An alle Sternzeichen, die zu viel arbeiten

Sternzeichen und ihre Geheimnisse
👇

Jedes Sternzeichen hat das Potenzial, sich zu viel zuzumuten. Feuerzeichen (Widder, Löwe und Schütze) neigen dazu, zu viel zu arbeiten, weil sie nicht stillsitzen können und jede Sekunde mit Abenteuern füllen wollen. Erdzeichen (Stier, Jungfrau und Steinbock) arbeiten zu viel, weil sie hochintelligente Zeichen sind, die ihr Potenzial ausschöpfen wollen. Wasserzeichen (Krebs, Skorpion und Fische) arbeiten zu viel, weil sie für die Menschen sorgen wollen, die sie am meisten lieben. Und Luftzeichen (Zwillinge, Waage und Wassermann) arbeiten zu viel, weil sie voller Leidenschaft sind und ihre wildesten Träume suchen wollen, egal wie schwer sie zu erreichen sind.

Jedes Sternzeichen hat das Potenzial, sich zu viel zuzumuten – aber du musst daran denken, dass du nicht dein ganzes Leben über die Arbeit machen solltest. Du solltest dich nicht unter Druck gesetzt fühlen, jede Sekunde deines Zeitplans auszufüllen. Du darfst Raum lassen für Freizeit, für Muße, für Zeit, in der du dich um nichts anderes kümmerst, als Spaß zu haben. Es ist nicht faul , Pausen zu machen. Das nennt man praktische Übungen zur Selbstpflege. Man muss es wissen, wo seine Grenzen liegen. Es heißt, das zu tun, was auf lange Sicht das Beste für dich ist.

Denk daran: Auch wenn du es eilig hast, deine Träume zu verwirklichen, musst du nicht produktiv sein, um einen sinnvollen Tag zu haben. Deine Arbeit ist nicht das Einzige, was deiner Existenz Bedeutung verleiht. Es kommt auf dich an, ob du damit beschäftigt bist, Punkte von deiner To-Do-Liste zu streichen oder nicht, ob du dich der Ziellinie näherst oder immer noch meilenweit von deinem Ziel entfernt bist. Die meisten Menschen werden nicht über Nacht erfolgreich. Es braucht Zeit. Es braucht Geduld. Es braucht Wochen der Arbeit und Wochen der Ruhe.

Du solltest dich nicht unter Druck setzen, zu lange hart zu arbeiten, weil du dich irgendwann selbst ausbrennen wirst. Niemand kann sich ewig in einem schnellen, unaufhaltsamen Tempo bewegen. Es spielt keine Rolle, wie viel Tatendrang du hast oder wie viel Arbeit du bereit bist, in deine Träume zu stecken. Du musst dich immer mal wieder ausruhen. Du verdienst die Pause, die du immer wieder aufschiebst. Wenn es um deine psychische Gesundheit geht, solltest du nicht länger zögern. Du musst tun, was das Beste für dich ist, auch wenn es deinen Zeitplan durcheinander bringen könnte.

Du musst aufhören, zu viel zu arbeiten , denn obwohl deine Arbeitsmoral bewundernswert ist, ist sie nicht nachhaltig. Du kannst nicht erwarten, dass du jede Sekunde des Tages, jeden Tag deines Lebens arbeitest. Du kannst immer noch Erfolg finden, ohne an deine Grenzen zu stoßen. Du kannst eine gesunde Work-Life-Balance herstellen. Du kannst mehr als nur produktiv sein.

Vergiss nicht, dass du nicht willst, dass deine Arbeit deine ganze Welt wird. Ja, sie ist wichtig für dich. Ja, es lohnt sich, eine Menge Stunden zu investieren. Aber nicht jede Stunde. Ein Teil der Zeit sollte für Entspannung, Freunde, Hobbys und Urlaube verwendet werden. Ein Teil der Zeit sollte dafür verwendet werden, dich mehr als glücklich zu machen, oder dich wohler zu fühlen, nicht um erfolgreicher zu werden.

  • Karin Klein

    Sophia ist eine professionelle Astrologe, die sich in ihrer Kindheit erstmals zur Astrologie hingezogen fühlte. Bereits im Alter von acht Jahren begann sie damit, Geburtsdaten und Sonnenzeichen für jeden aufzuzeichnen, der bereit war, sie mit anderen zu teilen. Sophia begann ihre formalen astrologischen Studien am College für humanistische Astrologie