Der Einfluss des „Hindsight Bias“ auf die Wahrnehmung vergangener Beziehungen: Können wir unseren Erinnerungen wirklich trauen?

Beziehung
👇

Jüngste Forschungen werfen ein Licht auf den faszinierenden psychologischen Prozess, der als „Hindsight Bias“ oder „Ich wusste es schon immer“ bekannt ist. Aber was ist das genau und wie kannst du es vermeiden?

Wir alle kennen das: Wir blicken auf unsere vergangenen Beziehungen zurück und denken: „Ich wusste von Anfang an, dass sie schlecht für mich waren.“ Aber kann es sein, dass uns unsere rückblickende Beurteilung gescheiterter Beziehungen täuscht?

Wir wollen untersuchen, wie die Voreingenommenheit im Nachhinein unsere Wahrnehmung vergangener und aktueller Beziehungen verändern kann, so dass wir die Dinge in einem anderen Licht sehen, wenn die Beziehung beendet ist. Aber bevor wir dazu kommen, wollen wir erst einmal seine Bedeutung verstehen und einige Beispiele nennen.

Was ist die Einsichtsverzerrung in der Psychologie?

Die Einsichtsverzerrung ist eine der kognitiven Verzerrungen in der Psychologie. Er bezeichnet die Tendenz von Menschen, zu glauben, dass sie ein Ereignis oder Ergebnis „wussten“ oder „vorhersagten“, nachdem es eingetreten ist, auch wenn sie es vorher nicht wussten oder nicht vorhersehen konnten.

Anders ausgedrückt: Menschen neigen dazu, vergangene Ereignisse als vorhersehbarer wahrzunehmen, als sie es tatsächlich waren, bevor sie geschahen.

Beispiele für Einsichtsfehler sind Wettervorhersagen, Sport und sogar deine eigene Beziehung. Du verstehst das nicht?
Stell dir vor, du schaust dir einen Krimi an und fühlst dich, als hättest du den Ausgang vorhersehen können, aber die Wahrheit ist, dass es nicht immer so einfach ist.

Rachael Walden erklärt, dass die psychologische Rückschau uns im Nachhinein dazu verleiten kann, zu glauben, wir hätten alles vorhergesehen, sei es ein Fernsehkrimi oder eine gescheiterte Beziehung.

Eine aktuelle Studie der University of Wisconsin-Eau Claire untersucht, ob wir den Ausgang von Beziehungen wirklich vorhersagen oder uns nur einreden, dass wir es dank des hindsight bias wissen.

Lies hier mehr: 25 Faszinierende psychologische Effekte, von denen die meisten von uns nichts wissen

Die Auswirkung des Hindsight Bias in Beziehungen der Vergangenheit:

Die Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die Rückschau einen großen Einfluss darauf hat, wie wir Beziehungen sehen, die bereits beendet sind – sowohl unsere eigenen als auch die von anderen.

Weißt du, wie es sein kann, dass du nach einer Trennung zurückblickst und die Dinge anders siehst, als du sie während der Beziehung gesehen hast? So wie damals, als du die ständige Aufmerksamkeit deines Ex-Partners süß fandest, aber jetzt siehst du sie als Bedürftigkeit an.

Oder die Meinungsverschiedenheiten, die du früher als Chance zum Verstehen gesehen hast, erscheinen dir jetzt wie unüberwindbare Hürden. Es stellt sich heraus, dass unsere Erinnerungen an Beziehungen nicht immer so verlässlich sind, wie wir denken, denn es gibt eine Sache, die sich Rückschau nennt. Das kann unsere Erinnerung an Dinge ganz schön durcheinander bringen!
Die Beziehungsexpertin Jessica Alderson erklärt, dass die Rückschau unsere Erinnerungen an die Vergangenheit verzerrt und Ereignisse vorhersehbarer oder vermeidbarer macht, als sie tatsächlich waren.

Dieses Phänomen kann dazu führen, dass wir frühere Partner härter beurteilen, als es gerechtfertigt wäre, und uns selbst übermäßig die Schuld geben, weil wir die Warnzeichen nicht bemerkt haben. Bevor wir die Komplexität der damaligen Beziehung zu sehr vereinfachen, können wir die positiven Elemente überschatten, schreckliche Entscheidungen im Leben treffen und uns bedauernd fühlen.

Kann es sich auf aktuelle Beziehungen auswirken?

Wenn man bedenkt, wie sehr die Rückschau unsere Wahrnehmung vergangener Beziehungen verändern kann, stellt sich natürlich die Frage, wie sie sich auf unsere aktuellen Beziehungen auswirkt. Die Studie legt nahe, dass wir, während wir in einer Beziehung sind, dazu neigen, uns auf das Positive zu konzentrieren, was später, wenn die Beziehung zu Ende geht, in das Negative umgedeutet werden kann.

Zu einer gesunden und glücklichen Beziehung gehört ein Gleichgewicht, in dem beide Partner die positiven Eigenschaften des anderen schätzen und gleichzeitig die Realität anerkennen. Diese Herangehensweise fördert eine sinnvolle Bindung und eine starke Unterstützung des anderen in schwierigen Zeiten.

Wie kann man die Einsicht in einer Beziehung überwinden?

  1. Wenn eine Beziehung zu Ende geht, liegt es in der menschlichen Natur, Verständnis zu suchen und uns vor ähnlichem Schmerz in der Zukunft zu schützen. Allerdings kann die rückblickende
  2. Betrachtung unsere Objektivität trüben. Im Folgenden findest du einige Möglichkeiten, wie du dies überwinden kannst:
  3. Denke unvoreingenommen nach und vermeide sofortige Schuldzuweisungen oder Annahmen.
  4. Vermeide pauschale Verallgemeinerungen über vergangene Beziehungen, um die Qualitäten des neuen Partners klar zu sehen.
  5. Schätze die positiven Seiten vergangener Beziehungen, um mit einem positiven Blick nach vorne zu gehen.
  6. Vermeide übermäßige Selbstvorwürfe und erkenne die gemeinsame Verantwortung für das Ergebnis einer Beziehung an.
  7. Suche die Perspektive von außen, um Objektivität zu gewinnen und voreingenommene Wahrnehmungen zu hinterfragen.

Gib dir Zeit, die Gefühle nach einer Trennung zu verarbeiten, bevor du eine neue Beziehung eingehst.
Lerne achtsam aus Beziehungsmustern, ohne sie zu verallgemeinern.

Wenn du diese Schritte befolgst, kannst du die Fallstricke der Einsichtsstörung vermeiden und in Zukunft gesündere Beziehungen führen.

Die Einsichtsverzerrung ist ein psychologischer Prozess, der beeinflusst, wie wir vergangene Beziehungen wahrnehmen. Nach dem Ende einer Beziehung verzerrt er die Erinnerungen und kann zu Selbstvorwürfen führen.

Wenn wir das verstehen, können wir besser mit Gefühlen umgehen, Komplexität schätzen und stärkere Beziehungen mit unseren Partnern aufbauen.

Teilt uns in den Kommentaren unten mit, ob sich dies auf eure Wahrnehmung vergangener Beziehungen ausgewirkt hat!

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Wie vermeide ich eine rückblickende Betrachtung?

Achte auf dein bisheriges Wissen und deine Perspektiven und sei dir der Grenzen deines gegenwärtigen Verständnisses bewusst.

Was sind die Nachteile der rückblickenden Betrachtungsweise?

Einer der Nachteile ist, dass er die Erinnerung an vergangene Ereignisse trüben und zu übermäßigem Selbstvertrauen bei der Entscheidungsfindung führen kann.

Was ist eine rückblickende Voreingenommenheit?

Es handelt sich um eine kognitive Voreingenommenheit, bei der Menschen glauben, sie hätten ein Ereignis gewusst oder vorhergesagt, nachdem es geschehen ist, was die Erinnerungen verzerrt und übermäßiges Vertrauen in die Entscheidungsfindung fördert.

  • Ilse Dietrich

    Ilse ist eine Lifestyle-Bloggerin und eine Influencerin. Sie hat vielen Menschen durch ihre Artikel zur Selbstverbesserung geholfen. Sie liebt es, Bücher zu lesen und neue Orte zu erkunden. Mir macht es Spaß, über eine Reihe von Themen zu forschen - Wissenschaft, Psychologie und Technologie. Sie glaubt, dass Ihr Verstand das größte Werkzeug ist, das man je brauchen wird. Es scheint, dass es auch weiterhin ihr Erfolgsgeheimnis ist.