Skip to Content

Eine immer glückliche Beziehung, ist eine zum Scheitern verurteilte Beziehung

Eine immer glückliche Beziehung, ist eine zum Scheitern verurteilte Beziehung

Sharing is caring!

Eine immer glückliche Beziehung, ist eine zum Scheitern verurteilte Beziehung

Ist eine immer glückliche Beziehung, wirklich und tatsächlich glücklich in Wirklichkeit?

Kann eine Abwesenheit von Problemen eine glückliche Beziehung garantieren?

Konflikte bringen uns einander näher. Es gibt uns ein tieferes Verständnis für die Wünsche des anderen und bringt eine Gelegenheit mit sich, Paare einander näher zu bringen. Dieser Artikel bietet euch einen Einblick, wie aus einer unproblematischen Beziehung schnell eine todgeweihte Beziehung werden kann.

Ein Beziehungsmuster, das mit Herzschmerz endet, basiert auf Täuschung und mangelnder emotionaler Bindung. Täuschung wird aus der Narbe geboren, die uns gelehrt hat, dass die Enthüllung unserer wahren Bedürfnisse nur noch unangenehmere Konflikte verursacht.

Wenn wir diesen Teil von uns herausschneiden, dann tun wir das in dem Glauben, dass das Aufrechterhalten guter Gefühle in der Beziehung die Beziehung aufrechterhalten wird. Dies könnte nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein. Wenn es unser Ziel ist, dass sich unsere Beziehung gut anfühlt, dann wird die Beziehung nicht dazu führen, dass sich beide Partner gut fühlen.

Wie Konfliktvermeidung Elend schafft?

Auf den ersten Blick scheint Konfliktvermeidung eine gute Idee zu sein. Probleme werden vermieden und unter den Teppich gekehrt, und das Paar scheint weiterzumachen. Aber irgendwann beginnen diese Probleme zusammenzuhalten.

Wie ein Schneeball, der einen Hügel hinunterrollt, nehmen die Probleme an Geschwindigkeit zu, und die Probleme scheinen viel größer zu sein, als sie tatsächlich sind.

Eines Tages brüllt dich dein Partner an, weil du die Wäsche nicht zusammengelegt hast, und du bist schockiert, wie sauer er ist. Sind sie wirklich so sauer, dass sie heute die Wäsche falten? Scheiße, nein.

Ihre Reaktion ist ein Nebenprodukt der Verletzung durch die Hunderte von Momenten, in denen Konflikte und verletzte Gefühle von euch beiden vermieden wurden.

Die Wahrscheinlichkeit der Einsamkeit in einer Beziehung ist direkt proportional zu den nicht angesprochenen Themen in einer Beziehung.

Unser Verstand ist darauf ausgelegt, sich an die unbearbeiteten Themen in unserem Leben zu erinnern und die Dinge, die verarbeitet wurden, loszulassen. Wenn ihr jemals nachts wach gelegen habt und über eine E-Mail nachgedacht habt, die ihr verschicken müsst, erlebt ihr den Zeignarnik-Effekt.

Das ist der Grund, warum eine ständig glückliche Beziehung eine dem Untergang geweihte Beziehung ist, weil die Momente der Trennung und des Missverständnisses nie verarbeitet werden.

Die verletzenden Momente bleiben frisch in unserem Geist, erodieren langsam unsere Beziehung und verwandeln unsere Geschichte von Uns in eine negative. Schließlich beginnen beide Partner, sich emotional voneinander zu lösen und beginnen, parallele Leben zu führen.

 

Mit der Zeit treten sie in die fortgeschrittenen Stadien dessen ein, was man die Distanz- und Isolationskaskade nennt. Sie tun so, als wäre alles in Ordnung zwischen ihnen, weil sie versuchen, sich an den aktuellen Stand der Beziehung anzupassen, aber sie fühlen sich leer, verärgert und nicht bereit, sich mit ihrem Partner zu verbinden.

Die meiste Zeit sind sich die Partner nicht bewusst, dass sie sich emotional zurückziehen. Viele von uns sind sich des Elends in ihrer eigenen Beziehung nicht bewusst.

Vielleicht kommen wir aus einer Familie, die Eltern hatte, die emotional unberechenbar waren, so dass wir ängstlich wurden.

Vielleicht haben wir eine Geschichte von Beziehungen, genau wie die emotional getrennte, die wir momentan haben, so dass wir am Ende akzeptiert haben, dass Liebe so sein sollte. Also fühlt sie sich eigentlich nicht unglücklich an. Es fühlt sich normal an.

Um dir dabei zu helfen, dir dieses Muster bewusster zu machen, hier sind einige Zeichen, die anderen geholfen haben, eine emotionale Trennung in deiner Beziehung zu erkennen.

6 Zeichen für emotionale Trennung

1. Die Beziehung ist emotional tot:

Euer Partner und ihr seid unempfänglich füreinander. Es mangelt euch an Freude und Zuneigung und ihr lacht nicht über die Dinge zusammen.

2. Ihr habt Lust, nachts an Schiffen vorbeizugehen:

Euer Partner und ihr seid nicht miteinander verbunden und emotional nicht füreinander erreichbar. Leidenschaft in der Beziehung ist nicht existent.

3. Fehlende Freundschaft:

Liebe, Vertrauen und Intimität sind auf dem Fundament der Freundschaft eines Paares aufgebaut. Wenn die Freundschaft anfängt zu entgleiten, kommt es mit Sicherheit zu einer emotionalen Trennung.

4. Vorgeben, dass alles in Ordnung ist:

Wenn euer Partner euch fragt, was los ist, sagt ihr „nichts“. Die Wahrheit ist, dass du dich nicht berechtigt fühlst, dich über die Beziehung zu beschweren. Das rührt von dem Glauben her, dass etwas nicht stimmt, wenn du dich so fühlst, also fühlst du dich nicht richtig, wenn du dich beschwerst.

Ein Mangel an gegenseitiger Beruhigung:

Wenn ihr gestresst seid, versucht euer Partner kaum, euch zu beruhigen, und umgekehrt.

Einsamkeit:

Ihr fühlt euch allein in eurer Beziehung.

Das sind wichtige Zeichen.

Tatsächlich berichtete das California Divorce Mediation Project, dass 80% der Zeit, in der sich Paare scheiden lassen, darauf zurückzuführen sind, dass die Partner langsam auseinander wachsen und das Gefühl der Nähe verlieren, wodurch sie sich ungeliebt und nicht gewürdigt fühlen.

Wie kann man emotionale Entfremdung beenden?

Partner in dieser Situation müssen sich der emotionalen Distanz, die zwischen ihnen besteht, stellen, um ihren Rückzug voneinander zu beenden.

Gesunde und glückliche Beziehungen erkennen, dass gute Gefühle ein Nebenprodukt davon sind, die anderen Dinge richtig zu machen. Man muss bereit sein, die Beziehung wichtiger zu machen als gute Gefühle, denn alle gesunden Beziehungen müssen ein gewisses Maß an Unbehagen für Wachstum und emotionale Bindung tolerieren.

Typischerweise erfordert dieses Unbehagen, dass wir unsere tieferen Emotionen offenbaren und wirklich verletzlich mit demjenigen sind, den wir lieben. Wenn wir nicht willens sind, dies zu tun, suchen wir stattdessen emotionale Verbindung außerhalb unserer Beziehung.

 

Die Untreue der emotionalen Trennung

Einer der Hauptgründe, warum Partner sich gegenseitig betrügen, ist, dass sie die Verbindung finden, die ihrer Beziehung anderswo gefehlt hat.

Dies geschieht durch die Verbindung von Mikro-Erfahrungen der Trennung von unseren Partnern und der Verbindung mit einem anderen. Dann wird plötzlich Betrügen, etwas, woran wir nie gedacht haben, in den Lebenslauf unserer Beziehungsgeschichte eingraviert.

Das gesamte Betrugserlebnis kommt oft überraschend. Und während wir hier sitzen und den Nicht-Betrüger-Partnern die Schuld dafür geben können, dass sie den Betrüger emotional vernachlässigen, können wir nicht auch die Verantwortung des Betrügers vernachlässigen. Der Betrüger hätte diese Momente, bevor er seinen Partner betrügt, nutzen können, um die Beziehung zu reparieren, anstatt sich zu trennen.

Die Wahl, sich zu verbinden, wenn man sich trennt

Vielleicht war es die Gelegenheit zu erkennen, wie sehr ich es genossen habe, mit Suzie im Büro zu reden, und wie die Aufregung, die Suzie mir bereitet, mir bewusst macht, dass ich mich von meinem Partner getrennt fühle.

Wenn ich also an diesem Abend nach Hause gehe, werde ich unweigerlich das erleben, was man einen Entscheidungspunkt nennt, wenn mein Partner fragt: „Wie war dein Tag? Ich kann entweder antworten:

  • „Es war gut“. Das ist ein Versuch, die guten Gefühle in meiner Beziehung zu erhalten und meine Partnerin davor zu schützen, dass sie merkt, dass ich mich von ihr getrennt fühle. Aber während ich das tue, erschaffe ich ein Geheimnis, das das Haus meiner Beziehung wie Termiten verkommen lässt. Wenn ich anfange, die Verbindung mit der anderen Person zu genießen, werde ich meine Partnerin davon ausschließen, eine Verbindung mit mir zu erleben. Oder
  • „Es war gut. Ich hatte ein wirklich gutes Gespräch mit einer Kollegin und mir wurde klar, wie sehr ich es vermisse, mit dir zu reden. Hast du heute Abend Zeit, dich hinzusetzen und zu plaudern?“ So spreche ich die Trennung in der Beziehung an und unternehme Schritte, um mich wieder mit meinem Partner zu verbinden.

Während die zweite Wahl auf dem Papier einfach erscheinen mag, fühlt sich eine solche Bitte für einige von uns an, wie das Schälen unseres Adamsapfels. Anstatt uns zu öffnen, greifen wir unsere Partner an oder verhalten uns so, dass wir mehr emotionalen Raum schaffen.

Emotional kalt gegenüber unseren Partnern zu werden, ist das Sickern unserer emotionalen Wunden, die nicht richtig behandelt wurden.

Konflikt ist notwendig für eine glückliche Beziehung

Um eine gesunde Beziehung zu kultivieren, die den Bedürfnissen beider Partner entspricht, ist es wichtig, Gespräche zu führen, die die Probleme in der Beziehung ansprechen.

Ich sage immer, dass der Konflikt ein Katalysator für Nähe ist, weil er uns erlaubt, all unsere Emotionen miteinander zu erfahren. Er hilft uns zu lernen, einander zu lieben, trotz der unangenehmen Gefühle.

Tatsächlich sind unsere unangenehmen Gefühle erstaunliche Anleitungen, um unsere Beziehung zu reparieren und zu verbessern. Wir müssen sie nur als Signale interpretieren, um Maßnahmen zu ergreifen, um unsere Verbindung mit unserem Partner zu verbessern.

Der Konflikt hat einen mächtigen Zweck, denn er erlaubt uns, über das zu sprechen, was wir brauchen, was die Beziehung für beide Partner erfüllter macht.

Darüber hinaus erfordert eine gesunde Beziehung, dass die Partner ab und zu „Nein“ zueinander sagen und herausfinden, was für beide Partner funktioniert.

Ihr müsst für euch selbst und eure Bedürfnisse sprechen, und euer Partner muss dasselbe tun. Ihr beide müsst bereit sein, darüber zu diskutieren, was für jeden von euch in der Beziehung funktioniert und was nicht.

 

Deshalb nennt man es eine Beziehung. Es braucht zwei reife Menschen, die erkennen, dass sie dafür verantwortlich sind, ihre Kämpfe in der Beziehung zur Sprache zu bringen, um die Beziehung zu verbessern.

Es ist nicht immer einfach, aber wenn ihr euch trotz der unangenehmen Gefühle, die ihr während der Konflikte empfindet, auf die zugrunde liegenden Emotionen eures Partners oder auf euch selbst konzentriert, bringt ihr euch beide einander näher.

Eines der ironischen Dinge, die ich bei Konflikten entdeckt habe, ist, dass mein Partner manchmal genauso fühlt wie ich. Indem ich darüber spreche, lade ich sie ein, mit mir verwundbar zu sein, was uns erlaubt, uns auf einer viel tieferen Ebene zu verbinden.

Eine-immer-glückliche-Beziehung-ist-eine-zum-Scheitern-verurteilte-Beziehung

Die Qualität eurer Beziehung hängt von eurer Fähigkeit ab, euren Partner zu verstehen und umgekehrt.

Das Geheimnis für ein besseres gegenseitiges Verständnis liegt in der harten Arbeit, eure Partner in eine Position zu bringen, in der sie euch offen und ehrlich ihre Gedanken mitteilen können.

Man muss ihnen den Freiraum geben, ihre Ängste und Verwundbarkeiten zu zeigen, damit ihr euch über sie hinweg verbinden könnt.

Eine immer angenehme Beziehung ist keine großartige Beziehung. Es ist eine dem Untergang geweihte.

Es braucht eine Ebene des Unbehagens, um unsere Bedürfnisse zu kommunizieren und einander zu verstehen. Liebe braucht Arbeit, um widersprüchliche Überzeugungen und Erwartungen aufzudecken und aufzulösen.

Und es ist unsere Bereitschaft, das Unbehagen des Konflikts gemeinsam zu erleben, die unsere Liebe füreinander vertieft.

Beziehungen basieren nicht nur auf Liebe, sondern auch auf einem tiefen Verständnis des Partners.

 

 

Keine gesunde Beziehung ist frei von Konflikten. Streitigkeiten sind ein normaler Teil von Beziehungen, also jeder, der dir etwas anderes sagt, ignoriere sie einfach. Wenn ihr Probleme in eurer Beziehung habt, dann solltet ihr, anstatt sie unter den Teppich zu kehren, darüber reden und zu einer Lösung kommen. Ihr werdet sehen, dass eure Beziehung stärker und glücklicher sein wird als zuvor.

Wenn ihr mehr darüber wissen wollt, wie eine immer glückliche Beziehung eine zum Scheitern verurteilte Beziehung ist, dann schaut euch dieses Video unten an:

Autor

  • Jeremias Franke

    Ich bin Künstler und Schriftsteller und arbeite derzeit an meinem ersten Roman. Ich bin auch ein begeisterter Blogger, mit großem Interesse an Spiritualität, Astrologie und Selbstentwicklung.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,