Skip to Content

Wie man die Liebessprache des Partners spricht, um die Beziehung zu stärken

Wie man die Liebessprache des Partners spricht, um die Beziehung zu stärken

Sharing is caring!

Wie man die Liebessprache des Partners spricht, um die Beziehung zu stärken

Weißt du, was die Liebessprache deines Partners ist und was du dagegen tun solltest? Wir alle sprechen verschiedene Liebessprachen, was Beziehungen kompliziert machen kann.

Egal, ob ihr eine Weile zusammen seid oder ob ihr gerade erst angefangen habt, euch zu verabreden, die Wahrheit ist, dass Beziehungen kompliziert sein können. Da Kommunikation der Schlüssel für das Gedeihen einer gesunden Beziehung ist, können wir oft verwirrt sein, was genau wir tun müssen, um unsere Liebe auszudrücken und unsere Partner glücklich zu machen. Die meisten von uns sprechen und verstehen Liebe unterschiedlich. Und das bestimmt, wie wir Liebe geben und empfangen. Wenn ihr eure Liebessprache und die eures Partners versteht, werdet ihr besser in der Lage sein, euch mit eurem Partner zu verbinden und zu synchronisieren.

Was ist eine Liebessprache?

In den 1990er Jahren hat der Psychologe Gary Chapman in seinem Buch The Five Love Languages das Konzept der 5 Liebessprachen populär gemacht: Wie man sich seinem Partner gegenüber von Herzen verpflichtet fühlt. Da die Idee im Laufe der Jahre weltweit populär geworden ist, begannen Beziehungsexperten immer mehr Menschen dazu zu ermutigen, die Liebessprache ihres Partners zu verstehen, um ihre Beziehung zu stärken.

Die 5 von Chapman vorgeschlagenen Liebessprachen sind

  1. Worte der Affirmation: Komplimente, freundliche Worte, Lob
  2. Handlungen des Dienstes: Dir bei Hausarbeiten, täglichen Aufgaben und anderen Gefälligkeiten helfen
  3. Geschenke erhalten: Nachdenkliche Geschenke erhalten, die Liebe und Mühe zeigen
  4. Quality Time: Quality Time mit deinem Partner verbringen
  5. Physische Berührung: Auf sexuelle und nicht-sexuelle Weise körperlich intim sein

„Die Idee der Liebessprachen ist, dass jeder von uns ein oder zwei bevorzugte Wege hat, Liebe und Aufmerksamkeit von einem Partner zu erhalten, und dass wir uns zufriedener und glücklicher fühlen, wenn wir Zuneigung in unserer eigenen ‚Sprache‘ erhalten“, erklärt Carol Church of SMART Couples, Department of Family, Youth and Community Sciences, University of Florida. Chapman glaubt, dass wir, obwohl wir es vorziehen, in unserer eigenen bevorzugten Sprache geliebt zu werden, auch dazu neigen, unseren Partnern gegenüber Liebe in genau derselben Sprache auszudrücken. Das hat zur Folge, dass unsere Gefühle und Emotionen von unseren Partnern nicht immer auf die bestmögliche Art und Weise ausgedrückt und empfangen werden. Und das kann zu vielen Missverständnissen, Komplikationen und Konflikten in einer Beziehung führen.

Kenne die Liebessprache deines Partners

„In einer Ehe haben Mann und Frau fast nie die gleiche Sprache„, erklärt Chapman in einem Beitrag der New York Times. Die Theorie besagt, dass eine der besten Möglichkeiten, deine Beziehung zu verbessern und deinem Partner das Gefühl zu geben, geliebt und geschätzt zu werden, darin besteht, zu verstehen und darauf zu achten, welche Liebessprache dein Partner spricht. Wenn du das erst einmal weißt, kannst du Liebe und Zuneigung in ihrer bevorzugten Sprache kommunizieren, und schließlich wird dein Partner dasselbe auch mit dir tun.

Die klinische Sexologin Dr. Valeria Chuba sagt: „Die Idee der Liebessprachen, einfach ausgedrückt, handelt von unseren Vorlieben, wie wir in einer Beziehung Liebe und Zuneigung geben und empfangen“. Sie fügt hinzu: „Der Rahmen der Liebessprache kann sehr nützlich sein, um uns zu helfen, uns selbst und unsere Partner besser zu verstehen. Aber was die Anwendung dieses Wissens möglich macht, ist eine mitfühlende und ehrliche Kommunikation mit deinem Partner, gepaart mit dem echten Wunsch, Freude und Verbindung miteinander zu teilen“.

Wenn wir die Sprachen verstehen, die wir in einer romantischen Beziehung sprechen, können wir besser verstehen, wie sie uns Liebe zeigen und wie sie wollen, dass wir ihnen Liebe vermitteln. Das hilft dir, die emotionale Verbindung aufzubauen und stärkt die Bindung in einer Beziehung. Es hilft dir auch, deine Bedürfnisse effektiv zu kommunizieren, zu verstehen, was du tun solltest, ohne dass dein Partner dich fragt, und dir und deinem Partner zu helfen, sich mehr geschätzt zu fühlen.

Sprich die Liebessprache deines Partners

Wenn du dich fragst, wie du deine Liebe und Zuneigung zu deinem Partner in seiner bevorzugten Liebessprache ausdrücken kannst, dann sind hier einige Tipps, die dir helfen können.

1. Worte der Affirmation

Wenn dies die Liebessprache deines Partners ist, dann braucht er verbale Affirmationen und Komplimente von dir. Sie brauchen dich, um ihnen zu sagen, warum du sie liebst und schätzt. Einfache Worte wie „Du machst mich so glücklich“ oder „Ich bin so stolz auf dich“ können sie dazu bringen, sich geliebt zu fühlen.

Wie man kommuniziert:

Ermutige sie, gib Affirmationen, schätze sie, zeige Einfühlungsvermögen und höre ihnen aktiv zu.

Zu ergreifende Maßnahmen:

Stelle sicher, dass du ihnen häufig liebevolle und ermutigende Notizen, Texte oder Karten schickst. Ermutige deinen Partner oft. Mach ihnen häufig Komplimente, teile Worte der Wertschätzung etc.

Dinge, die man vermeiden sollte:

Gehe nicht davon aus, dass sie wissen, dass du sie liebst. Halte dich von nicht-konstruktiver, toxischer Kritik fern oder verwende emotional beleidigende Worte. Versäume es nicht, die Mühe, die sie sich geben, zu erkennen oder zu schätzen.

Weißt du, was die Liebessprache deines Partners ist und was du dagegen tun solltest? Wir alle sprechen verschiedene Liebessprachen, was Beziehungen kompliziert machen kann.

Egal, ob ihr eine Weile zusammen seid oder ob ihr gerade erst angefangen habt, euch zu verabreden, die Wahrheit ist, dass Beziehungen kompliziert sein können. Da Kommunikation der Schlüssel für das Gedeihen einer gesunden Beziehung ist, können wir oft verwirrt sein, was genau wir tun müssen, um unsere Liebe auszudrücken und unsere Partner glücklich zu machen. Die meisten von uns sprechen und verstehen Liebe unterschiedlich. Und das bestimmt, wie wir Liebe geben und empfangen. Wenn ihr eure Liebessprache und die eures Partners versteht, werdet ihr besser in der Lage sein, euch mit eurem Partner zu verbinden und zu synchronisieren.
Was ist eine Liebessprache?

In den 1990er Jahren hat der Psychologe Gary Chapman in seinem Buch The Five Love Languages das Konzept der 5 Liebessprachen populär gemacht: Wie man sich seinem Partner gegenüber von Herzen verpflichtet fühlt. Da die Idee im Laufe der Jahre weltweit populär geworden ist, begannen Beziehungsexperten immer mehr Menschen dazu zu ermutigen, die Liebessprache ihres Partners zu verstehen, um ihre Beziehung zu stärken.

Lies auch: Die 5 Liebessprachen: Wie man liebt und geliebt wird

Die 5 von Chapman vorgeschlagenen Liebessprachen sind

  1. Worte der Affirmation: Komplimente, freundliche Worte, Lob
    Handlungen des Dienstes: Dir bei Hausarbeiten, täglichen Aufgaben und anderen Gefälligkeiten helfen
    Geschenke erhalten: Nachdenkliche Geschenke erhalten, die Liebe und Mühe zeigen
    Quality Time: Quality Time mit deinem Partner verbringen
    Physische Berührung: Auf sexuelle und nicht-sexuelle Weise körperlich intim sein

„Die Idee der Liebessprachen ist, dass jeder von uns ein oder zwei bevorzugte Wege hat, Liebe und Aufmerksamkeit von einem Partner zu erhalten, und dass wir uns zufriedener und glücklicher fühlen, wenn wir Zuneigung in unserer eigenen ‚Sprache‘ erhalten“, erklärt Carol Church of SMART Couples, Department of Family, Youth and Community Sciences, University of Florida. Chapman glaubt, dass wir, obwohl wir es vorziehen, in unserer eigenen bevorzugten Sprache geliebt zu werden, auch dazu neigen, unseren Partnern gegenüber Liebe in genau derselben Sprache auszudrücken. Das hat zur Folge, dass unsere Gefühle und Emotionen von unseren Partnern nicht immer auf die bestmögliche Art und Weise ausgedrückt und empfangen werden. Und das kann zu vielen Missverständnissen, Komplikationen und Konflikten in einer Beziehung führen.

Kenne die Liebessprache deines Partners

„In einer Ehe haben Mann und Frau fast nie die gleiche Sprache“, erklärt Chapman in einem Beitrag der New York Times. Die Theorie besagt, dass eine der besten Möglichkeiten, deine Beziehung zu verbessern und deinem Partner das Gefühl zu geben, geliebt und geschätzt zu werden, darin besteht, zu verstehen und darauf zu achten, welche Liebessprache dein Partner spricht. Wenn du das erst einmal weißt, kannst du Liebe und Zuneigung in ihrer bevorzugten Sprache kommunizieren, und schließlich wird dein Partner dasselbe auch mit dir tun.

Die klinische Sexologin Dr. Valeria Chuba sagt: „Die Idee der Liebessprachen, einfach ausgedrückt, handelt von unseren Vorlieben, wie wir in einer Beziehung Liebe und Zuneigung geben und empfangen“. Sie fügt hinzu: „Der Rahmen der Liebessprache kann sehr nützlich sein, um uns zu helfen, uns selbst und unsere Partner besser zu verstehen. Aber was die Anwendung dieses Wissens möglich macht, ist eine mitfühlende und ehrliche Kommunikation mit deinem Partner, gepaart mit dem echten Wunsch, Freude und Verbindung miteinander zu teilen“.

Wenn wir die Sprachen verstehen, die wir in einer romantischen Beziehung sprechen, können wir besser verstehen, wie sie uns Liebe zeigen und wie sie wollen, dass wir ihnen Liebe vermitteln. Das hilft dir, die emotionale Verbindung aufzubauen und stärkt die Bindung in einer Beziehung. Es hilft dir auch, deine Bedürfnisse effektiv zu kommunizieren, zu verstehen, was du tun solltest, ohne dass dein Partner dich fragt, und dir und deinem Partner zu helfen, sich mehr geschätzt zu fühlen.

Wenn du dich fragst, wie du deine Liebe und Zuneigung zu deinem Partner in seiner bevorzugten Liebessprache ausdrücken kannst, dann sind hier einige Tipps, die dir helfen können.

1. Worte der Affirmation

Wenn dies die Liebessprache deines Partners ist, dann braucht er verbale Affirmationen und Komplimente von dir. Sie brauchen dich, um ihnen zu sagen, warum du sie liebst und schätzt. Einfache Worte wie „Du machst mich so glücklich“ oder „Ich bin so stolz auf dich“ können sie dazu bringen, sich geliebt zu fühlen.
Wie man kommuniziert:

Ermutige sie, gib Affirmationen, schätze sie, zeige Einfühlungsvermögen und höre ihnen aktiv zu.
Zu ergreifende Maßnahmen:

Stelle sicher, dass du ihnen häufig liebevolle und ermutigende Notizen, Texte oder Karten schickst. Ermutige deinen Partner oft. Mach ihnen häufig Komplimente, teile Worte der Wertschätzung etc.
Dinge, die man vermeiden sollte:

Gehe nicht davon aus, dass sie wissen, dass du sie liebst. Halte dich von nicht-konstruktiver, toxischer Kritik fern oder verwende emotional beleidigende Worte. Versäume es nicht, dich zu identifizieren oder zu appr

2. Handlungen des Dienstes

Wenn euer Partner die Liebe durch Akte des Dienens vermitteln möchte, dann müsst ihr euch bemühen, ihm bei seiner Arbeit zu helfen. Mache einfache Handlungen, die sie sehr schätzen werden. Das kann die Erledigung von Hausarbeiten, das Kochen oder Abwaschen, das Einkaufen von Lebensmitteln usw. umfassen.

Wie man kommuniziert:

Sag Dinge, die ihnen zeigen, dass du bereit bist, ihnen zu helfen. Verwende Aktionswörter wie „Lass mich dir helfen“ oder „Ich bin hier“ oder „Ich werde dir helfen“.

Taten, die du ergreifen musst:

Mache Dinge im Haus, einschließlich der Hausarbeit. Hilf bei schwierigen, zeitraubenden Aufgaben & sei spontan, um im Kleinen zu helfen. Bemühe dich darum, ihr tägliches Arbeitspensum zu reduzieren. Immer durchziehen.

Dinge, die zu vermeiden sind:

Lasst die Arbeit, die ihr versprochen habt, nicht aus oder bittet euren Partner, etwas mit höherer Priorität zu erledigen. Ignoriere keine Bitten um Hilfe oder verfalle bei der Erledigung von Aufgaben in geschlechtsspezifische Stereotypen.

3. Geschenke erhalten

Wenn dein Partner diese Liebessprache spricht, dann ist das erste, was du erkennen musst, dass die Geschenke nicht teuer sein müssen. Wie man sagt, es ist der Gedanke, der zählt. Gib dir die Mühe, das perfekte Geschenk für sie zu finden, das zeigt, wie gut du sie kennst. Geschenke, die zeigen, wie sehr du sie schätzt und schätzt. Es kann das einfachste, aber auch das wohlüberlegteste Geschenk sein, das ihnen am meisten bedeutet. Kleine Geschenke und Gesten zählen am meisten. Nachdenklichkeit beim Schenken ist entscheidend.

Wie man kommuniziert:

Zeige Bedachtsamkeit, bemühe dich, zu zeigen, dass sie eine Priorität sind. Mache Geschenke, die Gefühle, Momente oder Erfahrungen repräsentieren.

Zu ergreifende Maßnahmen:

Mache Geschenke zufällig und unerwartet, ohne auf einen besonderen Anlass zu warten. Zeige Dankbarkeit, wenn du ein Geschenk erhältst. Bringt Souvenirs mit, wenn ihr ohne euren Partner verreist. Schenkt kleine Zeichen der Wertschätzung, wenn sie nicht ihre besten sind.

Dinge, die man vermeiden sollte:

Vergewissere dich, dass du keine besonderen Anlässe vergisst. Konzentriere dich nicht auf den Materialismus oder die Kosten des Geschenks. Tue es aus Liebe und nicht als Pflicht.

4. Qualität Zeit

Stelle sicher, dass du viel Zeit mit deinem Partner verbringst und Erfahrungen teilst, die aufregend, lustig, liebevoll und einfach sind. Dies wird zeigen, dass du deinem Partner Priorität einräumst. Verabredet euch jedes Wochenende, verbringt etwas Zeit allein ohne Kinder, macht Dinge, die eurem Partner gefallen, oder bleibt einfach zu Hause und genießt die Gesellschaft des anderen.

Wie man kommuniziert:

Nehmt an tiefen, bedeutungsvollen und ununterbrochenen Gesprächen teil. Verbringt mehr Zeit miteinander. Seid geistig präsent und gebt ihnen die Aufmerksamkeit, die sie verdienen.

Zu ergreifende Maßnahmen:

Konzentriere dich darauf, besondere Erinnerungen zu schaffen. Macht Wochenendausflüge, schmiedet Pläne für neue gemeinsame Aktivitäten, macht Spaziergänge in den Park oder kleine Dinge, die euch beiden Spaß machen.

Dinge, die man vermeiden sollte:

Halte dich von allen Ablenkungen fern, wenn ihr hochwertige Zeit zu zweit verbringt. Zieh den Stecker von allen Geräten und schalte dein Smartphone aus, wenn möglich. Konzentriere dich nicht auf andere Prioritäten, wenn ihr Zeit miteinander verbringt. Stelle sicher, dass du sie nicht als bedürftig betrachtest.

5. Körperliche Berührung

Obwohl diese Liebessprache sexuelle Intimität einschließt, musst du erkennen, dass sie sich nicht nur auf Sex beschränkt. Für deinen Partner ist es wichtig, dir körperlich nahe zu sein und Zuneigung durch Körpersprache zu zeigen. Das bedeutet Händchenhalten, Kuscheln, Umarmungen und Küsse etc. Nicht-sexuelle Berührung ist der Schlüssel.

Wie man kommuniziert:

Benutze nonverbale Kommunikation wie deine Körpersprache & Berührung, um deine Liebe zu zeigen.

Zu ergreifende Maßnahmen:

Zeige regelmäßig körperliche Zuneigung. Küssen, umarmen, Hände halten. Biete Massagen an. Legt den Arm um euren Partner & umarmt ihn. Körperliche Intimität sollte eure oberste Priorität in einer Beziehung sein.

Dinge, die zu vermeiden sind:

Ignoriert euren Partner nicht und vernachlässigt ihn nicht körperlich. Verbringe keine langen Perioden ohne Intimität oder empfange Zuneigung beiläufig. Wartet nicht darauf, dass euer Partner körperliche Zuneigung zeigt.

Wie-man-die-Liebessprache-des-Partners-spricht-um-die-Beziehung-zu-stärken

Liebe, wie dein Partner geliebt werden will

Und sie werden dich auch in deiner bevorzugten Liebessprache lieben. Die 5 Liebessprachen von Chapman zeigen uns, dass wir uns bemühen müssen, unser Verhalten zu verbessern, um unsere Beziehung zu stärken. „Das ist Selbstregulierung“, schreibt Carol Church von der University of Florida. Sie fügt hinzu: „Viele Beziehungsexperten raten, dass, wenn die Dinge mit deinem Partner nicht so gut laufen, wie du es gerne hättest, der beste erste Schritt vielleicht darin besteht, dich zuerst selbst zu ändern“.

Wenn wir uns selbst ändern und die Art und Weise ändern, wie wir unseren Partnern gegenüber Liebe ausdrücken, kann es ihnen zeigen, wie sehr sie in einer Beziehung geliebt, geschätzt und geschätzt werden. Deinen Partner so zu lieben, wie er Liebe empfangen möchte, wird deine zwischenmenschliche Kommunikation verbessern und deine Beziehung sehr viel befriedigender machen.

Hier ist ein interessantes Video, das dir helfen könnte:die Mühe, die sie sich machen, zu schätzen wissen.

 

Autor

  • Ich bin Künstler und Schriftsteller und arbeite derzeit an meinem ersten Roman. Ich bin auch ein begeisterter Blogger, mit großem Interesse an Spiritualität, Astrologie und Selbstentwicklung.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,