Skip to Content

5 Probleme einer kalten Person mit einer sensiblen Seele

5 Probleme einer kalten Person mit einer sensiblen Seele

Sharing is caring!

Willst du oft deine wahren Gefühle ausdrücken, bleibst aber in der Öffentlichkeit gleichgültig? Die Chancen stehen gut, dass du ein kalter Mensch mit einer sensiblen Seele bist

Nicht alle sensiblen Menschen sind offen und interaktiv. Einige von ihnen sind auch leise und zurückhaltend. Ein paar von ihnen wiederum schweigen nicht freiwillig, sondern aus Zwang. Sie wollen unbedingt ihre Gefühle ausdrücken, sie wollen, dass man sie hört, aber sie zögern, dies zu tun.

Es gibt Gründe, warum sie ein zurückgezogenes Leben führen. Ein Teil davon ist auf ein Kindheitstrauma zurückzuführen, während andere mit Ablehnung und anderen emotionalen Nöten konfrontiert sind, die sie schließlich dazu zwingen, sich in ihr einsames Schneckenhaus zurückzuziehen.

Hier sind 5 Probleme einer kalten Person mit einer sensiblen Seele

1. Du willst deine Gefühle teilen, aber du verheimlichst sie

Egal, ob du schon immer ein kalter Mensch warst oder die Erfahrung dich dazu gemacht hat, wenn du im Herzen sensibel bist, wirst du das hier nachempfinden können. Du hast Millionen von Gedanken, die dir durch den Kopf gehen, und willst sie mit anderen teilen. Aber aufgrund deines emotionalen Zustands solltest du noch zögern.

Du hältst dich zurück, deine wahren Gefühle auszudrücken. Am Ende machst du einen kalten Gesichtsausdruck, als ob nichts geschehen wäre. Diese Situation ist sehr schmerzhaft, denn die Gefühle stauen sich noch in deiner Seele an, aber du bekommst nicht die Gelegenheit, sie loszulassen.

2. Du lässt nie zu, dass dich jemand dabei erwischt, wie du mit deinen Gefühlen kämpfst

Dein bewusster Gedanke hält deine starken Gefühle für ein Zeichen von Schwäche dafür. Aber dein Unterbewusstsein weiß, wie schlecht es dir geht und wie sehr du alles rauslassen willst. Dieses endlose Gerangel zwischen deinem Bewusstsein und deinem Unterbewusstsein führt zu einem emotionalen Problem, das du in der Öffentlichkeit nur ungern zeigst.

Die Leute gehen vorbei und sehen den emotionalen Sturm nicht, der in dir tobt. Du denkst, wenn dich jemand dabei erwischt, wie du einen Tropfen vergießt, wird er sich über dich lustig machen und dich für einen emotional verletzlichen Menschen halten. Du machst alle möglichen Versuche, deine Probleme zu verbergen, selbst auf Kosten deiner emotionalen Gesundheit.

3. Du wirkst auf andere unsensibel

Da du ein kaltes Herz hast und dich von emotionalen Schwankungen nicht beeindrucken lässt, halten dich die Leute für eine unsensible Seele. Aber sie könnten sich nicht mehr irren. Es bedeutet nicht, dass deine Seele gefühllos ist, sondern deine Art, deine Gefühle zu zeigen, erweckt den Eindruck von völliger Kälte.

Da die Menschen das Problem in dir nicht sehen, können sie dein gefühlsbetontes Wesen nicht nachvollziehen. Alles, was sie sehen, ist eine Person, der emotionale Schwankungen egal sind und die auf die Umstände mit purer Kälte reagiert. Für sie bist du jemand, dem es an Empathie und einem grundlegenden Maß an Mitgefühl für Menschen fehlt.

5-Probleme-einer-kalten-Person-mit-einer-sensiblen-Seele

4. Du wirst verletzt, schlecht, aber keine einzige Person erfährt es

Entgegen der landläufigen Meinung wird ein kalter Mensch mit einem sensiblen Herzen nicht nur verletzt, sondern hat auch eine hohe Wahrscheinlichkeit, emotionale Narben zu bekommen. Nur ein echter Empath kann deine Seele spüren. Der Rest der Öffentlichkeit wäre für die Schwierigkeiten, durch die du gehst, völlig undurchsichtig.

Wenn dich jemand verletzt, fleht dein Gedanke dich an, zusammenzubrechen, aber deine Überzeugung sollte dich davon abhalten, deine wahren Gefühle zu zeigen. Du kannst dem Missbraucher nicht einmal mitteilen, wie sehr du verletzt wurdest. Du denkst, dass es praktisch niemanden auf der Welt gibt, der dich ernst nehmen wird.

Du denkst, dass die Menschen keine reinen Gefühle haben, um als echte Empathen zu gelten. Deshalb solltest du deine Gefühle noch unterdrücken, selbst wenn du schwer verletzt oder traumatisiert bist.

5. Selbst wenn du kommunizierst, fällt es dir schwer, dich vollständig auszudrücken

Angenommen, du findest die richtige Person und bist überzeugt davon, dich zu öffnen. Du hast das Gefühl, dass diese Person deine Gefühle verstehen kann und beginnst, ihr deine Gefühle mitzuteilen.

Nun, da deine Überzeugung voll und ganz funktioniert, können die Dinge auf zwei Arten gehen. Entweder fällt es dir von Anfang an extrem schwer, dich auszudrücken. Du stotterst, zögerst, überlegst, bist sprachlos. Oder du befreist die Person nicht davon, sich in deine Situation hineinzuversetzen, was dich dazu veranlasst, nicht weiter zu reden.

Du fühlst dich am Boden zerstört, weil du weißt, dass die Person, die du für sensibel genug gehalten hast, sich als die falsche herausgestellt hat. Das wiederum macht dich glauben, dass es ein Mythos ist, die richtige Person zu finden, was dich noch mehr zögern lässt, dich beim nächsten Mal zu öffnen. Du solltest dich noch mehr in dein einsames Schneckenhaus zurückziehen und dich von der Welt abkapseln.

Autor

  • Ich bin Künstler und Schriftsteller und arbeite derzeit an meinem ersten Roman. Ich bin auch ein begeisterter Blogger, mit großem Interesse an Spiritualität, Astrologie und Selbstentwicklung.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,