Skip to Content

Farbenblindheit: 4 schockierende Vorteile der Farbenblindheit

Farbenblindheit: 4 schockierende Vorteile der Farbenblindheit

Sharing is caring!

Farbenblindheit ist ein versteckter Segen…

Farbenblindheit bedeutet nicht, dass du blind bist. Es handelt sich lediglich um eine Farbsehschwäche, die es dir nicht ermöglicht, zwischen Rot und Grün oder Blau und Gelb und einigen anderen Farbtönen zu unterscheiden.

Die Netzhaut des menschlichen Auges enthält Photorezeptoren, die Stäbchen und Zapfen genannt werden. Die Stäbchen sind lichtempfindlich, können aber keine Farben wahrnehmen. Die Zapfen hingegen sind für unser scharfes Farbsehen verantwortlich. Das Fehlen oder ein Defekt dieser Zapfen führt zu Farbenblindheit.

Es kann also sein, dass das, was ein farbenblinder Mensch sieht, nicht dasselbe ist wie bei allen anderen. Wenn du jemandem die Schuld geben willst, dann gib einfach deinen Vorfahren die Schuld. Farbenblindheit ist eine Erbkrankheit, die durch eine genetische Mutation verursacht wird und von der meist mehr Männer als Frauen betroffen sind.

Wenn du farbenblind bist, gibt es keinen Grund, dich schlecht zu fühlen. Jeder Mensch auf dieser Erde ist einzigartig. Keine zwei von uns sind gleich. Jede und jeder ist etwas Besonderes.

Hier sind weitere Vorteile der Farbenblindheit, mit denen du dich von anderen abheben kannst.

1. Bessere Unterscheidung von Khaki-Schattierungen

Wusstest du, dass es 15 verschiedene Khakifarben gibt? Diese Schattierungen sind für normale Menschen unsichtbar, weil sie identisch aussehen. Aber Menschen mit roter und grüner Farbenblindheit oder Deuteranomalie können laut einer Studie, die in der Zeitschrift Current Biology veröffentlicht wurde, die Unterschiede zwischen verschiedenen Khakifarben leicht erkennen.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vermuten, dass diese einzigartige Fähigkeit den frühen Menschen geholfen haben könnte, potenzielle Nahrung wie Laub oder Gras in einer komplizierten Umgebung zu erkennen.

Forscherinnen und Forscher der University of Cambridge (Großbritannien) und der University of Newcastle upon Tyne (Großbritannien) haben diese Fähigkeit bei Menschen mit Deuteranomalie erstmals getestet. Von dieser Erbkrankheit sind meist mehr Männer als Frauen betroffen, da sie durch eine Mutation des Gens (das auf dem X-Chromosom liegt und rezessiv ist) verursacht wird, das für das Machen des „grünen“ Pigments verantwortlich ist.

Im Gegensatz zu Männern haben Frauen zwei X-Chromosomen, so dass sogar bei einer Mutation des rezessiven Gens die normale Kopie auf einem anderen X-Chromosom die Mutation unterdrücken kann. Männer mit nur einem X-Chromosom können die Krankheit jedoch vermeiden, wenn eine Mutation auftritt.

2. Tarnungen mühelos erkennen

Kannst du Muster und Texturen in verschiedenen Farben erkennen? Nein, denn du hast voll funktionsfähige Farbrezeptoren. Und Tarnung ist so konzipiert, dass sie ein normales Auge täuscht.

Farbenblinden Menschen fehlen jedoch einige dieser Rezeptoren, was ihnen einen zusätzlichen Vorteil verschafft. Sie sind besser in der Lage, ungewöhnliche Muster in natürlichen Farben zu erkennen.

Wissenschaftler/innen der Universität Edinburg entdeckten die Fähigkeit, Tarnung bei Menschen mit Rot-Grün-Farbenblindheit zu erkennen.

Amanda Melin, Primatologin an der Universität von Calgary, befreite wilde farbenblinde Kapuzineraffen in Costa Rica. Diese Kapuzineraffen waren schneller in der Lage, getarnte Insekten zu erkennen und zu jagen als Menschen mit einem breiteren Farbensehen. Bei einem DNA-Test und einem Vergleich dieser Kapuziner mit normalen Kapuzinern wurde festgestellt, dass die farbenblinden Kapuziner 20 an der Oberfläche lebende Insekten pro Stunde fangen konnten, während die normalen Kapuziner nur 16 fangen konnten.

Was ist der Grund für diesen verblüffenden Vorteil von farbenblinden Menschen?

Nun, diese Menschen haben geringere Farbsignale, was es ihnen leicht macht, Unterschiede in Textur und Helligkeit zu erkennen und an der farblichen Tarnung vorbei zu sehen. Stell dir vor, du gehörst zu einer Jagdgruppe und kannst deine Beute leichter erkennen als Menschen mit normalem Sehvermögen.

3. Wählbar für militärische Berufe

Die meisten Menschen sind der Meinung, dass dich Farbenblindheit für die US-Streitkräfte untauglich macht. Denn du musst bestimmte Farbtests bestehen, um dich für bestimmte Positionen zu qualifizieren, z. B. als Sonderermittler bei der Kriminalpolizei oder beim Nachrichtendienst der Armee.

Aber die gute Nachricht ist, dass es viele Berufe in der Armee gibt, für die du nicht vollfarbig sehen musst. Wer teilweise farbenblind ist, was bedeutet, dass er zwischen Rot und Grün unterscheiden kann, kann in vielen bodengebundenen Berufen der Armee arbeiten, z.B. im MOS 11X, dem Infanteristen. Du kannst dich auch für die Berufe 31B Military Police und 31E Internment/Resettlement Specialist bewerben.

Menschen mit Vollblindheit können sich für Stellen wie Motor Transport Operator, Cargo Specialist, Healthcare Specialist und Human Resources Specialist bewerben. Weitere Stellen sind: Financial Management Technician, Paralegal Specialist und Human Resources Information Systems Management.

Farbenblindheit-4-schockierende-Vorteile-der-Farbenblindheit

4. Scharfschützen bei der Luftwaffe und der Armee

Die Fähigkeit, Kontraste zu erkennen, ist der am wenigsten bekannte Vorteil der Farbenblindheit. Um diesen Vorteil meist auszunutzen, wurden Farbenblinde beim Militär als Scharfschützen ausgebildet, um einen getarnten Feind in Gras und Bäumen zu erkennen. Denn normale Menschen haben die Unwirksamkeit der Tarnung auf ihr Sehvermögen.

Am 5. August 1940 wurde im Time Magazine ein Bericht veröffentlicht. Sie beschreibt, wie ein 20-jähriger farbenblinder Pilot und Beobachter der Feldartillerie in einem Flugzeug in Fort Skill, Okla, 40 getarnte Artillerie-Feldstücke am Boden entdeckte. Dieser Artillerist wurde eigentlich im Team unter weniger strengen Prüfungen ausgewählt. Ein gut ausgebildeter Beobachter des Air Corps ohne Farbenblindheit konnte jedoch nur 10 von 40 getarnten Artillerie-Feldstücken erkennen.

Ist es nicht interessant, dass Scharfschützen den Farbenblinden nicht gewachsen sind?

Es gibt viele Debatten über farbenblinde Scharfschützen – ob sie in der Luftwaffe und der Armee erlaubt sein sollten. Denn sie sind nur nützlich, um andere Scharfschützen und Kriegsobjekte zu erwischen. Außerdem muss ein Pilot in der Lage sein, zwischen den Farben von Knöpfen, Feldern, Signalen usw. zu unterscheiden.

Wie du siehst, haben Farbenblinde nicht nur ein Gespür für feinere Schattierungen, sondern sind auch besser darin, bestimmte Tarnungen zu durchdringen.

Hast du es geliebt zu wissen, dass Farbenblindheit mehr Vorteile als Nachteile hat? Hinterlasse unten einen Kommentar.

Quellenangaben:

Autor

  • Ilse ist eine Lifestyle-Bloggerin und eine Influencerin. Sie hat vielen Menschen durch ihre Artikel zur Selbstverbesserung geholfen. Sie liebt es, Bücher zu lesen und neue Orte zu erkunden. Mir macht es Spaß, über eine Reihe von Themen zu forschen - Wissenschaft, Psychologie und Technologie. Sie glaubt, dass Ihr Verstand das größte Werkzeug ist, das man je brauchen wird. Es scheint, dass es auch weiterhin ihr Erfolgsgeheimnis ist.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,