Liebesgeschichten im digitalen Zeitalter gestalten

6 Sternzeichen-Paare, die verfeindet sind: Finde heraus, welche Zeichen du auf jeden Fall meiden solltest

Sternzeichen und ihre Geheimnisse
👇

Bist du es leid, immer wieder etwas über Sternzeichen Kompatibilität zu hören? Dann schalte mal einen Gang höher, denn heute geht es um Sternzeichen-Paare, die Feinde sind.

Wenn du dich in einer Beziehung oder Freundschaft mit jemandem befindest, der die Dinge nicht so sieht, wie du sie siehst, kann es sich lohnen, zu prüfen, ob eure Persönlichkeiten aufgrund von Unterschieden, die sich nicht einfach auflösen lassen, aufeinanderprallen.

Ja, du hast richtig gehört. Diese Zeichen verachten sich gegenseitig und machen sich die schlimmsten Feinde. In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, welche Sternzeichen Feinde sind und welche Eigenschaften sie meist unvereinbar machen.

Kennst du das Sprichwort „Gegensätze ziehen sich an“? Das kann in manchen Situationen zutreffen, aber wenn es um Sternzeichen geht, sind bestimmte Paare einfach Feinde.

Von Sturheit bis hin zu widersprüchlichen Egos sind diese meist inkompatiblen Sternzeichen für ihre explosiven Zusammenstöße und ihre Unfähigkeit, sich in die Augen zu sehen, bekannt.

Verwandte Afrikanische Astrologie: Der primitivste und genaueste astrologische Leitfaden

Entdecke 6 Sternzeichen-Paare, die verfeindet sind

Diese Sternzeichen-Feinde prallen aufgrund ihrer unterschiedlichen Persönlichkeiten aufeinander und machen es fast unmöglich, miteinander auszukommen.

1. Skorpion – Stier

Skorpione sind intensiv und leidenschaftlich, während Stiere bodenständig und praktisch sind. Stiere sehen Skorpione als kontrollierend und manipulativ an. Skorpione sehen Stiere als berechenbar und konventionell in ihren Wegen.

Stiere können anfangs verschlossen wirken, aber sobald sie jemandem vertrauen, werden sie ihre tiefsten Gedanken und Gefühle mitteilen. Sie sehnen sich nach Stabilität und Sicherheit, während Skorpione immer auf der Suche nach Geheimnissen sind und ihre eigenen Gedanken für sich behalten sollen.

Es ist kein Wunder, dass diese beiden Sternzeichen die schlechtesten Feinde sind – Skorpione bringen ihre intensive Leidenschaft mit, während Stiere in ihrer praktischen Natur geerdet bleiben.

2. WASSERMANN – KREBS

Wassermänner sind unabhängig und unnahbar, während Krebse emotionale und aufopferungsvolle Menschen sind.

Wassermänner sehen Krebse als anhänglich und übermäßig emotional an, während Krebse Wassermänner als distanziert und gefühllos ansehen. Diese Sternzeichenfeinde können wegen ihrer unterschiedlichen Bedürfnisse und Einstellungen zu Beziehungen aneinandergeraten.

Wassermänner brauchen Raum und Freiheit, während Krebse Nähe und Sicherheit brauchen. Diese beiden Sternzeichen sind verfeindet, weil sie die Bedürfnisse des anderen einfach nicht verstehen.

3. Widder – Fische

Widder sind kühn und aufgeschlossen, während Fische sensibel und emotional sind. Widder leben für Abenteuer und suchen ständig nach äußeren Reizen, während Fische-Kerle gerne in ihrer reichen inneren Welt der Fantasie leben.

Der Widder ist bereit, es mit der Welt aufzunehmen und seine Kühnheit unter Beweis zu stellen, während Fische sich von der Intensität leicht überwältigt fühlen können.

Der Widder stürmt vorwärts, ohne nachzudenken, während die Fische es vorziehen, einen vorsichtigen Ansatz zu wählen. Das kann zu Frustration und Konflikten zwischen diesen beiden Sternzeichen führen.

4. Löwe – Steinbock

Löwen strahlen Selbstvertrauen aus und fühlen sich in sozialen Situationen wohl, während Steinböcke eher zurückhaltend sind und die Dinge eher praktisch angehen.

Löwen sehen Steinböcke als langweilig und uninspiriert an, während Steinböcke die Löwen als egozentrisch und arrogant ansehen. Diese Sternzeichen können wegen ihrer unterschiedlichen Einstellung zu Erfolg und Anerkennung aneinandergeraten.

Die Löwen freuen sich über Aufmerksamkeit und Lob, während Steinböcke harte Arbeit und Leistung schätzen. Das kann zu Spannungen und Missgunst zwischen diesen beiden Sternzeichen führen.

5. Zwilling – Jungfrau

Zwillinge sind kontaktfreudig und sozial, während Jungfrauen zurückhaltend und analytisch sind. Zwillinge sehen Jungfrauen als verklemmt und kritisch an, während Jungfrauen die Zwillinge als flatterhaft und unzuverlässig ansehen. Diese Sternzeichen sind verfeindet und können wegen ihres unterschiedlichen Kommunikationsstils aneinander geraten.

Die Zwillinge sind für ihre Schlagfertigkeit und ihren Charme bekannt, während die Jungfrauen eher praktisch und präzise sind. Das kann zu Missverständnissen und Frustration zwischen diesen beiden Sternzeichen führen.

6. Waage und Schütze

Zu guter Letzt: Waage und Schütze. Diese beiden Zeichen können für sich genommen harmlos genug sein, aber wenn man sie zusammenbringt, ist es wie mit Pizza und Schokoladenaufstrich – sie vertragen sich einfach.

Als Erstes haben wir die Waage. Lass dich von ihrem Charme und ihrer Diplomatie nicht täuschen. Ihnen geht es um Harmonie und Ausgewogenheit. Das kann sie auch unentschlossen und wankelmütig machen.

Und dann ist da noch der Schütze. Sie sind über alle Maßen abenteuerlustig und unabhängig, aber sie haben keine Geduld mit jemandem, der ihre Weltanschauung nicht teilt.

Während die Waage die Dinge ausdiskutieren und einen Kompromiss finden will, will der Schütze vorpreschen, ohne zurückzuschauen. Wenn diese beiden Zeichen füreinander bestimmt sind, entsteht Chaos.

Verwandt Frech, kühn und furchtlos: Die 6 Sigma-Frauen der Sternzeichen

Diese eingeschworenen Feinde können aufgrund ihrer unterschiedlichen Persönlichkeiten aneinandergeraten, und manchmal gibt es einfach keinen Weg, diese Unterschiede zu versöhnen.

Wenn du dich also in einer Beziehung oder Freundschaft mit jemandem aus einem dieser Paare befindest, solltest du dir des Spannungs- und Konfliktpotenzials bewusst sein.

Es ist zwar immer möglich, Unterschiede zu überwinden und eine sinnvolle Beziehung aufzubauen, aber es ist auch wichtig zu erkennen, wann eine Beziehung einfach nicht in einer Beziehung sein sollte.

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Beziehung sollte darin liegen, einen offenen Kopf zu bewahren, effektiv zu kommunizieren und bereit zu sein, Kompromisse einzugehen, wenn es nötig ist.

  • Karin Klein

    Sophia ist eine professionelle Astrologe, die sich in ihrer Kindheit erstmals zur Astrologie hingezogen fühlte. Bereits im Alter von acht Jahren begann sie damit, Geburtsdaten und Sonnenzeichen für jeden aufzuzeichnen, der bereit war, sie mit anderen zu teilen. Sophia begann ihre formalen astrologischen Studien am College für humanistische Astrologie