Wie traurige Musik dir bei der Heilung hilft

Interessant
👇

Musik ist ein großer Heiler. Deshalb ist es an der Zeit, die Lautstärke trauriger Lieder aufzudrehen, denn traurige Musik zu hören, könnte genau der emotionale Muntermacher sein, von dem du nicht wusstest, dass du ihn brauchst.

Ob du es glaubst oder nicht, es gibt einen guten Grund, warum sich so viele von uns zu den emotionalen Tiefen trauriger Musik hingezogen fühlen – und wenn du jemand bist, der gerne traurige Musik hört, kann die Belohnung überraschend erbaulich sein.

Traurige Lieder sind nicht nur dazu da, Trübsal zu blasen und sich selbst zu bemitleiden. Studien haben sogar gezeigt, dass sie dich dazu bringen können, dich besser zu fühlen.

Wer braucht schon einen Therapeuten, wenn er eine Playlist voll mit Adele und Sam Smith hat? Oder?

Verwandt – Wenn Musik dich erschaudern lässt, bist du ein emotionales Genie, sagt eine Studie

Warum sich traurige Lieder gut anfühlen

Jetzt könntest du denken. „Aber Moment mal, macht dich traurige Musik nicht nur noch trauriger?“

Nun, laut Psychologen ist das nicht unbedingt der Fall. Sie haben herausgefunden, dass traurige Lieder uns mehr als traurig machen und sogar eine Reihe von positiven Auswirkungen auf unsere Gefühle haben können.

Zunächst einmal kann das Hören von trauriger Musik eine Form der Emotionsregulierung sein. Es ermöglicht dir, deine negativen Gefühle auf eine sichere und kontrollierte Weise zu verarbeiten. Statt dich in Selbstmitleid zu suhlen, verarbeitest du deine Gefühle und fühlst dich auf der anderen Seite besser.

Aber es geht nicht nur darum, unsere Gefühle zu verarbeiten. Wenn du traurige Musik hörst, kannst du dich sogar gut fühlen. Die Forscherinnen und Forscher fanden heraus, dass du beim Hören von trauriger Musik eine Reihe von Emotionen erlebst, darunter Nostalgie, Friedlichkeit und sogar Freude.

Hast du dir auch schon mal bei einem traurigen Lied die Augen ausgeweint und dich danach seltsam erfüllt gefühlt? Das ist es, worum es geht.

Wie hilft es dir, traurige Musik zu hören?

Nun, das hängt damit zusammen, wie dein Gehirn auf Musik reagiert. Wenn du Musik hörst, setzt dein Gehirn Dopamin frei, einen Neurotransmitter, der mit Freude und Belohnung verbunden ist.

Auch wenn die Musik an sich traurig sein kann, empfindet dein Gehirn immer noch eine angenehme Reaktion. Ja, das ist Wissenschaft!

Aber das ist noch nicht alles.

Manche Menschen lieben traurige Musik, weil sie auch Gefühle von Empathie und Verständnis hervorrufen kann. Wie bitte?

Wenn du dich mit den Gefühlen, die in den Texten und Melodien zum Ausdruck kommen, identifizierst, fühlst du dich an den Künstler und andere Zuhörer/innen gebunden, die ähnliche Erfahrungen machen. Es ist, als ob wir alle gemeinsam in dieser Sache stecken, und das kann ein sehr tröstlicher Gedanke sein.

Gibt es denn keine Nachteile, wenn man traurige Musik hört?

Natürlich kann es die geben. Wenn du feststellst, dass du ständig traurige Musik hörst und sich das negativ auf deine Stimmung auswirkt, dann ist es wahrscheinlich an der Zeit, etwas anderes zu hören.

Aber solange du traurige Musik nicht als Krücke benutzt und du immer noch in der Lage bist, in deinem Alltag zu funktionieren, kann es nicht schaden, sich ab und zu ein bisschen Herzschmerz zu gönnen.

Und seien wir ehrlich, manchmal müssen wir uns einfach ausweinen. Es ist erlösend, es ist therapeutisch und es ist viel billiger als eine Therapie. Wenn du dich also das nächste Mal ein bisschen traurig fühlst, warum machst du es dir nicht mit deinen Lieblingsliedern gemütlich und lässt alles raus?

Einschalten und zur Ruhe kommen

Führe dein eigenes kleines Experiment durch. Mach eine Playlist mit deinen traurigen Lieblingssongs und schau, wie du dich danach fühlst. Wer weiß, vielleicht überraschst du dich ja selbst.

Hab keine Angst davor, traurige Lieder anzunehmen. Sie könnten der Schlüssel zu einer ganz neuen Welt der Gefühlsregulierung und Freude sein. Es könnte der perfekte Weg für dich sein, um deine Traurigkeit loszulassen und etwas Glück in dein Leben zurückzubringen.

  • Ilse Dietrich

    Ilse ist eine Lifestyle-Bloggerin und eine Influencerin. Sie hat vielen Menschen durch ihre Artikel zur Selbstverbesserung geholfen. Sie liebt es, Bücher zu lesen und neue Orte zu erkunden. Mir macht es Spaß, über eine Reihe von Themen zu forschen - Wissenschaft, Psychologie und Technologie. Sie glaubt, dass Ihr Verstand das größte Werkzeug ist, das man je brauchen wird. Es scheint, dass es auch weiterhin ihr Erfolgsgeheimnis ist.

    Alle Beiträge ansehen