Skip to Content

5 häufige Ursachen für alle Eheprobleme und wie du sie lösen kannst

5 häufige Ursachen für alle Eheprobleme und wie du sie lösen kannst

Sharing is caring!

Mit der Liebe deines Lebens verheiratet zu sein, ist eines der schönsten Gefühle überhaupt. Eine Ehe dauerhaft zu machen und dafür zu sorgen, dass sie den Test der Zeit besteht, kann sich jedoch manchmal als Herausforderung erweisen; vielleicht eine gute Art von Herausforderung, aber dennoch eine Herausforderung.

Wenn du mit jemandem den Bund der Ehe geschlossen hast, gibt es ein paar Probleme, die zu ernsthaften Eheproblemen führen können, wenn ihr nicht beide gut damit umgeht und das gleiche Ziel verfolgt – eine gesunde Beziehung mit dem Partner zu führen.

Auch wenn diese Probleme zu Spannungen in eurer Beziehung führen können, kann der Versuch, sie gemeinsam zu lösen, indem ihr euch gegenseitig versteht, euch langfristig helfen, eine stärkere Beziehung aufzubauen. Es hängt von dir und deinem Partner ab, ob ihr eure Probleme einen Keil zwischen euch treiben lasst oder sie nutzt, um euch näher zu kommen.

Um sicherzustellen, dass ihr beide mit euren Eheproblemen umgeht und sie auf gesunde Weise löst, müsst ihr wissen, was sie wirklich verursacht. Was genau verursacht die Probleme zwischen euch beiden und warum? Woher kommen sie? Und am wichtigsten: Wie könnt ihr diese Probleme bekämpfen und dafür sorgen, dass sie nicht das Ende eurer Ehe bedeuten?

5 Häufige Ursachen für Eheprobleme und wie du sie lösen kannst

5-haeufige-Ursachen-fuer-alle-Eheprobleme-und-wie-du-sie-loesen-kannst

1. Mangelnde Kommunikation.

Dies ist wahrscheinlich der Hauptgrund für Eheprobleme und kann, wenn er nicht rechtzeitig behoben wird, deine Ehe für immer zerstören. Negative Kommunikation und – immer schlechter – mangelnde Kommunikation ist die Ursache für so viele Probleme, die Ehepaare heute plagen. Untersuchungen von John Gottman legen nahe, dass Paare, die negativ miteinander kommunizieren, ein höheres Risiko haben, sich scheiden zu lassen.

Eine offene, ehrliche und transparente Kommunikation ist der Schlüssel zu einer glücklichen Ehe. Egal, wie die Situation aussieht, du solltest deinen Partner niemals mauern oder ihm aus dem Weg gehen, nur weil du denkst, dass es in diesem Moment „unmöglich“ ist, mit ihm zu reden. Aber genau das müsst ihr tun – reden. Redet miteinander und sagt euch, was euch stört, verletzt oder wütend macht. Wenn ihr nicht beide über eure Gefühle miteinander redet, sollten die gleichen Probleme eure Ehe noch weiter belasten.

2. Finanzielle Probleme.

Es ist ein weiteres häufiges Problem, mit dem fast alle Ehepaare konfrontiert sind, wenn es um die Finanzen geht: Sie sind sich nicht einig. Und warum verursacht diese eine Sache so viele Probleme, fragst du dich? Das liegt daran, dass ihr unbewusst eine Art Machtkampf mit dem Partner führt, wenn es um Geld geht, besonders wenn ihr euch darüber streitet.

Und selbst wenn das nicht der Grund ist, können du und dein Partner unterschiedliche Meinungen über den Umgang mit euren Finanzen haben, was zu Reibereien führen kann.

Geld kann ein heikles Thema sein, aber ihr müsst euch darüber im Klaren sein, dass ihr euch einig sein müsst, wenn ihr eine gesunde und stabile Ehe führen wollt. Das bedeutet nicht, dass ihr ständig gleich denken müsst, sondern es geht vielmehr darum, die finanziellen Entscheidungen der anderen Person zu berücksichtigen und zu verstehen, woher sie kommt.

Lasst nicht zu, dass Finanzfragen und Geldstress eure Ehe zerstören.

3. Nicht in der Lage sein, Zeit für den Partner zu befreien.

Das Leben ist hektischer geworden als früher, nicht wahr? Arbeit, Kinder, Familie, Haushalt … die Verpflichtungen scheinen kein Ende zu nehmen, und weil du immer mit irgendetwas beschäftigt bist, kommst du nicht dazu, Zeit mit deinem Partner zu verbringen. Viel Zeit mit dem Partner zu verbringen, ist sehr wichtig für eine glückliche und gesunde Ehe.

Wenn ihr einen extrem vollen Terminkalender habt und kaum Zeit allein mit eurem Partner verbringt, macht das nur noch mehr Distanz zwischen euch und eurem Ehepartner. Je mehr ihr euch voneinander trennt, desto mehr werdet ihr euch mit dem Partner streiten, da euer Verständnis und eure Kompatibilität darunter leiden. Ihr könntet euch mit dem Partner über eure Pflichten streiten und damit alles noch schlimmer machen; ihr steht ohnehin schon unter großem Stress, und das macht den Druck noch größer.

Verantwortlichkeiten sind wichtig. Eure Karriere ist wichtig. Die Hausarbeit ist wichtig. Aber das gilt auch für deine Ehe. Ihr beide müsst eurer Ehe die Zeit, den Respekt und die Aufmerksamkeit schenken, die sie verdient. Nehmt euch auch dann Zeit füreinander, wenn ihr viel zu tun habt, denn eine glückliche Ehe macht euer Leben nur besser und ihr solltet ihr den gleichen Stellenwert einräumen wie eurer Karriere und den anderen wichtigen Dingen in eurem Leben.

4. Kindererziehung kann manchmal einen Tribut an deine Ehe fordern.

Kinder zu erziehen ist eine sehr lohnende Erfahrung, da werden viele Eltern zustimmen. Aber es kann auch anstrengend sein und nicht zu vergessen, eine Herausforderung. Kinder können eine Vielzahl von Eheproblemen und Stress in euer beider Leben bringen. An das Wohlergehen deiner Kinder zu denken und dein Bestes zu tun, um ihnen ein gutes Leben zu ermöglichen, kann sich manchmal als emotional und körperlich sehr anstrengend erweisen; sich um deine Kinder zu kümmern und ständig zu versuchen, ein gutes Elternteil zu sein, kann nach einiger Zeit einen hohen Tribut von dir fordern.

Vielleicht habt ihr beide unterschiedliche Ansichten über die Erziehung und darüber, was euer Kind braucht, um ein glückliches und stabiles Leben zu führen, und ganz ehrlich? Das ist in Ordnung! Wichtig ist nur, dass ihr beide das Beste für euer Kind wollt. Wenn ihr euch über etwas nicht einig seid, geht es nicht um dich gegen deinen Partner, sondern um euch beide gegen das Problem. Denk immer daran.

Kinder zu haben kann es auch schwierig machen, Zeit allein mit dem Partner zu verbringen, und wenn ihr nicht daran arbeitet, kann das zu einem großen Problem werden. Die Erziehung deines Kindes ist wichtig, aber das gilt auch für deine Ehe. Wenn du dir Zeit für deine Kinder machst, egal wie viel du zu tun hast, dann tue dasselbe auch für deine Ehe. Das wird dir nicht nur in deiner Beziehung helfen, sondern auch deinen Kindern beibringen, wie wichtig es ist, gesunde Beziehungen zu pflegen.

5. Toxische Angewohnheiten und negative Denkmuster.

Niemand auf dieser Welt ist perfekt, und jeder hat neben dem Guten auch etwas Schlechtes, auch du und dein/e Ehepartner/in. Es ist in Ordnung, unvollkommen zu sein, aber es ist nicht in Ordnung, wenn du dich weigerst, an deinen schlechten Angewohnheiten und negativen Denkmustern zu arbeiten, obwohl du weißt, dass sie zu Eheproblemen in deinem Leben führen. Eine der wichtigsten Säulen für eine gesunde Ehe ist es, an den toxischen Angewohnheiten zu arbeiten, die eure Beziehung zu zerstören drohen. Wenn du das nicht ernst nimmst, wird das sogar das Ende deiner Ehe bedeuten.

Wenn ihr euch beide auf halbem Weg begegnet, indem ihr versucht zu verstehen, wie eure negativen Handlungen den anderen beeinflussen, könnt ihr jedes Eheproblem, das auftauchen könnte, durcharbeiten. Wenn du dir schwörst, dein Leben mit jemandem zu verbringen, ist es wichtig, darüber nachzudenken, wie sich deine Handlungen auf die andere Person auswirken, statt stur an ihnen festzuhalten, nur weil es dich (wenn auch nur für kurze Zeit!) glücklich macht.

Wenn du zum Beispiel gerne trinkst und dein Partner meint, dass du dich einschränken solltest, dann versuche zu verstehen, warum er das tut. Letztendlich ist Saufen eine schlechte Angewohnheit und wird dir nicht helfen, sondern kann zu weiteren Problemen in deiner Ehe führen.

Wenn dein Partner zu viel Zeit in den sozialen Medien verbringt, auch wenn er bei dir ist, dann sprich offen darüber und sag ihm, wie genervt und allein du dich dabei fühlst. Mach ihm klar, warum dich das stört und wie sehr du es schätzen würdest, wenn er damit aufhören könnte.

Willst du mehr darüber wissen, wie du deine Eheprobleme lösen und eine glückliche Ehe aufbauen kannst? Schau dir das Video unten an!

Eheprobleme sind keine Seltenheit und jede Beziehung geht durch Höhen und Tiefen, aber der Silberstreif am Horizont ist, dass all diese Probleme von euch beiden gelöst werden können. Nur weil es eure Ehe jetzt plagt, bedeutet das nicht, dass es euch für immer plagen muss.

Versteht einander, hört einander zu und – am wichtigsten – respektiert euch gegenseitig und schwört euch, gemeinsam und mit offenem Gedanken an euren Eheproblemen zu arbeiten. Keine Ehe ist perfekt, aber sie kann stabil und gesund sein, wenn ihr das wollt.

 

Autor

  • Hallo! Ich bin ein in Frankfurt ansässiger zertifizierter Life Coach und Vertreter mentaler Gesundheit. Ich bin jemand, der seinen Weg durch das Leben finden will. Ich lese gerne, schreibe auch und reise gerne. Ich würde mich als einen Kämpferin bezeichnen, eine Philosophin und Künstlerin, aber alles in allem, bin ich ein netter Mensch. Ich bin eine Naturbezogene Person, jedoch, sehr verliebt in Technologie, Wissenschaft, Psychologie, Spiritismus und Buddhismus.Ich arbeite mit allen Arten von Menschen, um ihnen zu helfen, von deprimiert und überwältigt, zu selbstbewusst und glücklich in ihren Beziehungen und in ihrer Welt, zu gelangen. Im Bereich meiner Interessen, sind auch die Kriegskunst und Horrorfilme. Ich glaube an positive Taten mehr, als an positives denken.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,