Skip to Content

Für 10 Minuten in jemandes Augen starren, kann zu Halluzinationen führen, der Forschung nach

Für 10 Minuten in jemandes Augen starren, kann zu Halluzinationen führen, der Forschung nach

Sharing is caring!

Für 10 Minuten in jemandes Augen starren, kann zu Halluzinationen führen, der Forschung nach

Wenn man jemandem über einen längeren Zeitraum in die Augen starrt, hat man die Fähigkeit, unser Bewusstsein zu beeinflussen und Halluzinationen zu verursachen.

Dies ist eine kürzlich gemachte Entdeckung des Visionsforschers Giovanni Caputo von der Universität von Urbino in Italien.

Giovanni ist nicht neu auf diesem Forschungsgebiet, Anfang 2015 hat er 50 Freiwillige rekrutiert und sie dazu gebracht, in einem schwach beleuchteten Raum zu sitzen und 10 Minuten lang in ihre Reflexionen in einem Spiegel zu starren. Viele der Freiwilligen begannen in weniger als 1 Minute veränderte Bewusstseinszustände zu erfahren.

Nach den erhaltenen Rückmeldungen begannen ihre Gesichter ihre Gestalt zu verändern und sich zu verziehen, wodurch das Aussehen von Monstern, Tieren und in einigen Fällen sogar von verstorbenen Familienmitgliedern entstand; dieses Phänomen wurde die „Fremdgesicht-Illusion“ genannt. Die Ergebnisse dieses Experiments scheinen sich zu verstärken, als Giovanni den Spiegel gegen eine andere Person austauschte.

In seinem letzten Experiment hat Caputo 40 junge Erwachsene verpaart. Sie saßen auf Stühlen in einem schwach beleuchteten Raum und waren einen Meter voneinander entfernt. Die Beleuchtung war so eingestellt, dass sie Gesichtszüge wahrnehmen konnten, aber die Farbwahrnehmung war vermindert.

Die Gruppen wurden in 2 Gruppen aufgeteilt, wobei die Hälfte der Paare Rücken an Rücken saß, um sicherzugehen, dass keine Effekte durch die Erwartung entstanden. Die andere Gruppe saß sich gegenüber und blickte sich in die Augen. Den Testpersonen wurde nicht die wahre Natur der Studie erklärt und dass es eine meditative Erfahrung sein würde.

Nachdem sie sich 10 Minuten lang angestarrt hatten, wurden sie gebeten, einen Fragebogen auszufüllen, in dem sie erklärten, was sie erlebt hatten, das ergab einige wirklich interessante Ergebnisse.

Laut der Britischen Psychologischen Gesellschaft erlebten die Teilnehmer, die sich gegenüberstanden, eine höhere Stufe gedämpfter Farbintensität als diejenigen, die sich nicht gegenüberstanden, wobei die Geräusche intensiver erschienen. Es gab auch das Gefühl, dass sich die Zeit verlangsamte und sie sich distanziert fühlten. Außerdem sagten knapp 90%, dass das Gesicht ihres Partners deformiert erschien, 75% beobachteten monströse Wesen und 15% sagten, dass sie sahen, wie die Gesichter der Verwandten auf das Gesicht ihres Partners auftauchten.

Für-10-Minuten-in-jemandes-Augen-starren-kann-zu-Halluzinationen-führen-der-Forschung-nach

Caputo sagt, dass diese Empfindungen auf Symptome der Dissoziation hindeuten.

Dies ist der Begriff, mit dem eine Trennung von der Realität beschrieben wird. Er fand auch heraus, dass Dissoziation mit einer Gesichtsdeformation korreliert, konnte aber nicht die Halluzinationen erklären, die die Personen dazu brachten, fremde Gesichter zu sehen.

Die Hypothese ist, dass diese Halluzinationen, die als „seltsame Gesichtserscheinungen“ bezeichnet werden, ein Ergebnis der Rückkehr in die Realität sein können, nachdem sie in den dissoziativen Zustand eingetreten sind, der durch den Mangel an Sinnesreizen hervorgerufen wurde.

Aber das ist derzeit nur eine Theorie und scheint im Gegensatz zu einer anderen möglichen Erklärung zu stehen, die Caputo vorgebracht hat.

Wenn man über einen längeren Zeitraum auf einen einzigen Punkt starrt, beginnen die Merkmale in der Peripherie zu verschwinden, dies wird als „Troxler-Verblassen“ bezeichnet. Dies würde jedoch nicht erklären, warum seltsame Dinger auftauchen und wir würden auch erwarten, dass die Gesichtszüge allmählich verschwinden.

Der wissenschaftliche Amerikaner fügte hinzu, wenn visuelle Informationen fehlen, füllt das Gehirn die Lücken basierend auf früheren Erfahrungen oder Erwartungen. Es gibt noch viel Unbekanntes über dieses interessante Phänomen, und Caputo stimmt zu, dass seine Arbeit noch in den Kinderschuhen steckt.

Also, was diese Halluzinationen verursacht, wenn man jemandem in die Augen schaut, ist noch unbekannt, und obwohl es interessant wäre, dies zu entdecken, gibt es vielleicht einige Dinge, die die moderne Wissenschaft einfach nicht erklären kann. Viel Liebe, Jeremias.

Autor

  • Ich bin Künstler und Schriftsteller und arbeite derzeit an meinem ersten Roman. Ich bin auch ein begeisterter Blogger, mit großem Interesse an Spiritualität, Astrologie und Selbstentwicklung.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,