fbpx

Die Blaupause für deine beste Nachtroutine: 8 spielverändernde Tipps

Lebensart
👇

Hast du es satt, dich nachts hin und her zu wälzen und verzweifelt nach einem erholsamen Schlaf zu suchen? Nun, weißt du was? Die beste Nachtroutine zu entwickeln, könnte genau das sein, wonach du gesucht hast, um in die Welt des erholsamen Schlafs einzutreten.

Aufzuwachen und sich erfrischt und verjüngt zu fühlen, ist eines der besten Gefühle überhaupt, oder? Eine gute Nachtruhe kann dich glücklich, energiegeladen und zufrieden machen. Heute sprechen wir über einige der besten Möglichkeiten, deinen Schlaf zu verbessern, damit du nie wieder müde aufwachst.

Wenn du diese Tipps für die beste Nachtroutine befolgst, wirst du sehen, was für einen Unterschied du für deine Gesundheit und deine Stimmung machst.

8 Tipps für die beste Nachtroutine

1. Mache dein Schlafzimmer gemütlich, komfortabel und leise.

Wenn du dich nach einem langen Tag entspannen möchtest, solltest du dafür sorgen, dass sich dein Schlafzimmer wie ein Zufluchtsort anfühlt. Es sollte sauber, aufgeräumt, gemütlich und ordentlich sein. Auch wenn es dich vielleicht etwas Überwindung kostet, hilft dir ein gemütlicher Ort, deinen Kopf zu beruhigen.

Eine beruhigende Umgebung in deinem Schlafzimmer ist entscheidend für einen guten Schlaf in der Nacht. Halte dein Zimmer frei von Unordnung und stelle nur Dinge hinein, die dich beruhigen sollen. Schaffe dir ein gemütliches Zimmer, in dem du dich jederzeit entspannen kannst, wenn du es brauchst.

2. Setze dich mehr dem Sonnenlicht aus.

Wie der erste Tipp kostet auch dieser keinen Pfennig, ist aber eine der besten Methoden, um den Schlaf zu verbessern. Wenn du jeden Tag viel Zeit in der Sonne verbringst, kann das einen großen Unterschied für deinen Schlaf machen.

Das Sonnenlicht spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, den zirkadianen Rhythmus deines Körpers in Gang zu halten. So weiß dein Körper, wann es Tag und wann es Nacht ist. Außerdem macht das Sonnenlicht Vitamin D, Serotonin und Melatonin durch deine Haut.

Um das Gleichgewicht zu halten, solltest du dich morgens und mittags jeweils über 15 bis 30 Minuten in der Sonne aufhalten, ohne eine Sonnenbrille zu tragen. Es ist sehr wichtig, die Sonnenbrille wegzulassen, weil das Licht direkt auf bestimmte Photorezeptoren in deinen Augen treffen muss.

Diese Rezeptoren reagieren auf blaues Licht, das dir hilft, wach zu werden und deinen inneren zirkadianen Rhythmus zu regulieren.

3. Probiere eine Aromatherapie aus.

Entspannende und beruhigende Düfte können dir nach einem langen Tag wirklich helfen, dich zu entspannen, und was eignet sich dafür besser als schöne, duftende ätherische Öle? Alles, was du tun musst, ist, ein paar Tropfen eines ätherischen Öls deiner Wahl in einen Diffusor zu geben und ihn seine Arbeit tun zu lassen.

Diffusoren sind großartig, um den Duft ätherischer Öle in die Luft zu bringen, ohne dass du rauchige Räucherwerke anzünden musst. Einige meiner persönlichen Favoriten sind Lavendelöl , Pfefferminzöl, Eukalyptusöl und Ylang-Ylang-Öl.

Entscheide dich für Düfte, mit denen sich dein Zimmer gemütlich und friedlich anfühlt. Glaub mir, diese eine kleine Sache kann einen großen Unterschied für die beste Nachtroutine machen.

4. Schränke deinen Kaffee- und Alkoholkonsum ein.

Wenn du nach Wegen suchst, wie du deinen Schlaf verbessern kannst, solltest du das als Erstes tun.

Auch wenn Koffein seine Vorzüge hat und bestimmte gesundheitliche Vorteile mit sich bringt, ist Kaffee vor dem Schlafengehen eines der schlechtesten Dinge, die du dir antun kannst. Koffein ruiniert deinen Schlaf und ehe du es weißt, liegen deine Nerven blank und du weißt nicht, wie du dich beruhigen sollst.

Wenn du spät in der Nacht oder kurz vor dem Schlafengehen Koffein trinkst, kann es 6 bis 8 Stunden lang in deinem Blutkreislauf bleiben. Wenn du also nach 15 Uhr weniger oder gar kein Koffein trinkst, kann dir das helfen, besser zu schlafen.

Auch Alkohol ist eines der schlechtesten Dinge, die man nachts trinken sollte. Alkohol kann dich zwar zunächst entspannt fühlen lassen, weil er das Gehirn verlangsamt, aber wenn du ihn vor dem Schlafengehen trinkst, kann er dich tatsächlich daran hindern, tief zu schlafen. Du kannst zwar schneller einschlafen, aber deine Schlafqualität wird sehr, sehr schlecht sein,

5. Nimm ein warmes, entspannendes Bad.

Ein warmes Bad oder eine Dusche vor dem Schlafengehen ist eines der besten Dinge, die du einbauen kannst, wenn du versuchst, die beste Nachtroutine zu schaffen. Es ist wirklich verblüffend, weil es entspannt und Muskelschmerzen lindert.

Wenn du den ganzen Tag hart gearbeitet hast, kann es sehr beruhigend sein, mit einem wohltuenden Badesalz im heißen Wasser zu liegen. Bäder bieten nicht nur Komfort und Ruhe, sondern bauen auch Stress ab und verbessern deine Stimmung. Wenn keine Badewanne in der Nähe ist, kann auch eine heiße Dusche den Zweck erfüllen.

6. Praktiziere Yoga vor dem Schlafengehen.

Yoga vor dem Schlafengehen ist eine gute Möglichkeit, sich zu dehnen, zu atmen und zu entspannen. Es ist eine solide Übung, die deine Flexibilität, deinen Bewegungsradius, deine Muskelkraft und deine allgemeine Gesundheit verbessert.

Yoga sollte auch dein Verbündeter sein, wenn es hart auf hart kommt, denn so bleibst du gelassen. Sogar wenn du nach einem hektischen Tag nur eine kurze Einheit von 15-20 Minuten mit ein paar tiefen Atemzügen einschieben kannst, wird dir das helfen, Stress abzubauen und deinen Kopf zu beruhigen.

Du könntest dir auch bestimmte Yogastellungen und Atemübungen ansehen, die deinen Kopf und Körper entspannen und dir helfen, schneller einzuschlafen.

7. Nimm nach dem Abendessen ein Magnesiumpräparat ein.

Du fragst dich, wie du die beste Nachtroutine schaffen kannst? Eine der besten Möglichkeiten, den Schlaf zu verbessern, ist die Einnahme von Magnesiumpräparaten. Wenn du deinen Schlaf verbessern willst, spielt Magnesium eine wichtige Rolle, um dir zu helfen, gut zu schlafen.

Magnesium stimuliert auch die GABA-Rezeptoren im Gehirn, was dazu beiträgt, die Nervenaktivität zu beruhigen und dir zu helfen, dich entspannter zu fühlen. Wenn du deinen Magnesiumspiegel optimierst, fühlst du dich ruhiger und weniger gestresst, und auch deine Schlafqualität verbessert sich auf lange Sicht.

8. Lies ein Buch, bevor du dich ins Bett legst.

Wenn du dich vor dem Schlafengehen entspannen willst und nach Möglichkeiten suchst, deinen Schlaf zu verbessern, dann ist Lesen eine der besten Sachen, die du tun kannst. Anders als das anregende Leuchten von Handybildschirmen oder Fernsehern bietet dir das Lesen eines Buches einen sanften Übergang in einen friedlichen Schlummer.

Egal, ob es sich um einen fesselnden Roman oder ein nachdenklich stimmendes Sachbuch handelt, Lesen kann deinen Kopf vom Stress und den Sorgen des Tages ablenken. Das Lesen selbst kann dich in einen Zustand der Entspannung versetzen, der es dir leichter macht, einzuschlafen.

Schnapp dir also dein Lieblingsbuch, kuschel dich in deine bequeme Decke und lass dich von den Worten auf der Seite in einen erholsamen Schlaf führen.

Um die beste Nachtroutine zu entwickeln, braucht es ein bisschen Disziplin, Mühe und eine Menge Herzblut. Aber wenn du diese Routine erst einmal eingeführt hast und weißt, wie du deinen Schlaf am besten verbesserst, wirst du nie wieder zu deiner alten Lebensart zurückkehren, das verspreche ich dir.

  • Ilse Dietrich

    Ilse ist eine Lifestyle-Bloggerin und eine Influencerin. Sie hat vielen Menschen durch ihre Artikel zur Selbstverbesserung geholfen. Sie liebt es, Bücher zu lesen und neue Orte zu erkunden. Mir macht es Spaß, über eine Reihe von Themen zu forschen - Wissenschaft, Psychologie und Technologie. Sie glaubt, dass Ihr Verstand das größte Werkzeug ist, das man je brauchen wird. Es scheint, dass es auch weiterhin ihr Erfolgsgeheimnis ist.

    Alle Beiträge ansehen