Skip to Content

10 Wege, wie man jeden Tag gutes Karma erzeugen kann

10 Wege, wie man jeden Tag gutes Karma erzeugen kann

Sharing is caring!

10 Wege, wie man jeden Tag gutes Karma erzeugen kann

Karma ist ein Konzept, das die Menschen seit Menschengedenken fasziniert hat. Der Gedanke, dass eine unsichtbare Sache in der Lage ist, dich für all die schlechten Dinge, die du tust, bezahlen zu lassen, ist beängstigend und stark zugleich. Aber beim Karma geht es nicht darum, dich für deine Sünden bezahlen zu lassen, wenn du gute Dinge tust, dann kann das Karma dich auch seine Belohnung ernten lassen. Ja, du kannst in deinem Leben gutes Karma erzeugen, indem du Gutes tust.

„Die Energie, die ihr aussendet, kommt zu euch zurück. – Eckhart Tolle

Dieses Sprichwort hat die Idee, gutes Karma zu erzeugen, perfekt erfasst. Wie ihr andere behandelt, ist, wie ihr behandelt werdet. Wenn ihr manipulativ und gemein zu den Menschen seid, kann euch dasselbe passieren. Wenn du nett, freundlich und ehrlich zu anderen bist, wirst du das auf die eine oder andere Weise zurückbekommen. Was du dem Universum und seinen Menschen gibst, ist das, was du selbst erlebst.

Hier sind 10 Wege, wie man jeden Tag gutes Karma erschaffen kann

1. Sprich immer die Wahrheit, egal was passiert.

Wenn du Menschen anlügst, auch wenn es nur eine kleine Lüge ist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass du Betrug und versteckte Absichten in den Köpfen der anderen über dich verbreitest, ziemlich hoch. Die meisten Menschen werden dir nicht vertrauen, wenn sie erst einmal herausgefunden haben, dass du gelogen hast. Wenn du die Wahrheit sagst, können nicht nur mehr Menschen in dein Leben treten und dir vertrauen, sondern es hilft dir auch, Zeit und Mühe zu sparen, bevor du weiter lügst, um es zu vertuschen!

Manchmal kann es schwer und unangenehm sein, die Wahrheit auszusprechen und trotzdem weiterzumachen. Die Menschen werden immer zu dir kommen, um Ehrlichkeit zu verlangen, und sie werden wissen, dass du jemand bist, dem man immer vertrauen kann, dass er sie so sagt, wie sie ist. Lügen sind vorübergehende Rettungsboote, sie können dir für eine Weile gut dienen, aber wenn die Zeit kommt, zerstören sie am Ende alles, was ihnen im Weg steht.

2. Gib Komplimente frei.

Ein einfaches Kompliment kann jemandem den Tag versüßen. Es kann nur ein paar Sekunden dauern, aber ein bisschen Bestätigung und Wertschätzung kann sehr viel dazu beitragen, jemanden glücklich zu machen. Manche Menschen neigen dazu, sehr egoistisch zu sein, wenn sie andere loben, weil sie tief im Inneren nicht wollen, dass andere glücklich sind.

Einer der besten Wege, etwas gutes Karma zu erzeugen, ist, andere für das, was sie gut machen, zu schätzen und zu loben. Vielleicht jemandem sagen, dass er einen guten Job macht, oder dass er gut aussieht. Es bringt nicht viel, jemanden dazu zu bringen, sich selbst gut zu fühlen.

3. Lebe dein Leben mit Sinn.

Es macht alles Sinn, bei allem, was du tust, klare Absichten zu setzen. Du solltest keine Angst davor haben, deine Ziele zu verfolgen, oder dich bei dem Versuch, deine Träume zu erfüllen, eingeschüchtert fühlen. Aber du solltest auch daran denken, dass es auf der Reise der Erfüllung nicht nur darum geht, deine Ziele zu erreichen, sondern auch darum, anderen zu helfen, ihre Ziele zu erreichen. Je mehr du anderen hilfst, es selbst zu wissen und ihnen hilfst, ihre Bestimmung zu finden, desto glücklicher und zufriedener wirst du sein.

Sei stark, liebevoll, ermutigend und unterstützend, und wenn die Zeit kommt, werden sich andere Menschen bei dir auch so verhalten. Je zielgerichteter und gesünder dein Leben wird, desto glücklicher wirst du auf lange Sicht sein.

4. Anderen Menschen selbstlos helfen.

Es braucht eine Menge guter Schwingungen und ein reines Herz, um den Menschen tatsächlich selbstlos und ohne eine Gegenleistung zu erwarten, zu helfen. Ein Leben, das für andere gelebt wird, ist ein gut verbrachtes Leben. Du kannst dein reines Herz und deine liebende Seele benutzen, um anderen zu helfen, die es dringend brauchen, denn was ist besser, um ein erfülltes Leben zu leben, als anderen Gutes zu tun.

Diese einfache Tat wird nicht nur den Menschen helfen, die Hilfe brauchen, sondern auch darauf hinarbeiten, etwas gutes Karma für dich zu schaffen. Die meisten von uns brauchen ein Ziel im Leben und den Menschen ohne Hintergedanken zu helfen, sollte ein wesentlicher Bestandteil dieses Ziels sein.

5. Zeige Dankbarkeit und gib Dank.

Dankbarkeit kann einen so langen Weg gehen, um dein Leben zu verbessern und ihm die dringend benötigte Positivität und Freundlichkeit einzuflößen. Egoistisch zu sein und immer mehr vom Leben zu wollen, wird dir nicht gut tun, denn egal wie viel du hast, es wird nie genug sein. Denke immer daran, dass das, was du hast, andere nur davon träumen können.

Glücklich zu sein mit dem, was du hast, ist der beste Weg, deinen Lieben und dem Universum zu danken. Menschen, die dankbar sind, sind immer diejenigen, die meistens das meiste vom Leben haben.

6. Meditiere regelmäßig.

Falls du deinen Geist von all dem, was dich aufregt und dich deprimiert und wütend macht, zur Ruhe bringen musst, solltest du regelmäßig meditieren. Du solltest auf alle Gedanken und Gefühle achten, die aus dem Gehirn ausströmen. Meditation kann dir helfen, deinen Geist und deine Seele zu verstehen, und auch etwas dringend benötigte Positivität in dein Leben bringen.

Ziehe weiterhin so viel Positivität wie möglich an, und das ist wahrscheinlich die einzige Sache, die etwas gute Energie in die Welt abgibt. Meditation ist einer der besten Wege, um zu wissen, was in dir wohnt und wie du es am besten kanalisieren kannst, um etwas Gutes zu tun.

7. Sei mitfühlend und freundlich.

Du musst in dein inneres Selbst eintauchen und Energie schöpfen, die dir helfen wird. Im Leben dreht sich alles um Geben und Nehmen, und je mehr Freundlichkeit und Mitgefühl du austeilst, desto mehr bekommst du es zurück. Güte kostet keinen Cent, und Mitgefühl gegenüber anderen zu zeigen, nimmt dir nichts weg.

Jeder kämpft einen Kampf, von dem du es nicht weißt, deshalb ist es umso wichtiger, Freundlichkeit und Mitgefühl zu zeigen, so viel du kannst. Es ist schließlich Freundlichkeit, die die Welt am Laufen hält.

8. Übe Vergebung.

Jedem Menschen, der auf dieser Erde wandelt, ist auf die eine oder andere Weise Unrecht zugefügt worden, aber wenn jeder an seinem Zorn, seinem Schmerz und seiner Rache festhält, dann ist die Zukunft dem Untergang geweiht. Jemandem zu vergeben, der dich verletzt oder dir viel Schmerz zugefügt hat, ist schwierig, aber du musst es trotzdem versuchen. Am Ende des Tages geht es nicht darum, jemandem für seine Missetaten zu vergeben, sondern um dich und deinen Seelenfrieden.

Wenn du an den schlechten Dingen die ganze Zeit festhältst, werden sie dich verzehren und dir auf lange Sicht noch mehr Herzschmerz und Schmerz zufügen. Lass das Karma sich um die schlechten Menschen kümmern, du konzentrierst dich auf dich und dein Glück und schaffst etwas gutes Karma.

9. Hör einfach zu. Das ist alles.

Manchmal ist einfach nur zuhören das Beste, was man für sich selbst und für andere tun kann. Wenn jemand auf dich zukommt und nur darüber reden will, was ihn stört, dann hör einfach zu. Du brauchst keine Ratschläge oder Lösungen zu geben. Alles, was du tun musst, ist ihr Resonanzboden zu sein, während sie sagen, was auch immer in ihren Herzen ist.

Wenn du weniger sprichst und mehr zuhörst, lernst du so viele Dinge über die Welt und die Menschen in ihr kennen. Je mehr du zuhörst, desto mehr weißt du über die verschiedenen Perspektiven, die verschiedene Menschen beherbergen.

10-Wege-wie-man-jeden-Tag-gutes-Karma-erzeugen-kann

10. Hilf dir, dass jemand etwas lernt.

Jemandem dabei zu helfen, seine Ziele zu erreichen und ihm etwas beizubringen, was er schon immer lernen wollte, ist eine der edelsten Dinge, die du je tun kannst. Hilf jemandem, die beste Version von sich selbst zu sein. Hilf jemandem, den Traumjob zu bekommen, den er schon immer haben wollte. Hilf jemandem, eine Straßensperre zu überwinden, an der er schon sehr lange feststeckt.

Jemandem wertvolle Dinge beizubringen, ist eine der besten Sachen, die man tun kann, wenn man ein gutes Karma erzeugen will. Sei ein guter und selbstloser Lehrer, wenn jemand dich braucht.

Gutes Karma zu erschaffen bedeutet nicht nur, an dir selbst zu arbeiten und dir zu helfen. Es geht auch darum, was ihr für andere tun könnt, besonders für diejenigen, die euch nichts zurückgeben können. Also, bevor ihr das nächste Mal ein gutes Karma erschaffen wollt, konzentriert euch darauf, selbstlos, positiv und freundlich zu sein, und seht, wie sich euer Leben zum Besseren verändert.

Autor

  • Hallo! Ich bin ein in Frankfurt ansässiger zertifizierter Life Coach und Vertreter mentaler Gesundheit. Ich bin jemand, der seinen Weg durch das Leben finden will. Ich lese gerne, schreibe auch und reise gerne. Ich würde mich als einen Kämpferin bezeichnen, eine Philosophin und Künstlerin, aber alles in allem, bin ich ein netter Mensch. Ich bin eine Naturbezogene Person, jedoch, sehr verliebt in Technologie, Wissenschaft, Psychologie, Spiritismus und Buddhismus.Ich arbeite mit allen Arten von Menschen, um ihnen zu helfen, von deprimiert und überwältigt, zu selbstbewusst und glücklich in ihren Beziehungen und in ihrer Welt, zu gelangen. Im Bereich meiner Interessen, sind auch die Kriegskunst und Horrorfilme. Ich glaube an positive Taten mehr, als an positives denken.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,