Skip to Content

6 Angewohnheiten von intelligenten Menschen, die sie unsicher und traurig machen

6 Angewohnheiten von intelligenten Menschen, die sie unsicher und traurig machen

Sharing is caring!

Fühlst du dich ahnungslos im Leben? Denn ob du es glaubst oder nicht: Intelligente Menschen und Unsicherheit gehen oft Hand in Hand.

Klingt unwahrscheinlich, oder? Wir gehen davon aus, dass Selbstvertrauen und Erfolg natürliche Nebenprodukte einer erhöhten Intelligenz sind. Aber die Wahrheit ist, dass ein hoher IQ dich weder selbstbewusst macht, noch dir ein erfolgreiches oder wohlhabendes Leben garantiert.

Im Gegenteil, es ist oft zu beobachten, dass die besten Gedanken mehr von Unsicherheiten geplagt sind als bei Menschen mit einem durchschnittlichen IQ.

Hochintelligente Menschen haben nicht nur mit Zweifeln und Problemen mit ihrem Selbstvertrauen zu kämpfen, sondern es geschieht auch, dass sie ihre Aussichten auf Erfolg und Glück in ihrem Leben ruinieren, wenn sie ihre Unsicherheiten nicht wirksam angehen.

Aber warum fühlen sich hochintelligente Menschen unsicher? Um die Beziehung zwischen intelligenten Menschen und Unsicherheit besser zu verstehen, werfen wir einen Blick auf einige der Faktoren, die dazu beitragen, dass sich intelligente Menschen unsicher fühlen.

6 Wege, wie intelligente Menschen und Unsicherheit miteinander verbunden werden:

Wir haben die folgenden Faktoren identifiziert, die maßgeblich dafür verantwortlich sind, dass intelligente Menschen unter Unsicherheiten und Selbstzweifeln leiden.

1. Sie neigen zum Überanalysieren

Menschen mit einem hohen IQ haben einen überaktiven Gedanken und neigen dazu, zu viel zu denken. Aufgrund ihrer scharfen Beobachtungsgabe und ihres brillanten Gedankens neigen sie dazu, alles zu überanalysieren. Leider erweist sich das für intelligente Menschen oft als kontraproduktiv.

Ihre Neigung, selbst über triviale Dinge nachzudenken, macht sie ihre Entscheidungsfähigkeit in Frage stellen.

Sie haben die Angewohnheit, über hypothetische Probleme zu grübeln und sich über Dinge Gedanken zu machen, die noch nicht geschehen sind und vielleicht auch in Zukunft nicht geschehen können. Sie können über hundert Möglichkeiten nachdenken, wie etwas schief gehen kann, und das hindert sie daran, selbstbewusst zu sein und im Leben Risiken einzugehen.

2. Sie tragen eine schwere Last von Erwartungen mit sich herum

Die düstere Beziehung zwischen intelligenten Menschen und Unsicherheit beginnt schon sehr früh. Seitdem ein überdurchschnittlich intelligenter Mensch schon als Kind sein Potenzial zeigt, werden ihm in der Regel hohe Erwartungen auferlegt. Manchmal geschieht dies durch aufdringliche Eltern, Lehrer/innen oder andere einflussreiche Menschen in ihrem Leben.

Es kann auch geschehen, dass das Wunderkind-Dasein selbst zu einer Last wird und das Kind zu glauben beginnt, dass es andere enttäuschen wird, wenn es die Dinge noch nicht richtig macht. So beginnen sie ein Leben voller Stress und Selbstkritik zu führen.

3. Sie sind selbstkritisch

Wenn ein brillanter Gedanke ständig unter Druck steht, im Leben Höchstleistungen zu erbringen, wird er sehr kritisch gegenüber seinen eigenen Fähigkeiten. Das ist einer der Gründe, warum kluge Menschen selbstkritisch sind. Sie sind zu hart zu sich selbst. Sie konzentrieren sich zu sehr auf ihre Schwächen und verurteilen sich selbst für die Unvollkommenheiten, die sie zu Menschen machen.

Es gibt eine interessante Theorie namens Dunning-Kruger-Effekt, die besagt, dass Menschen mit geringerer Intelligenz die Fähigkeit zum kritischen Denken fehlt und sie deshalb ihre intellektuellen Fähigkeiten und Kompetenzen überschätzen.

Intelligente Menschen hingegen sind voller Zweifel, weil sie sich ihrer Schwächen und Verwundbarkeiten stets bewusst sind. Ihr Zwang, sich auf ihre Unzulänglichkeiten zu fixieren, verzerrt ihr Selbstbild und bestätigt die traurige Korrelation zwischen intelligenten Menschen und Unsicherheit.

4. Sie sind sich ihrer Unwissenheit bewusst

Skeptisch und kritisch zu sein sind Anzeichen dafür, dass man einen scharfen Gedanken hat. Ein wirklich kluger Mensch nimmt die Dinge nie für bare Münze und wenn er eine Aussage oder ein Ereignis bewertet, geht er sie aus verschiedenen Blickwinkeln an. Bei jemandem mit hoher Intelligenz ist man auch nie engstirnig und bleibt offen für alle Möglichkeiten.

Das sind zweifelsohne glaubwürdige Persönlichkeitsmerkmale, aber wenn man das bereits erwähnte Selbstbewusstsein hinzufügt, führt das in der Summe zu Unentschlossenheit und Verunsicherung.

Intelligente Menschen neigen dazu, unsicherer zu sein als andere, weil sie sich über nichts sicher sind, auch nicht über sich selbst. Sie sind sich bewusst, dass sie nicht über Fragen erhaben sind, und ihr überlegener Gedanke macht sie an ihren eigenen Denkfähigkeiten zweifeln.

Sie werden ständig von den „Was wäre wenn“- und „Aber“-Fragen heimgesucht. Ständig von Zweifeln und Verdächtigungen geplagt, haben sie Probleme, Entscheidungen in ihrem Leben zu treffen.

5. Sie haben Probleme damit, sich anzupassen

An der Spitze ist es einsam. Je intelligenter du bist, desto schwieriger wird es, Gleichgesinnte zu befreien, die dir ein Gefühl der Zugehörigkeit vermitteln können. Das führt dazu, dass intelligente Menschen Probleme haben, dazuzugehören.

In der Regel essen sie allein in der Schulkantine, gehen alleine auf Reisen oder verbringen ihre Sommernachmittage damit, Bücher zu lesen oder die örtlichen Museen zu besuchen. Da sie nicht mit den Menschen um sie herum in Kontakt kommen, sind sie dazu verdammt, ein einsames Leben zu führen.

Einsamkeit kann ein großer Katalysator in der Saga von intelligenten Menschen und Unsicherheit sein, und zwar auf folgende Weise:
Menschen mit einem hohen IQ haben mehr Schwierigkeiten.
Aufgrund des starken Zusammenhangs zwischen Intelligenz und Unsicherheit haben Menschen mit einem hohen IQ mehr Schwierigkeiten in romantischen Beziehungen

  • Soziale Ablehnung in der Kindheit und Jugend ebnet den Weg für geringes Selbstwertgefühl und Minderwertigkeitskomplexe.
  • Da sie von Natur aus unangepasst sind, fühlen sich intelligente Menschen als Außenseiter in ihrer Gemeinschaft.
  • Da sie einen feinen Geschmack haben, können sie nicht anders, als wählerisch zu sein, wenn es um ihre Freunde oder Liebespartner geht, was dazu führt, dass sie die meiste Zeit ihres Lebens einsam sind.
  • Sie werden oft gehasst, weil sie Recht haben, und können als Angeber oder Besserwisser rüberkommen, wenn sie versuchen, die Unwissenheit anderer zu einem bestimmten Thema zu korrigieren.

6. Sie leiden oft unter psychischen Problemen

Es gibt eine Fülle von Anekdoten und Studien, die belegen, dass Menschen mit hoher Intelligenz anfällig für psychische Probleme wie bipolare Störungen, Depressionen und Angstzustände sind.

Die verbesserte Funktion des Gehirns von hochintelligenten Menschen macht sie anfällig für Sorgen, Traurigkeit und die Unbeständigkeit des Lebens. Dies ist ein weiterer Grund, warum intelligente Menschen von Unsicherheiten geplagt werden.

Bist du ein intelligenter Mensch?

Wenn du ein intelligenter Mensch bist und dich mit den oben beschriebenen Merkmalen hochintelligenter und unsicherer Persönlichkeiten identifizieren kannst, lass dich bitte nicht entmutigen. Dieser Artikel soll dir klar machen, dass es nicht bedeutet, dass mit dir etwas nicht stimmt, wenn du dich in deinem Leben schon immer deplatziert gefühlt hast.

Du bist ein begabter Mensch mit einem hervorragenden Gedanken. Du musst nur deine Aufmerksamkeit auf die Bereiche in deinem Leben lenken, die gegen dich arbeiten, und deine Unsicherheit in produktive Unsicherheit verwandeln.

Um die Dinge in den Griff zu bekommen, könntest du Folgendes versuchen:

  • Genieße deine Gesellschaft
  • Pflege Hobbys
  • Mach dir weniger Sorgen
  • Lass unrealistische Erwartungen los
  • Sei nett zu dir selbst

Ein letztes Wort

Es wäre ein Leichtes für dich, ein rundes, glückliches und erfolgreiches Leben zu führen, wenn du ein bisschen nachsichtig mit dir selbst wärst und das Leben etwas weniger ernst nehmen würdest. Und wenn du versuchst, mit einem psychischen Problem fertig zu werden, dann hol dir Hilfe bei einem Fachmann für psychische Gesundheit.

Wir hoffen, dass dir unser Artikel zum Thema intelligente Menschen und Unsicherheit gefallen hat. Lass uns dein Feedback wissen, indem du unten einen Kommentar schreibst, und für weitere verwandte Inhalte solltest du noch einmal zu uns kommen!

6-Angewohnheiten-von-intelligenten-Menschen-die-sie-unsicher-und-traurig-machen

Häufig gestellte Fragen

Was ist intellektuelle Verunsicherung?

Intellektuelle Unsicherheit ist die Angst, für dumm gehalten zu werden, weil man etwas nicht weiß, und nicht genug Vertrauen in sein Wissen zu haben.

Sind intelligente Menschen eifersüchtiger?

Intelligente Menschen sind sich ihrer Schwächen bewusster und haben mit Problemen des Selbstwertgefühls zu kämpfen, die sich in Eifersucht äußern können, aber nicht müssen.

Autor

  • Ilse ist eine Lifestyle-Bloggerin und eine Influencerin. Sie hat vielen Menschen durch ihre Artikel zur Selbstverbesserung geholfen. Sie liebt es, Bücher zu lesen und neue Orte zu erkunden. Mir macht es Spaß, über eine Reihe von Themen zu forschen - Wissenschaft, Psychologie und Technologie. Sie glaubt, dass Ihr Verstand das größte Werkzeug ist, das man je brauchen wird. Es scheint, dass es auch weiterhin ihr Erfolgsgeheimnis ist.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,