefere Gründe dafür geben, warum du dich einsam und leer fühlst.

4 Hauptgründe, warum du dich einsam und leer fühlst

1. Dir fehlt das Selbstverständnis.

Wenn du keine klare Vorstellung davon hast, wer du bist oder was dich glücklich macht, wirst du eine tiefe Leere in dir spüren.

2. Du hast keine engen Verbindungen.

Wenn es deinen Beziehungen an Intimität fehlt, neigst du dazu, dich isolierter und einsamer zu fühlen.

3. Du hast keinen Frieden mit deiner Vergangenheit geschlossen.

Es gibt gewisse ungelöste Emotionen aus deiner Vergangenheit, die immer noch in deiner Gegenwart verweilen.

4. Dir fehlt ein Sinn im Leben.

Wenn du dich nicht leidenschaftlich darum bemühst, etwas zu erreichen, fühlst du dich vielleicht die ganze Zeit lethargisch und unmotiviert.

Was auch immer der Grund für deine Einsamkeit sein mag, du kannst einige positive Schritte unternehmen, um dich weniger leer und einsam zu fühlen.

11 Wege, um sich weniger einsam zu fühlen

Egal, ob du gerade eine Trennung durchmachst, allein in einer neuen Stadt bist oder einfach nur eine schwere Zeit durchmachst, es gibt immer Dinge, die du tun kannst, um dich weniger einsam und isoliert zu fühlen.

Hier sind 11 Wege, wie du anfangen kannst, deine Einsamkeit zu überwinden:

1. Gib deine Gefühle zu

Für die meisten von uns kann es schwierig und beängstigend sein, unsere wahren Emotionen zu akzeptieren und zu umarmen. Es ist nicht etwas, mit dem wir vertraut sind oder das uns beigebracht wird, es gut zu tun.
Anstatt deinen Schmerz zu leugnen, sag dir selbst, dass die Dinge im Moment nicht in Ordnung sind. Aber sie können es sein.

Ein ausgezeichneter Weg, die Einsamkeit zu überwinden und unsere Emotionen zu verarbeiten, ist es, mit dem Journaling
Das Aufschreiben unserer Gedanken und Emotionen auf ein Blatt Papier hilft uns oft dabei, mehr Klarheit zu erlangen und Schlussfolgerungen zu ziehen, die sonst vielleicht nicht realisiert worden wären.

2. Mache dich mit dir selbst vertraut

Kannst du erwarten, dass dich jemand mag, wenn du deine eigene Gesellschaft nicht genießt? Wenn du nicht lernst, mit dir allein zu sein, wirst du immer mit Gefühlen der Leere und Einsamkeit kämpfen.

Akzeptiere dich so, wie du bist, mit all deinen Unvollkommenheiten und Fehlern. Nimm deine Einzigartigkeit an und liebe dich bedingungslos.

Wenn du mit dir selbst zufrieden bist, hörst du auf, dich mit anderen zu vergleichen, und das baut in gewisser Weise dein Selbstwertgefühl auf.

3. Schaffe Platz für etwas ‚Me Time‘ in deiner täglichen Routine

Zeit mit anderen zu verbringen macht Spaß. Aber wenn du einen großen Teil deiner Zeit deinem Job, deiner Hausarbeit, deinen Kindern und deiner Familie widmest, findest du kaum Zeit für dich selbst.

Me time‘ ist vielleicht der wichtigste Teil deines Tages. Zeit allein damit zu verbringen, das zu tun, was du magst, oder vielleicht einfach nur eine Tasse Kaffee allein zu trinken, hilft dir, deinen Tag zu introspektieren und bringt Klarheit in dein Leben. Du fühlst dich weniger verwirrt und suchst nicht nach Ablenkung, um deinen Geist zu beschäftigen.

4. Halte deinen Körper fit

Ein gesunder Körper führt zu einem gesunden Geist. In unserem Wettlauf, unseren Geist mit Menschen, Substanzen, Aktivitäten oder Dingen zu füllen, vernachlässigen wir am Ende unseren Körper und Geist.

Workouts transformieren nicht nur deinen Körper, sondern stärken auch dein Selbstwertgefühl und bauen Selbstvertrauen auf. Du fühlst dich selbstbewusster im Umgang mit Menschen, weniger gestresst und leer.

Du kannst Yoga machen, trainieren, Gewichte heben, gehen, laufen, joggen, Zumba, oder jede andere körperliche Aktivität, die du bevorzugst. Halte deinen Körper einfach in deinem eigenen Stil fit.

Trinke viel Wasser, schlafe gut und ernähre dich ausgewogen.

Denke daran, wenn du dich um deinen Körper kümmerst, wandelt sich deine Denkweise, indem du alle negativen Gefühle auslöschst.

Arbeite an dir selbst und erlebe die Freude, dein authentisches Selbst zu sein.

5. Sei offen, sage ‚Ja‘ zu Gelegenheiten

Wenn wir in den Fängen der Einsamkeit gefangen sind, verweigern wir oft Gelegenheiten, uns zu sozialisieren oder Zeit mit unseren Lieben zu verbringen.

Zwinge dich dazu, mindestens einmal im Monat hinauszugehen und die Menschen, die dir wichtig sind, zu treffen.

Besuche deine Eltern oder triff dich mit deinen Geschwistern, Cousins und Freunden. Du kannst auch soziale Aktivitäten auf wöchentlicher Basis planen und organisieren.

Verbinde dich mit deinen Lieben auf eine ehrliche und offene Art und Weise. Es mag anfangs schwierig sein, je nach deiner Dynamik mit deinen Freunden und deiner Familie, aber eine ehrliche und regelmäßige Kommunikation mit deinen Nächsten und Lieben kann dazu beitragen, die Qualität deiner Beziehungen zu stärken und zu verbessern.

6. Mach, was dir Spaß macht

Liebst du das Kochen? Oder liebst du es, gutes Essen zu essen? Siehst du dir gerne Filme an oder liest du gerne Bücher? Oder stemmst du gerne Gewichte? Oder magst du vielleicht Gartenarbeit? Jeder von uns hat etwas, was er gerne macht. Und einer der besten Wege, sich nicht mehr einsam zu fühlen, ist, die Langeweile loszuwerden, indem man das tut, was einem am meisten Spaß macht. Es kann absolut alles in der Welt sein, solange du dich dabei besser fühlst.

7. Etwas erschaffen

Du kannst dich dafür entscheiden, kreativ zu werden und an einem neuen Projekt zu arbeiten, das du seit Ewigkeiten geplant hast. Du kannst dich entscheiden, zu malen, zu illustrieren, Belletristik zu schreiben, ein neues Rezept auszuprobieren, Musik zu machen, zu singen, zu tanzen, zu sticken, ein LEGO Meisterwerk zu schaffen oder was auch immer, das dir erlaubt, dich auszudrücken und deine kreativen Fähigkeiten einzusetzen.

8. Besitze ein Haustier

Menschen und Tiere teilen eine einzigartige Verbindung. Hunde, Katzen und andere Haustiere können uns das Gefühl geben, geliebt und umsorgt zu werden. Sie können uns sogar helfen, mit Stress, Ängsten und Depressionen fertig zu werden. Wenn du ein Haustier besitzt, dann solltest du mehr Zeit mit ihnen verbringen. Falls du kein Haustier hast, kannst du jederzeit eines aus deinem örtlichen Tierheim adoptieren.

Wenn du noch nicht die Verantwortung für ein Haustier übernehmen möchtest, kannst du dich freiwillig in einem Tierheim in deiner Nähe melden oder deine Freunde und Nachbarn bitten, mit ihren Hunden Gassi zu gehen.

9. Freiwilliger Helfer

Wenn du dich leer und isoliert fühlst, dann kann dir die Freiwilligenarbeit helfen, einen neuen Sinn im Leben zu finden. Indem du aussteigst und dich mit anderen, die weniger Glück haben, verbindest, wirst du eine neue Perspektive im Leben gewinnen.

Es wird dir helfen, einen neu entdeckten Respekt für dich selbst, die Menschen um dich herum und deine Gemeinschaft zu gewinnen. Du kannst deine Freiwilligendienste in deinen örtlichen Wohltätigkeitsorganisationen, Kindertagesstätten, Pflegeheimen und Suppenküchen anbieten.

10. Übe Dankbarkeit

Mache eine Liste von allem, wofür du im Leben dankbar bist. Es können die kleinsten Dinge oder deine größten Errungenschaften sein. Notiere einfach die Dinge, für die du dankbar bist, bevor du ins Bett gehst und füge sie jeden Abend zu deiner Liste hinzu.

Das wird dir helfen, dich an all die guten Dinge in deinem Leben zu erinnern und dich in eine positive Denkweise zu bringen, bevor du schlafen gehst.

11-einfache-Wege-um-sich-im-Leben-weniger-einsam-zu-fühlen

11. Achtsam sein

Bringe dein Gewahrsein in den gegenwärtigen Moment. Gib deine volle Aufmerksamkeit auf das, was du in einem bestimmten Moment tust.

Ob du eine Präsentation erstellst oder dein Abendessen einnimmst, sei dir all der Empfindungen, Gedanken und Emotionen bewusst, die diese Erfahrung umgeben. Sei bewusst, wie du dein Leben lebst. Wenn du dein Leben im Autopilot-Modus lebst oder wenn du immer abgelenkt bist, wirst du die besten Seiten des Lebens verpassen und dich am Ende leer fühlen.

Achtsamkeit erfordert Übung und Geduld. Übe jeden Tag 10 Minuten Achtsamkeitsmeditation und sei präsenter in deinem Leben. Bald wirst du erkennen, dass das, was du fälschlicherweise für Einsamkeit gehalten hast, die ganze Zeit Einsamkeit war. Achtsamkeit wird dir erlauben, über deine Gedanken und Wahrnehmungen nachzudenken und zu erkennen, wie du dich jeden einzelnen Tag weiterentwickelst.

Jeder von uns fühlt sich manchmal einsam. Aber es muss dich nicht nach unten ziehen und dich verloren und leer fühlen lassen.

Sich seiner Emotionen bewusst zu sein, sie zu umarmen, sich selbst bedingungslos zu akzeptieren und ein paar positive Schritte zu machen, kann dir helfen, die Einsamkeit zu überwinden und Gefühle der Isolation und Leere zu reduzieren.

Wenn du mit der Einsamkeit kämpfst, dann zögere nicht, deine Geschichte mit uns im Kommentarbereich zu teilen.

 

Autor

  • Ich bin Künstler und Schriftsteller und arbeite derzeit an meinem ersten Roman. Ich bin auch ein begeisterter Blogger, mit großem Interesse an Spiritualität, Astrologie und Selbstentwicklung.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,