Skip to Content

12 Schritte zur Stärkung deines Selbstvertrauens als Introvert

12 Schritte zur Stärkung deines Selbstvertrauens als Introvert

Sharing is caring!

12 Schritte zur Stärkung deines Selbstvertrauens als Introvert

Eine Menge Faktoren gehen in den Erfolg und das Glück ein. Einige werden es sagen: Glück, harte Arbeit, Beziehungen, Talente und mehr. Ich behaupte jedoch, dass die größte Komponente das SELBSTVERTRAUEN ist!

Als Introvertierter dachte ich immer, dass Selbstvertrauen schwer fassbar und für die Extrovertierten reserviert sei. Wenn wir jedoch über unsere eigene Introvertiertheit lernen und unser wahres Selbst annehmen, haben wir genauso viel Anspruch auf eine gesunde Dosis Selbstvertrauen.

Für die meisten von uns begann ein geringes Selbstwertgefühl schon früh im Leben und war oft eng mit unserem eigenen Missverständnis von Introvertiertheit als Fluch verbunden, zusammen mit dem Mangel an familiärer und schulischer Unterstützung für unsere eigene persönliche Reise.

Als Erwachsene begannen wir schließlich, unsere Introversion zu erforschen. Wir erkannten, dass niemand die Introversion „überwindet“ oder „loswird“ und dass sie tatsächlich ein Segen sein kann. Unsere Reise hat begonnen, zu entdecken, dass wir stolz, stark und selbstbewusst sein können. Wir können unsere Träume haben.

Diese Entwicklung kann eine Menge Anstrengung und Geduld erfordern.

12 Schritte zur Stärkung deines Selbstbewusstseins

…und beschleunige zu deinem eigenen Ort des Glücks, des Komforts und des Erfolgs.

1. Finde deine Passion.

Erinnerst du dich daran, als du ein Kind warst und deine Eltern dich zum Turnen, zu den Pfadfindern, zum T-Ball, zum Basketball, zum Tanzen, zur Musik und so weiter und so fort geschoben haben? Sie wollten dir helfen, etwas zu finden, das du wirklich liebst, weil sie wussten, dass wir, wenn wir wirklich eine Leidenschaft für etwas haben, es am energischsten tun, wir werden gut darin, stolz, selbstbewusst! Als Erwachsene sollten wir uns noch an unseren Leidenschaften erfreuen und auch nach weiteren Hobbys suchen, die wir lieben.

2. Dehne dich freundlich aus.

Wenn du neue Abenteuer findest, kann das aufregend und beängstigend sein, egal ob es sich um Präsentationen auf der Arbeit, neue Hobbys zu Hause oder neue Abenteuer in der Natur handelt.

Anstatt uns auf ein Scheitern einzurichten, indem wir sofort ins kalte Wasser springen, solltest du es in kleine Schritte unterteilen. Inkrementelles Dehnen kann zu bedeutenden Erfolgen führen. Und denke daran, dass es um die Reise geht, nicht um das Ziel. Es spielt keine Rolle, wie weit du gehst. Sei stolz auf die Tatsache, dass du etwas Neues und Beängstigendes ausprobierst. Sei selbstmitfühlend, während du dich dehnst.

3. Lerne sie über dich.

Anstatt andere zu bewundern, lerne sie über deine eigenen Stärken. Viele Introvertierte sind freundlich, neugierig, kreativ, Team Player, belastbar und gute Planer. Das sind Eigenschaften, die großartige Freunde, Partner und Geschäftsführer machen. Sei stolz auf deine Stärken. Übe sie und teile sie mit der Welt!

Schließe dich den über 1.200 Menschen an, die unseren kostenlosen und aufschlussreichen Introvert’s Superpower Test gemacht haben, um mehr über sie zu lernen.

4. Manage deine Energie.

Introvertierte neigen dazu, Energie zu gewinnen, indem wir unsere Stärken nutzen und unsere Hobbys genießen. Unsere Energie entweicht in unangenehmen sozialen Situationen, Debatten oder wenn wir in die Enge getrieben werden. Wenn unsere Energie schwindet, schwindet auch unser Selbstvertrauen.

Sei dir also bewusst, was dir Energie entzieht und was dich antreibt. Beobachte dein Energielevel während des Tages und mache Pausen, um einen Energieabsturz zu vermeiden.

5. Konzentriere dich auf das Jetzt.

Introvertierte können in der Vergangenheit schwelgen, über unsere Unzulänglichkeiten grübeln oder sich vor stressigen Situationen in der Zukunft fürchten. Schränke diese Energiefresser ein und halte deinen Gedanken noch in der Gegenwart. Das wird dir helfen, dich auf deine Stärken zu konzentrieren, deine Energie zu managen und deine Aufgaben zu erfüllen.

6. Führe eine Aufgabenliste.

Selbst eine einfache Liste hilft dir, deinen Gedanken zu entrümpeln, indem du Ideen oder Deadlines aus deinem Kopf auf das Papier bringst. So kannst du dich mehr auf das Jetzt konzentrieren. Du kannst deine Aufgabenliste auch im Laufe des Tages durchgehen und dich am Ende an deinen Erfolgen erfreuen, anstatt dich auf die Aufgaben von morgen zu fixieren.

7. Konkurriere mit dir selbst.

Zu oft setzen wir uns Ziele im Vergleich mit anderen. Wir wollen schneller sein, reicher, ein höheres Level bei der Arbeit als andere. Aber diese sind oft weitgehend außerhalb unserer Kontrolle und entwürdigend.

Setze dir Ziele, die du kontrollieren kannst, die die angestrebte Qualität oder Quantität deiner Arbeit widerspiegeln. Auf diese Weise kannst du dich selbst anspornen, dich zu verbessern und deine Erfolge zu feiern, unabhängig davon, wie andere abschneiden. Das ermutigt uns, unsere Mitarbeiter anzufeuern, während wir unsere Aufmerksamkeit auf unsere Arbeit richten. Das ist etwas, auf das man stolz sein kann!

8. Klettere von der Kante ab.

Wir können uns oft in die Emotionen des Moments verwickeln. Das kann uns runterziehen und plötzlich zweifeln wir an allem, meist an uns selbst.

Wenn wir einfach innehalten, die Emotionen abschalten und die Situation so bewerten, wie sie ist, werden wir feststellen, dass die Situation nicht so schlecht ist. Die Leute machen sich nicht über dich lustig, deine Welt geht nicht unter. Es ist an der Zeit, die Negativität zu stoppen, die Scherben anzunehmen und weiterzugehen.

9. Bringe eine mutige Einstellung mit.

Viele Introvertierte haben sich ein wenig zweitklassig gefühlt, unterwürfig gegenüber unseren extrovertierten Mitmenschen. Dies wurde von unserer Kultur, unseren Schulen und Arbeitsplätzen und sogar von unseren Familien und Gotteshäusern unterstützt. Es ist an der Zeit, diese Stereotypen zurückzudrängen und unsere Introvertiertheit mutig zur Schau zu stellen.

Sage den Leuten, dass du introvertiert bist und bevor sie einen mitleidigen Blick teilen, sprich aus, wie du deine Introversion umarmst, liebe deine Hobbys, übe deine Stärken aus! Du bist nicht auf Mitleid aus. Es sind nicht wir, die sich ändern müssen, sondern andere müssen erkennen, dass das Stigma der Introvertierten alt, abgenutzt und in der Vergangenheit ist.

12-Schritte-zur-Staerkung-deines-Selbstvertrauens-als-Introvert

10. Schreibe deine Erfolge auf.

Journaling ist ein großartiger Weg, um deine Sorgen zu parken, aber ein noch besserer Weg, um deine Errungenschaften zu feiern. Lass deine Triumphe nicht flüchtig sein. Schreibe sie auf. Lies sie wieder. Erzähle anderen, dass das Aufschreiben deiner Erfolge ein großer Selbstvertrauensbooster ist.

11. Gib dir selbst etwas PST.

Zu oft sind wir unsere eigenen schlechtesten Kritiker. Wir schmälern unsere Leistungen, wir zerreißen uns an unseren mutigen Versuchen, wir vergleichen uns mit anderen mit harten Worten. Unsere Worte sind ziemlich stark.

Ersetze die harte Verurteilung mit PST – Positive Self Talk. Sei dein größter Cheerleader. Ermutige dich selbst vor Meetings und sozialen Anrufen. Feiere deine Bemühungen und Errungenschaften.

12. Sei der Rausschmeißer!

Schütze dein Revier und dich selbst. Umgib dich mit positiven Unterstützern, die dir auf deinem Weg helfen. Sei dein eigener Rausschmeißer. Werde die Neinsager, die Kritiker und die Zweifler los.

Wenn wir unser Leben mit unseren eigenen Leidenschaften füllen, für unsere Erfolge eintreten und uns mit positiver Unterstützung umgeben, blüht unser Selbstbewusstsein auf. Mit einem höheren Selbstwertgefühl sind wir in der Lage, unsere Träume mit Nachdruck zu suchen. Die Zeit lehrt uns, dass das Leben tatsächlich kurz ist. Wir müssen uns nicht in Selbstmitleid suhlen, sondern stattdessen unser Selbstvertrauen aufbauen, unsere Introversion umarmen und unser bestes Selbst werden! Lasst uns loslegen!

Autor

  • Ich bin Künstler und Schriftsteller und arbeite derzeit an meinem ersten Roman. Ich bin auch ein begeisterter Blogger, mit großem Interesse an Spiritualität, Astrologie und Selbstentwicklung.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,