Skip to Content

12 wichtige Tipps zur Verbesserung der Kommunikation in der Beziehung

12 wichtige Tipps zur Verbesserung der Kommunikation in der Beziehung

Sharing is caring!

12 wichtige Tipps zur Verbesserung der Kommunikation in der Beziehung

Wenn du wie die meisten Paare bist, hast du trotz deiner besten Bemühungen Mühe, auf gesunde und effektive Weise zu kommunizieren.

Und wenn du wie die meisten Paare bist, bist du nicht nur darüber frustriert (sehr!), wie sich der Zusammenbruch der Kommunikation in der Beziehung weiterhin auf deine Beziehung auswirkt, sondern auch darüber, dass du Schwierigkeiten hast, strategische und notwendige Änderungen vorzunehmen, um sie wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Ich verstehe das. Wir haben das alle schon erlebt.

Doch obwohl ich mich überfordert fühle, bin ich hier, um euch zu sagen, dass es Abkürzungen oder Tipps gibt, die eure Beziehung von schlecht zu gut und von gut zu groß machen können und werden, auch wenn ihr beide in Traurigkeit, Wut, Enttäuschung und Groll feststeckt. Jetzt lasst uns ehrlich sein. Änderungen vorzunehmen wird eine Herausforderung sein, aber wenn du das hier liest, dann liegt es daran, dass du ohne Zweifel etwas anderes machen willst. Du musst etwas anders machen. Du willst vom Wüstenrennmaus-Rad herunterkommen und aufhören, endlose, kreisförmige Gespräche zu führen, die nirgendwohin führen. Und zwar schnell. Denn dadurch fühlst du dich nur noch besiegter und denkst, dass die Dinge niemals besser werden.

Um an einen glücklicheren und gesünderen Ort zu gelangen und die negativen Gefühle, die du erlebst, durchzuarbeiten, wird das Tun dieser Dinge deiner Beziehung exponentiell helfen, wenn du die ersten Schritte machst und dich entscheidest, dass du wirklich deine Beziehungskommunikation ändern willst.

1.) Verbindlichkeit regiert.

Verpflichtet euch gegenüber euch selbst und eurem Partner/Ehepartner, dass ihr anfangen werdet, individuelle Veränderungen vorzunehmen. Das beste Geschenk ist, wenn ihr beide auf der gleichen Seite steht und Änderungen vornehmen wollt, um die Beziehung zu verbessern. Aber die Wahrheit ist, dass Beziehungen sich mit individuellen Veränderungen verändern und wachsen.

2.) Ein sanfter Start.

Dies wird umrahmt von der Frage, ob dies eine gute Zeit ist, um zu reden? Wenn nicht, wann wäre dann eine gute Zeit für uns beide?

3.) Schaffe einen sicheren Raum.

Sich ihnen zuzuwenden, um für ihre Zeit und Aufmerksamkeit zu bieten, hilft den Menschen, sich zu verbinden. Sie fühlen sich wie ein Team.

4.) Entscheide, dass keine Ideen schlechte Ideen sind.

Das Ziel ist es, den Prozess des Sprechens, Zuhörens und Lösens zu beginnen. Das bedeutet oft, dass beide Leute Vorschläge machen, um zu einem besseren Abschluss zu kommen. Lerne zuzuhören und zu reflektieren, damit dein Partner oder Ehepartner das Gefühl hat, gehört zu werden. Es gibt nichts Wichtigeres als dieses Gefühl. Es zerstreut einfach die Spannung. Lass sie wissen, dass das, was sie zu sagen haben, wichtig ist, auch wenn du nicht zustimmst.

5.) Keine Unterbrechungen.

Jede Person bekommt Zeit zum Sprechen, ohne Unterbrechungen durch die andere Person. Keine Ausnahme. Wenn du damit Schwierigkeiten hast, nimm dir einen Block Papier und schreib die Dinge auf.

6.) Achte auf deinen Tonfall und deinen Tonfall.

Gemein zu sein, höhnisch zu sein, mit den Augen zu rollen, dramatisch, fordernd und defensiv zu sein, wird dich und deine Beziehung im ‚Park‘ halten. Ist es das, was du wirklich willst, oder willst du es zum Fahren verschieben? Rede mit ihnen wie mit einem Freund. Sei freundlich, auch wenn die andere Person es nicht ist. Lerne, bei jedem Gespräch dein bestes Selbst zu zeigen.

7.) Hör auf Gedanken zu lesen.

Hey, es funktioniert nie, also tu es nicht. So einfach ist das. Stelle die Fragen so, dass du deinen Partner oder Ehepartner verstehst. Lass dich darauf einlassen, wo sie sind. Menschen, die versuchen, Gedanken zu lesen, liegen im Großen und Ganzen meistens falsch.

8.) Manchmal ist es möglich, zuzustimmen, wenn man nicht einverstanden ist.

9.) Entscheide, musst du dich jetzt entscheiden oder kann das warten?

Das bedeutet, dass bei manchen Dingen der Zeitpunkt näher rückt. Wenn es warten kann, führe kürzere, forschende Gespräche, die es dir letztendlich ermöglichen, die Situation in ihrer Gesamtheit zu beurteilen und eine Lösung oder Entscheidung zu finden. Rede einfach über die Situation, ohne zu denken, dass es eine sofortige Antwort geben muss.

10.) Neustart.

Denke über ein Gespräch nach, das in einem Streit oder einer Auseinandersetzung endete und entscheide individuell, wie du die Dinge anders gemacht hättest. So kannst du eine Bilanz deiner Verantwortung in dem Streit ziehen und der anderen Person zuhören. Das ist eine erstaunliche Aufgabe, die es zu bewältigen gilt, denn es wird dir wirklich helfen, Änderungen vorzunehmen.

11.) Sag deinem Partner/Ehepartner, was DU in solchen Situationen brauchst.

Nicht was du erwartest, sondern was du brauchst. Das wird dir auch erlauben, deinem Partner/Ehepartner zuzuhören. In dich selbst investiert zu sein, ist entscheidend, da es dir ermöglicht, besser in deine Beziehung zu investieren.

 12-wichtige-Tipps-zur-Verbesserung-der-Kommunikation-in-der-Beziehung
12.) Streckt den Olivenzweig aus.

Es geht ein langer Weg. Biete eine Entschuldigung an – was nicht nur eine einfache ist, es tut mir leid! Es ist eigentlich ein fünfstufiger Prozess, um eine aufrichtige Entschuldigung anzubieten.

Tipps funktionieren! Sie helfen uns, uns früher besser zu fühlen und zu spüren, dass Veränderung möglich ist. Und damit fühlen wir uns hoffnungsvoll. Hoffnungsvoll wegen heute und all der morgigen Tage.

Autor

  • Hallo! Ich bin ein in Frankfurt ansässiger zertifizierter Life Coach und Vertreter mentaler Gesundheit. Ich bin jemand, der seinen Weg durch das Leben finden will. Ich lese gerne, schreibe auch und reise gerne. Ich würde mich als einen Kämpferin bezeichnen, eine Philosophin und Künstlerin, aber alles in allem, bin ich ein netter Mensch. Ich bin eine Naturbezogene Person, jedoch, sehr verliebt in Technologie, Wissenschaft, Psychologie, Spiritismus und Buddhismus.Ich arbeite mit allen Arten von Menschen, um ihnen zu helfen, von deprimiert und überwältigt, zu selbstbewusst und glücklich in ihren Beziehungen und in ihrer Welt, zu gelangen. Im Bereich meiner Interessen, sind auch die Kriegskunst und Horrorfilme. Ich glaube an positive Taten mehr, als an positives denken.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,