Skip to Content

6 Dinge die man machen kann, um psychischen Stress zu reduzieren

6 Dinge die man machen kann, um psychischen Stress zu reduzieren

Sharing is caring!

6 Dinge die man machen kann, um psychischen Stress zu reduzieren

Psychischer Stress ist eine Reaktion unseres Körpers, die durch eine Situation oder ein Lebensereignis entsteht. Er variiert von Mensch zu Mensch und ist abhängig von sozialen Interaktionen, der Umgebung oder der Genetik.
Wie kann man psychischen Stress reduzieren?

Menschen stressen in vielen Dingen. Der Verlust eines geliebten Menschen, finanzielle Schwierigkeiten, Verlust des Arbeitsplatzes und Scheidung/Trennung sind laut der Umfrage die Hauptursachen für Stress. Während dieser Situation bist du gereizt, verärgert und bedroht, was zu Verhaltensweisen, emotionalen und körperlichen Veränderungen führen kann; außerdem hat es einen großen Einfluss auf den Aufbau einer Beziehung in unserem alltäglichen Leben.

Hier ist eine psychologische Forschung, die vorschlägt, wie man psychischen Stress reduzieren kann:

1. Regelmäßig Sport treiben

Bewegung sollte Teil deiner Stressmanagement-Liste sein. Körperliche Aktivität produziert Endorphine, die dein Wohlbefinden und deine allgemeine Gesundheit steigern. Ärzte haben ihre Patienten schon immer dazu ermutigt, körperlich aktiv zu bleiben. Je mehr Menschen körperlich aktiv sind, desto größer ist das Gefühl der Begeisterung.

Wenn sich Stress auf dein Gehirn auswirkt, tut dies schließlich auch der Rest deines Körpers. Bewegung reduziert Müdigkeit, steigert die geistige Wachheit und Konzentration und stabilisiert deine Stimmung. Jede Form von körperlicher Aktivität kann dir helfen, psychischen Stress zu reduzieren.

2. Lautes Lachen

Lachen ist universell als die beste Medizin bekannt. Die Lachtherapie entspannt die Muskeln und kann dir helfen, deine Depressionen und Angstzustände zu verringern. Wenn wir lächeln, schüttet unser Gehirn Dopamin aus, das die Gefühle eines positiven mentalen Zustands erhöht.

Negative Gedanken können den Körper beeinflussen, indem sie mehr Stress bringen und die Immunität verringern. Aber, wenn du die Qualität deiner Gedanken änderst; wirst du die Veränderung in deinem Verhalten spüren. Teile ein Lächeln, und die Welt wird dir zurücklächeln.

3. Iss gesunde Lebensmittel.

Die richtigen Lebensmittel zu essen ist ein wichtiger Teil unseres Lebensstils. Studien zeigen, dass die Angewohnheit zu essen unsere Stimmung beeinflusst. Mache einen Essensplan. Versuche, zuckerhaltige und verarbeitete Lebensmittel zu vermeiden. Es ist erwiesen, dass Vollkornprodukte, frisches Obst und Gemüse sowie Fisch gut sind, um Stress zu reduzieren, dir zu einem höheren Energielevel und schärferer geistiger Wachheit zu verhelfen.

Reduziere den Koffein-, Alkohol- und Nikotinkonsum so weit wie möglich. Ersetze sie stattdessen durch Tee. Grüner Tee enthält Antioxidantien, die der Gesundheit zugutekommen. Er ist auch gut, um deinen Gedanken und Körper zu entspannen, was dir hilft, deinen Angstzustand und deine Depression zu bekämpfen.

4. Übe NEIN zu sagen, als ob du es bedeuten würdest

Immer JA zu sagen, ist nicht richtig und kann zu mehr Druck und Enttäuschungen führen. Überengagiert bei der Arbeit mit schlechtem Zeitmanagement kann zu körperlichem und emotionalem Stress führen. Es zu lernen, Nein zu sagen, ist anfangs nicht einfach, besonders wenn es sich um jemanden handelt, der dir wichtig ist und der es gewohnt ist, von dir zu kriegen, was er will, und du kannst dich dabei ertappen, dass du nachgibst, um Streit und Unstimmigkeiten zu vermeiden.

Sie zu lernen, NEIN zu sagen, ist nicht nur ein egoistischer Akt, sondern auch eine wesentliche Fähigkeit, um ein stressfreies Leben zu erreichen. Du solltest auch an dich selbst denken und deine Rechte respektieren. Stehe für dich selbst ein und mache sicher, dass deine Prioritäten und Bedürfnisse gefunden werden.

5. Genug Ruhe kriegen

Schlaf ist ein starker Stresslöser. Eine regelmäßige Schlafroutine beruhigt und erholt den Körper, verbessert die Konzentration, die Stimmung, das Urteilsvermögen und die Entscheidungsfindung, sowie ein schärferes Gedächtnis.

Im Gegenteil, unzureichender Schlaf reduziert deine Energie, du bist reaktiver, impulsiver und empfindlicher. Schlafstörungen können ein höheres Stressniveau triggern, was sich auf deine Leistungsfähigkeit auswirken und Schwierigkeiten in einer Beziehung schaffen kann.

6-Dinge-die-man-machen-kann-um-psychischen-Stress-zu-reduzieren

6. Verwöhne dich

Genieße dein Leben, denn du hast es verdient, glücklich zu sein. Sei nicht zu hart zu dir selbst. Einatmen… Ausatmen… Tue Dinge, für die du eine Leidenschaft hast. Du kannst dir auf viele Arten etwas gönnen, wie z.B. ins Kino gehen, um Filme zu sehen, neue Abenteuer ausprobieren, an den Strand gehen, Gartenarbeit, Sport treiben, in ein Spa und einen Salon gehen, Musik machen, deine Lieblingsspeisen kochen und neue Fähigkeiten ausbauen. All das trägt dazu bei, einen friedlichen Gedanken und körperliche Fitness zu erreichen. Als Bonus kannst du es mehr wissen und dich selbst umarmen.

Ein Wort aus dem Mind Journal

Stress ist ein unaufhaltsamer Teil unseres Lebens, aber das bedeutet nicht, dass du ihn tolerieren musst. Unbehandelter Stress kann zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen. Interessanterweise ist Stress auf viele Arten handhabbar und reduzierbar. Es liegt an dir, ob eine von ihnen gut funktioniert.

Autor

  • Ilse ist eine Lifestyle-Bloggerin und eine Influencerin. Sie hat vielen Menschen durch ihre Artikel zur Selbstverbesserung geholfen. Sie liebt es, Bücher zu lesen und neue Orte zu erkunden. Mir macht es Spaß, über eine Reihe von Themen zu forschen - Wissenschaft, Psychologie und Technologie. Sie glaubt, dass Ihr Verstand das größte Werkzeug ist, das man je brauchen wird. Es scheint, dass es auch weiterhin ihr Erfolgsgeheimnis ist.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,