Wie man in einer Beziehung nicht überdenkt: Die 10 effektivsten Wege

Dating
👇

Die Liebe mit ihren unzähligen Gefühlen und ihrer komplizierten Dynamik hat die Macht, unser Leben zu erhellen und tiefe Freude zu bringen. Und den richtigen Menschen zu finden, mit dem du diese Freuden teilen kannst, ist etwas, wonach die meisten suchen!

Wenn du schließlich die richtige Person gefunden hast, tust du alles, was in deiner Macht steht, um sie zu behalten. Das führt oft dazu, dass du das einfachste „Okay“, das dein Partner dir schickt, überdenkst! Du kennst Gedanken wie: „Was, wenn sie mich nicht so mögen, wie ich sie mag?“, „Was, wenn sie es nur vortäuschen?“, „Was, wenn sie jemand anderen finden?“ und viele viele mehr…

Lies auch:
6 Probleme in einer Beziehung, nach Jahren des Single-Daseins
3 Dinge, die Frauen tun, die sie verzweifelt aussehen lassen und Männer vertreiben
5 Körpersprache-Tricks, die die Anziehungskraft erhöhen können

Aber bevor du dich auf die Suche machst, wie du in einer Beziehung nicht überdenken kannst, musst du erst einmal aufhören, dich selbst zu bekreuzigen! Du bist nicht der Einzige! Overthinken ist ein normaler Bestandteil von Beziehungen.

Warum also überdenken wir und wie kann man es in einer Beziehung vermeiden? Lies weiter!

Lies auch:
7 Gründe, warum du mit einem Beta-Mann und nicht mit einem Alpha-Mann ausgehen solltest
Wie modernes Dating die wahre Liebe tötet
Dating nach der Scheidung

Überdenken von Beziehungen – was ist das?

Wenn du deinen Gedanken freien Lauf lässt, kann man das mit dem Überdenken in der Liebe vergleichen. Das ist die Situation, in der du anfängst, jede Kleinigkeit über dein Liebesleben zu zerlegen, von der Analyse von Textnachrichten bis hin dazu, zu viel in die Handlungen deines Partners hineinzuinterpretieren.

Du fragst dich ständig: „Haben sie das gemeint?“ oder „Was, wenn ich etwas falsch gemacht habe?“ Dein Kopf fühlt sich an, als würde er sich im Kreis drehen und ständige Angstzustände verursachen. Manchmal ertappst du dich dabei, wie du in deinem Kopf Filme über diese schrecklichen Momente für Probleme drehst, die es gar nicht geben kann.

Ehrlich gesagt, geht es meistens nur darum, dass du dich ängstlich fühlst – ängstlich darüber, abgelehnt zu werden, ängstlich darüber, nicht zu genügen, oder einfach nur ängstlich vor dem Unbekannten.

Lies auch:
24 Fragen, die man einem Mann stellen kann, um die Kompatibilität in einer Beziehung zu bestimmen
15 phänomenale Date-Night-Ideen für den Valentinstag
Wie du aufhörst, ein netter Kerl zu sein, um sie dazu zu bringen, sich zu dir hingezogen zu fühlen

Aber denk daran: Das Überdenken von Beziehungen kann deine psychische Gesundheit beeinträchtigen, deinen Stresspegel in die Höhe treiben und die Kommunikation mit deinem Freund/ deiner Freundin versauen.

Deshalb musst du die Auslöser deines Überdenkens finden, um zu verstehen, wie du nicht in einer Beziehung zu viel nachdenken musst, denn das kann der Weg sein, um deine Beziehung zu retten!

Was ist der Grund für Overthinking in Beziehungen?

Es kann zwar mehrere Auslöser geben, die zum Überdenken von Beziehungen führen, aber zu wissen, was Überdenken in Beziehungen verursacht, hilft dir, deine Gedanken und Gefühle unter Kontrolle zu bringen:

1. Verunsicherung

Manchmal ist eine Person, die in einer Beziehung zu viel über sich selbst nachdenkt, unsicher, weil sie in früheren Beziehungen verletzt wurde und glaubt, dass sie es nicht verdient hat, mehr als ständig glücklich zu sein.

Unsicherheit ist der häufigste Angstauslöser in einer Beziehung und die Kontrolle deiner Gedanken ist der erste Schritt, um nicht in einer Beziehung zu viel zu denken. Wir bekommen Angst, wenn wir uns in einer wirklich glücklichen Situation wiederfinden, und das führt dazu, dass wir unser neu gefundenes Glück untergraben müssen.

Lies auch:
5 Häufige Fehler, die Männer bei der Annäherung an Frauen machen
3 Gründe, warum Frauen lieber mit jüngeren Männern ausgehen
7 gewöhnungsbedürftige neue Gewohnheiten der Paare, mit denen sie (ernsthaft) aufhören müssen

2. Paranoia

Wir fühlen uns immer dann bedroht, wenn wir denken, dass unser Partner sich über uns ärgern oder jemand anderen besser finden könnte als uns. Wir können nach „Problemen“ suchen, die es gar nicht gibt. Es ist, als wollten wir unser Glück mehr als sabotieren, weil wir tief in uns Angst haben.

3. Bedürfnis nach Bestätigung

Overthinking äußert sich oft in dem unstillbaren Bedürfnis nach ständiger Bestätigung durch deine Partner. Wir wollen immer, dass sie sich uns gegenüber verschließen und ihre Gefühle für uns öffnen, jedes Mal. Aber hier ist noch eine andere Sache: Menschen haben unterschiedliche Arten, sich zu lieben.

Wenn dein Partner seine Liebe nicht so zeigt, wie wir es erwarten, können wir das falsch interpretieren und denken, dass er sich überhaupt nicht kümmert.

Lies weiter: Was ist toxische Kindererziehung? Zeichen und Wege, mit toxischer Erziehung umzugehen

Lies auch:
Wie du herausfindest, ob sich ein Mann wirklich eine feste Beziehung mit dir wünscht
Dating-Spiele
3 Dating-Fehler, die deinen Seelenverwandten und potenziellen Lebenspartner in die Flucht schlagen

4. Erwartungshaltung

Wenn unsere Erwartungen nicht mit den Handlungen deines Partners übereinstimmen, stellen wir uns das Schlimmste vor. Wir können uns einreden, dass die Beziehung dem Untergang geweiht ist, auch wenn es nicht der Fall ist.

Verschiedene Menschen zeigen ihre Liebe auf unterschiedliche Weise. Wenn dein Partner deine Erwartungen über die Liebe nicht erfüllt, sollte sie lernen, sich zu beherrschen, sonst könnte es zwischen ihnen schief gehen.

Missverständnisse über ihre Bedeutung können dazu führen, dass wir uns fragen, warum unsere Bedürfnisse nicht erfüllt werden, was zu mehr Überdenken und dem Gefühl der Unzufriedenheit führt.

Der erste Schritt, um mit dem Überdenken aufzuhören, ist zu erkennen, wann wir es tun. Wenn wir verstehen, was Überdenken in Beziehungen verursacht, und versuchen, achtsamer zu sein, können wir bessere, glücklichere Beziehungen führen, ohne unnötigen Stress und Selbstsabotage.

Wie man in einer Beziehung nicht überdenkt

Dieses zwanghafte Verhalten kann eskalieren und deinem seelischen Wohlbefinden schaden, sogar wenn deine Tendenz, in einer Beziehung zu überdenken, auf einen Schutzinstinkt zurückzuführen ist. Zum Glück gibt es Wege, dir damit zu helfen.

Lies auch:
4 Wege, wie du Männer mit nichts anderem als deiner Körpersprache anziehen kannst
Wie man sich nicht an jemanden, in einer Beinahe- Beziehung, bindet
6 Dinge, die Männer beim Dating, plötzlich, das Interesse verlieren lassen

Im Folgenden findest du einige Möglichkeiten, wie du in einer Beziehung nicht überdenken kannst:

1. Einfühlsame Zuhörer/innen suchen

Überdenken kommt oft von tief sitzenden Ängsten, und Menschen um sich zu haben, die das verstehen und Mitgefühl zeigen, kann bestätigend und entlastend sein. Lass deine vertrauten Freunde oder Familienmitglieder an deinen zwanghaften Gedankenmustern teilhaben.

Wenn du emotional an die Sache herangehst, kannst du deine Gefühle und Ängste aussprechen, wenn du verstanden wirst und dich einfühlen kannst.

2. Überzeuge dich selbst davon, nicht zu viel zu denken

Der Versuch, dir das Überdenken abzugewöhnen, vor allem, indem du dich selbst beschämst, ist kontraproduktiv. Overthinking ist oft eher emotional als logisch, so dass ein rein rationaler Ansatz das Überdenken verstärken und dich isolieren kann.

3. Kommuniziere offen mit deinem Partner

Ein Gespräch mit deinem Partner zu beginnen, ist sogar dann wichtig, wenn du in einer neuen Beziehung bist. Auch wenn es vielleicht beängstigend ist, ist das Aussprechen von Ängsten und Sorgen wichtig, um Verständnis und Vertrauen zwischen Menschen zu schaffen, die sich lieben. ‚

Lies auch:
Das Dating Spiel
Wenn du glaubst, dass Dating ein Spiel ist, hast du bereits verloren
30 Zeichen, dass du mit einem manipulativen Arschloch ausgehst

Teile deinem Partner mit, was du denkst, auch wenn es irrational klingt. Diese transparente Kommunikation kann eure Bindung stärken und das Selbstwertgefühl aufbauen.

4. Finde heraus, warum du dich so fühlst

Überdenken geschieht nicht einfach so, sondern es gibt Gründe dafür. Denke darüber nach, warum du über diese Beziehung überdenkst. Deine Erfahrungen aus der Vergangenheit können eine große Rolle dabei spielen, wie du nicht in einer Beziehung zu viel überdenkst!

Gibt es vergangene Traumata, die geheilt werden müssen? Hat dich ein Elternteil im Stich gelassen? Ein Besuch bei einem Berater oder Therapeuten kann dir helfen, die Ursachen zu erkennen und sie zu beseitigen.

5. Sei jetzt präsent

Meistens entsteht das Überdenken durch unbegründete Sorgen, die keinerlei Grundlage in der Realität haben. Wenn dein Kopf außer Kontrolle gerät, lenke ihn in den gegenwärtigen Moment zurück statt in die Vergangenheit oder Zukunft. Atme tief durch und konzentriere dich auf die Dinge, die über deine Beziehung berührt werden können.

Lies auch:
11 Dinge, die du wissen musst, bevor du mit einer Frau, die fliessend sarkastisch spricht, ausgehst
5 klare Anzeichen dafür, dass du mit einem Narzissten ausgehst und wie du ihn verlassen kannst
Wenn du die richtige Person zur falschen Zeit triffst

6. Mache eine Dankbarkeitsliste

Um deinen Fokus auf die positiven Aspekte deiner Beziehung zu lenken, stelle jeden Tag eine Dankbarkeitsliste zusammen. Erkenne all die guten Dinge an, die um dich herum geschehen und schätze sie, denn das schafft Optimismus.

7. Werde aktiv

Bewegung ist ein wirksames Mittel, um Angstzustände abzubauen und die geistige Klarheit zu verbessern. Wenn dich also das Überdenken plagt, solltest du alles stehen und liegen lassen und dich körperlich betätigen, z.B. spazieren gehen oder einen Sportkurs besuchen.

8. Praktische Übungen zur Meditation

Meditation ist tatsächlich eine Möglichkeit, Angstzustände zu reduzieren. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du dies tun kannst, z. B. indem du einen Meditationskurs besuchst oder zu Hause eine Achtsamkeits-App verwendest, um dich wieder in deine Mitte zu bringen und zuzulassen, dass positive Gefühle wie Vertrauen und Liebe an die Stelle von Zweifeln und Ängsten treten.

Während der Meditation kannst du Antworten auf Fragen wie „Kann Überdenken eine Beziehung zerstören?“ oder „Ist Überdenken in einer Beziehung toxisch?“ finden. Denke daran, dass die Antworten in dir stecken, du musst nur achtsamer sein!

Lies auch:
Dinge, die eine Frau für einen Mann emotional anziehend machen
Was tun, wenn du Angst hast, sie zu verlieren?
Warum deine Dating-Angst während der sozialen Distanzierung hoch im Kurs steht

9. Schreib deine Gefühle auf

Ein Tagebuch über aufdringliche Gedanken zu führen oder sie aufzuschreiben, kann dir helfen, den Angstzustand zu lindern. Auch wenn du nicht vorhast, sie zu schicken, solltest du dir überlegen, ob du ein Tagebuch führst oder deinem Partner einen Brief schreibst.

10. Nutze die Macht deines Kopfes

Erkenne an, dass du die Macht über dein Denken hast. Wenn sich Overthinker einschleichen, schalte mit deinem Kopf absichtlich in eine andere Richtung, so als würdest du im Fernsehen den Kanal wechseln. Du kannst mit Konfidenz und klarem Kopf vorankommen, indem du deine Gedanken bezwingst,

Betrachte diese Tipps als kleine Hilfsmittel, um nicht in einer Beziehung zu überdenken. Probiere sie einfach aus, wenn du das nächste Mal anfängst, zu viel zu denken. Beachte auch, dass diese Tipps von Beziehungsexperten stammen, die verstehen, wie komplex menschliche Beziehungen sind, also probiere sie einfach aus!

Kann Überdenken eine Beziehung zerstören?

Overthinken kann deine Beziehung ruinieren. Denk mal drüber nach – stell dir vor, du verbringst deine ganze Zeit damit, jedes Detail zu analysieren: was du getextet, gesagt oder getan hast. Das bereitet nicht nur Kopfschmerzen, sondern führt auch zu unnötigen Angstzuständen und Missverständnissen.

Lies auch:
Ich werde ‚Casual Dating‘ nie verstehen
9 Arten gemischter Signale, die Männer während einer Verabredung schicken, die Frauen stutzig machen
11 Wege, wie du vermeiden kannst, dich zu früh in die Liebe zu stürzen

Das kann sogar dazu führen, dass aus einer Mücke einen Elefanten macht und gewöhnliche Ereignisse zu großen Dramen werden. Es ist, als ob du einen Feind in deiner Beziehung hättest.

Unsicherheit, mangelndes Vertrauen und Überdenken belasten eure Beziehung. Außerdem kann es für deinen Partner emotional anstrengend sein, ständig Rechenschaft über sein Handeln oder Nichthandeln abzulegen!

Um deine Frage zu beantworten: „Kann Überdenken eine Beziehung zerstören?“, lautet die Antwort also: Ja, das kann es!

Ist Überdenken toxisch in einer Beziehung?

Es ist möglich, eine Beziehung zu zerstören, indem man zu viel über sie nachdenkt, d.h. ohne aufzuhören. Es ist, als ob du dich ständig fragst, ob dein Partner böse auf dich ist oder ob er etwas für sich behalten soll.

All dieses unendliche Grübeln kann zu Spannungen und Streit in einer Beziehung führen. Manchmal macht es deinen Partner aber auch einfach nur fertig, weil er sich erdrückt fühlt.

Die Frage „Ist Überdenken in einer Beziehung toxisch?“ wird also mit Ja beantwortet!

Sich von der Toxizität befreien

Da hast du sie – die Schlüssel für eine heitere und erfüllende Beziehung, die frei von den Ketten des Überdenkens ist. Liebe soll einen Ort schaffen, an dem du mehr als glücklich bist, und nicht eine Arena für Zweifel und Angst sein.

Indem du die Fesseln des Overthinkens ablegst, kannst du beginnen, Erleuchtung in deiner Beziehung zu erlangen, indem du weißt, was Overthinking verursacht.

Möge deine Beziehung zu einem Ort der Ruhe werden, an dem die Liebe ungehindert fließen kann, während du dich von Unsicherheiten befreist. Auf Frieden, mehr als nur Glück und eine gut genährte Liebe im weiteren Leben.

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

1. Wie kann man es vermeiden, in einer Beziehung zu überdenken?

Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, finde Menschen, die einfühlsam sind, vermeide Selbstvorwürfe und sei offen für deinen Partner. Atme durch, bleibe in der Gegenwart und tue Dinge, die dich mehr als glücklich machen.

2. Was bedeutet es, über Beziehungen zu überdenken?

Man sollte immer wieder Dinge wie Texte und Handlungen analysieren, was zu ungerechtfertigten Sorgen und Ängsten führt und die Gesundheit der Gefühle und die Kommunikation belastet.

3. Was sind die Ursachen für Overthinking in Beziehungen?

Es gibt verschiedene Auslöser wie Unsicherheiten, vergangene Traumata, Angst vor unverdientem Glück, ein ständiges Bedürfnis nach Bestätigung, Paranoia und unangemessene Erwartungen.

4. Kann Overthinking eine Beziehung zerstören?

Ja, es kann Beziehungen schädigen, indem es zu Kommunikationsabbrüchen und unnötigem Stress führt, nicht existierende Probleme schafft, das Vertrauen untergräbt und die Freude an der Beziehung behindert.

5. Ist das Überdenken in einer Beziehung toxisch?

Wenn jedoch ein Overthinker, der nicht vertrauen und gut kommunizieren kann, ein Drama auslöst, fühlt sich eine so positive und lebendige Beziehung emotional anstrengend an. Es ist wichtig, sich davon zu befreien, um eine bessere Beziehung zu führen.

  • Jeremias Franke

    Ich bin Künstler und Schriftsteller und arbeite derzeit an meinem ersten Roman. Ich bin auch ein begeisterter Blogger, mit großem Interesse an Spiritualität, Astrologie und Selbstentwicklung.