Skip to Content

Wie du einen Streit mit deinem Partner beendest und deine Beziehung verbesserst

Wie du einen Streit mit deinem Partner beendest und deine Beziehung verbesserst

Sharing is caring!

Wie du einen Streit mit deinem Partner beendest und deine Beziehung verbesserst

Die ganze Welt wird hin und wieder in zwei Hälften geteilt. Nun, nicht alle gleichzeitig, aber Streit ist so üblich, dass viele ihn als Teil des Menschseins betrachten. Inhärent oder nicht, Beziehungen sind komplex und Streitereien unvermeidlich. Heute wirst du lernen, wie du Argumente in Zuneigung verwandeln und deine Beziehung verbessern kannst.

Bevor du voreilige Schlüsse ziehst, solltest du im Hinterkopf behalten, dass ich nicht sage, dass es eine schlechte Sache ist. Meinungsverschiedenheiten sind ein natürlicher Teil des Lebens. Und selbst wenn das kein Problem wäre, ist die menschliche Kommunikation nicht sehr effizient oder effektiv.

Wie auch immer, das ist nicht der Punkt, den ich hier machen will. Argumente sind an sich nicht schlecht, schließlich helfen sie uns, eine Verständigung zu erreichen, naja, manchmal. Das wirkliche Problem kommt dann, wenn, obwohl wir einen erschöpfenden Kampf/Argument durchgemacht haben, sich die Sachen immer noch nicht behoben anfühlen. Wir haben das Gefühl, dass etwas nicht stimmt oder dass wir nichts erreicht haben.

Nur eine Anmerkung: Ich spreche aus meiner Perspektive, um die Dinge bei einem weiblichen SO zu klären, aber das gilt sowohl für Männer als auch für Frauen.

Hier erfährst du, wie du diese Streitereien für immer abschließen kannst, während du gleichzeitig diese seltsamen Gefühle des Unbehagens oder Unwohlseins nach einem Streit wegwischst. Denn damit Beziehungen funktionieren, müssen die Lösungen gegenseitig auf den anderen zentriert sein.

Jeder muss dem anderen das Gefühl geben, dass das Problem hinter ihm liegt, indem:

1. Zuhören

Fange damit an, jedes Anliegen, das sie während des Streits hatte, zusammenzufassen.

Zum Beispiel kannst du es sagen: „Ok, ich will dich verstehen und das Problem lösen, also lass es uns zusammenfassen. Du fühlst dieses Gefühl wegen dieser Situation und du fühlst dies wegen jenem. Habe ich Recht?“

Das macht deutlich, dass du präsent warst und zugehört hast und ihr Anliegen verstehst. Versuche, die Worte und Sätze zu verwenden, die deine SO benutzt und das wird ein klares Zeichen sein, dass du ihr Wohlbefinden suchst. Wertet niemals ab, was der andere fühlt. Und wenn sie sagt, dass die Situation anders ist, höre noch einmal zu und wickle es ein, bis du es richtig verstanden hast.

2. Verstehen

Als nächstes musst du dem anderen das Gefühl geben, dass du dich kümmerst, was du erreichst, indem du zeigst, dass du ihre Gefühle verstehst.

Nachdem du verpackt hast, wie sie sich fühlt, kannst du sie fragen: „Dann willst du, dass dies geschieht, damit du dich gut fühlst, richtig?“

Damit zeigst du auf eine Lösung, die ihr beide für die Situation als passend empfindet. Solange diese Lösung nicht mit deinen Wünschen und Bedürfnissen kollidiert, kannst du eine Vereinbarung treffen. Sie wird spüren, dass du sie verstehst und ihr helfen, die negativen Gefühle zu lindern.

Wie-du-einen-Streit-mit-deinem-Partner-beendest-und-deine-Beziehung-verbesserst

3. Beruhige sie mit Zuneigung.

Sage ihr, dass alles in Ordnung sein wird und dass, da ihr beide euch einig seid, nun alles gelöst ist und sie sich keine Sorgen machen muss.

Dies ist sozusagen der abschließende Teil. Was oft geschieht, ist, dass nach einem Streit beide das Gefühl haben können, dass eine Versöhnung seltsam oder unangenehm ist, weil ihr euch gerade eben noch gestritten habt.

Überwinde dies, indem du körperliche Zuneigung zeigst. Diese Barriere ist meist Stolz, also halte dich nicht zurück und zeige etwas Liebe mit einem Lächeln im Gesicht.

In gewisser Weise sollte es auch eine Feier sein, weil ihr gerade ein Problem gemeinsam gelöst habt, wie ein Team. Wo wir gerade dabei sind…

Um eine Beziehung funktionieren zu lassen, müssen beide das Gefühl haben, dass das Problem gelöst ist. Jede Beziehung, die sich nur auf einen Teil konzentriert, ist definitiv eine Beziehung, die zum Scheitern verurteilt ist. Jetzt ist es an der Zeit, dass sie das Gleiche für dich tut. Sprich deine Bedenken aus und bitte sie, dasselbe zu erreichen, was deine Gefühle angeht.

Du bist genauso wichtig wie sie. Sie ist genauso wichtig wie du.

Nicht weil es egoistisch ist, sondern weil beide den gleichen Stellenwert haben müssen und natürlich haben beide das Recht, sich glücklich und geliebt zu fühlen. Frei von jeglichen emotionalen Konflikten.

Versuche nie, eine Lösung voreilig anzuwenden, da dies eure Beziehung untergraben wird. Wende diese Schritte erst an, wenn beide miteinander gesprochen haben und bereit sind, das Problem zu lösen und vorwärts zu gehen.

Die meisten Beziehungen sind reparabel, solange beide sich bereit erklären, Wiedergutmachung zu leisten und um die Liebe zu kämpfen. Aber vor allem: so viel wie nötig zu ändern, um zu verhindern, dass die eigenen Schwächen dem anderen schaden.

Glaubst du, dass alle Beziehungen eine Zukunft haben können? Glaubst du, dass deine eine haben kann?

Wenn du glaubst, dass dies für andere hilfreich ist oder wenn es dir hilft, vergiss nicht zu teilen und zu mögen. Danke fürs Lesen!

Meistere dich selbst. Meistere dein Leben.

Autor

  • Ich bin Künstler und Schriftsteller und arbeite derzeit an meinem ersten Roman. Ich bin auch ein begeisterter Blogger, mit großem Interesse an Spiritualität, Astrologie und Selbstentwicklung.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,