Skip to Content

Was ist ein Regenbogenbaby und was bedeutet es, eines zu haben?

Was ist ein Regenbogenbaby und was bedeutet es, eines zu haben?

Sharing is caring!

Ein Regenbogenbaby symbolisiert Hoffnung und Heilung für Eltern, die nach einer Fehlgeburt oder dem Verlust eines Kindes mit einem gesunden Baby gesegnet wurden. Es bringt große Freude nach einer sehr schwierigen Zeit und diese Babys werden sehr geschätzt, weil sie wie eine Erinnerung daran sind, dass nach dem Sturm und der Dunkelheit etwas Schönes wie ein Regenbogen erscheinen kann.

Was ist ein Regenbogenbaby?

Laut Dr. Jennifer Kulp-Makarov, M.D., hat der Begriff „Regenbogenbaby“ eine tief empfundene und lebensverändernde Bedeutung. Es ist „ein Baby, das nach einer Fehlgeburt, einer Totgeburt oder dem Tod eines Neugeborenen geboren wird„.

Eine Schwangerschaft zu verlieren und dann ein neues Leben auf die Welt zu bringen, ist eine extrem emotionale und niederschmetternde Erfahrung. Für Eltern, die den unbeschreiblichen Schmerz über den Verlust eines Kindes durchgemacht haben, ist es wie ein Wunder.

Was bedeutet es, ein Regenbogenbaby zu bekommen?

1. Du kannst bei der Geburt eines Regenbogenbabys Trauer empfinden.

Wenn du als Eltern ein Regenbogenbaby willkommen heißt, ist eines der häufigsten Gefühle, die du erlebst, Schuldgefühle.

Laut Dr. Kulp-Makarov können manche Eltern glauben, dass die Freude über eine neue Schwangerschaft oder die Fürsorge für ihr Neugeborenes ein Verrat an dem Baby ist, das sie verloren haben. Während der Schwangerschaft und der Geburt wirst du als Eltern viel emotionale Unterstützung und Verständnis brauchen.

Der Begriff „Regenbogenbaby“ hat sich durchgesetzt, weil er das Bewusstsein für den Verlust und die Genesung schärft, die eine Familie mit einer Fehlgeburt durchläuft. Diese neugeborenen Babys sind ein wunderbares Beispiel dafür, wie sich der Körper und die psychische Gesundheit einer Frau nach einer Fehlgeburt und dem Verlust eines Neugeborenen erholen können.

2. Du kannst eine Vielzahl von Gefühlen erleben, während du ein Regenbogenbaby zur Welt bringst.

Als Eltern, die Komplikationen oder Totgeburten erlebt haben, könnt ihr widersprüchliche Gefühle über eure Regenbogenbabys haben. Das ist nichts Negatives, aber du liebst sie aufgrund der emotionalen Turbulenzen, die du durchgemacht hast, bevor du sie gefunden hast, ein bisschen anders. Wenn du ein Kind verloren hast, egal ob vor oder nach der Geburt, kann sich dein Leben völlig verändern, wenn es mit einer Schwangerschaft in Verbindung gebracht wird. Du kannst sogar von einem starken Gefühl der Dankbarkeit begleitet sein.

Regenbogenschwangerschaften können widersprüchliche Gefühle hervorrufen, denn sie sind emotional komplex und beinhalten Gefühle der Trauer, Reue, Erleichterung und Aufregung. Frauen, die ein Kind verloren haben, erkranken häufiger an einer postpartalen Depression. Die Betroffenen müssen ihre Gefühle verarbeiten, indem sie die Hilfe ihres Partners in Anspruch nehmen, medizinische Fachkräfte konsultieren und versuchen, sich mit denjenigen zu verbinden, die einen Verlust erlitten haben.

3. Nach einem Regenbogenbaby sehen

Du solltest dich mit deinem Arzt oder deiner Ärztin in Verbindung setzen, wenn du vorsichtig sein und dich um das Wohlergehen deines Kindes kümmern willst. Er hilft dir bei der Beurteilung und Überwachung der Mutter, was die Schwangerschaft einfacher und sicherer macht. Die ständige Überwachung hilft dir zu wissen, dass dein Baby gesund ist, und es ist auch beruhigend zu wissen, dass es sich normal entwickelt.

Das Zählen der Tritte ist eine Möglichkeit, wie du die Gesundheit deines Babys zu Hause überprüfen kannst. Das ist wichtig, denn ein Übergang im dritten Trimester ist häufig das erste Anzeichen dafür, dass es Probleme gibt. Du kannst damit beginnen, die Tritte deines Babys jeden Tag zur gleichen Zeit zu zählen, und zwar um die 28. Du musst deinen Arzt oder deine Ärztin sofort informieren, wenn du Veränderungen bemerkst oder dir Sorgen über die Bewegungen des Babys machst.

Was-ist-ein-Regenbogenbaby-und-was-bedeutet-es-eines-zu-haben

Abschließende Überlegungen

Es ist normal, über eine frühere Schwangerschaft traurig zu sein. Du kannst diese Trauer mit dir herumtragen oder auch nicht, und lass dir von niemandem vorschreiben, wie du mit deinem Verlust und deiner Trauer umzugehen hast. Gönne dir die Zeit, um über den Verlust zu trauern und davon zu heilen.

Auch nachdem du dein Regenbogenbaby sicher zur Welt gebracht hast, kannst du immer nach Wegen suchen, wie du dich an das Kind, das du verloren hast, erinnern kannst. Wenn du deine Geschichte mit deinem Regenbogenbaby teilst, wenn es älter wird, kann das für euch beide beruhigend sein und auch dir ein Gefühl des Trostes geben.

Referenzen:

  • Smith, T., Davidson, W., & Roberson, K. (2018). Die Erlaubnis, dich zu lieben: Wie du dein Regenbogenbaby nach einem Reproduktionsverlust feierst. International Journal of Childbirth Education, 33(4).
  • Lok, I. H., & Neugebauer, R. (2007). Psychische Morbidität nach einer Fehlgeburt. Best Practice & Research Clinical Obstetrics & Gynaecology, 21(2), 229-247

Autor

  • Ilse ist eine Lifestyle-Bloggerin und eine Influencerin. Sie hat vielen Menschen durch ihre Artikel zur Selbstverbesserung geholfen. Sie liebt es, Bücher zu lesen und neue Orte zu erkunden. Mir macht es Spaß, über eine Reihe von Themen zu forschen - Wissenschaft, Psychologie und Technologie. Sie glaubt, dass Ihr Verstand das größte Werkzeug ist, das man je brauchen wird. Es scheint, dass es auch weiterhin ihr Erfolgsgeheimnis ist.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,