fbpx

Was ist ein ängstlicher Bindungsstil? Anzeichen, Ursachen und wie man damit umgeht

Selbstentwicklung
👇

Wusstest du, dass deine Liebessprache eng mit deiner Kindheit verknüpft ist? Ob du es glaubst oder nicht, die Art und Weise, wie wir als Kinder behandelt wurden, hat weitreichende Auswirkungen auf unsere Persönlichkeit, und ein ängstlicher Bindungsstil, der durch negative Kindheitserfahrungen verursacht wurde, kann zu erfolglosen romantischen Beziehungen führen.

Nach den Lehren der Bindungstheorie wird die Art und Weise, wie wir uns in unseren Beziehungen als Erwachsene verhalten, als Bindungsstil bezeichnet. Und unser Bindungsstil hängt davon ab, wie wir als Baby von unseren Bezugspersonen behandelt und umsorgt wurden.

Lies auch:
Was machen authentische Menschen anders? 20 Dinge, die es zeigen
Wenn dich das innere Kind vom Leiben abhält und Wege, wie du es heilen kannst
Bist du ein Mensch, der sich zu viele Gedanken macht? Das ist für dich

Lies auch:

Willst du mehr über den ängstlichen Bindungsstil wissen und wie er deine romantischen Beziehungen beeinflussen kann? Dann lies weiter!

In diesem Artikel erfährst du alles, was du über den ängstlichen Bindungsstil wissen musst, einschließlich der Ursachen, Anzeichen dafür, Auslöser für eine ängstliche Bindung und vieles mehr, sowie hilfreiche Tipps, was du tun kannst, wenn du einen ängstlichen Bindungsstil hast. Fangen wir also an.

Was ist die Bindungstheorie?

In den 1960er Jahren hat eine Gruppe von Psychologen ein Modell namens Bindungstheorie entwickelt, um zu erforschen und zu beschreiben, wie Kleinkinder und Erwachsene auf emotionaler und verhaltensbezogener Ebene an andere Menschen gebunden sind.

Nach dieser Theorie entwickeln wir als Kinder einen der vier Bindungsstile, je nachdem, wie unsere Bedürfnisse von unseren primären Bezugspersonen erfüllt wurden.

Die 4 Bindungsstile:

Die folgenden Bindungsstile entwickeln sich in unserer frühen Kindheit.

  • Sicher
  • Vermeidend
  • Desorganisiert
  • Ängstlich

Was ist ein ängstlicher Bindungsstil?

Der ängstliche Bindungsstil, auch bekannt als „Preoccupied Attachment Disorder“, ist ein unsicheres Bindungsmuster, das durch Vernachlässigung, Verletzung oder Verlassenwerden in der Kindheit entstanden ist. Menschen, die einen ängstlichen Bindungsstil entwickeln, neigen dazu, emotional stark von ihrem Partner abhängig zu sein. Die sich verschlechternde Stimmung des Partners, eine mögliche Trennung, das Verlassenwerden oder andere Auslöser für eine ängstliche Bindung können sie auf eine emotionale Talfahrt schicken.

Lies auch:
8 Probleme von Menschen, die zu hart zu sich selbst sind
Wenn du Angst, vor dem hast, was als Nächstes kommt, bedeutet das Folgendes
Fühlst du dich einsam? 5 effektive Wege, wie du es ändern kannst

Was ist die Ursache für ängstliche Bindung?

Oft wird angenommen, dass die Genetik und der Erziehungsstil unserer Bezugspersonen für die Entwicklung unserer individuellen Bindungsstile verantwortlich sind. Was ängstliche Bindungsmuster angeht, so sind die folgenden elterlichen Verhaltensweisen signifikant damit verbunden:

1. Versäumnis, auf die Bedürfnisse des Kindes einzugehen

Wenn eine Betreuungsperson nicht auf die Bedürfnisse eines Säuglings eingeht, z. B. vergisst, die verschmutzten Windeln zu wechseln oder das Kind nicht zu trösten, wenn es weint, kann dies dazu führen, dass das Kind eine unsichere Bindung mit der Betreuungsperson eingeht.

2. Antipathischer Erziehungsstil

Wenn ein Elternteil oder eine Betreuungsperson kritisch, unsensibel und emotional distanziert gegenüber dem Kind ist, bleibt bei dem verletzlichen Kind ein unstillbares Verlangen nach Fürsorge, Verwöhnung und Zuneigung zurück, was es zu einer ängstlichen Bindung treibt.

3. Inkonsequente/unberechenbare Elternschaft

Manchmal sind die Eltern in ihrem Erziehungsstil inkonsequent. In einem Moment empfindet das Kind die Betreuungsperson als fürsorglich, fürsorglich und zugewandt, im nächsten Moment werden seine Grundbedürfnisse wie Aufmerksamkeit, Sicherheit und bedingungslose Liebe von dem unberechenbaren Elternteil vernachlässigt.

Lies auch:
An das Mädchen, das sich nicht traut, glücklich zu sein
Gedächtnis des emotionalen Muskels
Warum die Menschen, die im Leben am meisten gekämpft haben, die Besten sind

Es versteht sich von selbst, dass ein solches inkonsequentes Verhalten dem zarten Gedanken eines Kindes schaden kann. Sie wissen nie, was sie erwarten können und werden dadurch emotional bedürftig und verletzlich.

Was sind die Anzeichen für eine ängstliche Bindung?

Obwohl sich ängstlich-ambivalente Bindungsprobleme in den ersten Lebensjahren entwickeln, können sich die Symptome des ängstlichen Bindungsstils erst viel später im Leben befreien.
Ängstlicher Bindungsstil bei Erwachsenen:

Erwachsene mit ängstlichem Bindungszustand zeigen die folgenden Anzeichen dafür:

Menschen mit einem ängstlichen Bindungsstil sind in Beziehungen unsicher

  • Sie leiden immer unter der Angst, von ihren Partnern verlassen zu werden.
  • Diese Unsicherheit in Beziehungen wird oft durch die Angst vor Abweisung genährt
  • Sie haben auch Vertrauensprobleme
  • Diejenigen, die mit Angstzuständen in der Bindung zu kämpfen haben, haben in der Regel ein geringes Selbstwertgefühl
  • Sie sehnen sich in einer Beziehung immer nach Intimität und Nähe
  • Da sie von ihrer Beziehung abhängig sind, müssen sie häufig bestätigt werden.
  • Sie reagieren sehr empfindlich auf das Verhalten und die Stimmungen ihres Partners
  • Sie sind emotional instabil, launisch, impulsiv und unberechenbar

Ängstlicher Bindungsstil bei Kindern:

  • Schwierig zu trösten, wenn es weint
  • Sie sind sichtlich aufgebracht, wenn sie von ihrer Bezugsperson getrennt werden.
  • Sie klammern sich an die Menschen, mit denen sie Bindungen eingehen
  • Sie erkunden weniger und interagieren nicht mit Fremden
  • Negative Gefühle können nicht verarbeitet werden
  • Sie werden aggressiv bei Gleichaltrigen
  • Generell ängstlich erscheinen

Wie wirkt sich der ängstliche Bindungsstil auf Beziehungen aus?

Menschen, die diese Art von unsicherer Bindung entwickelt haben, haben Schwierigkeiten, sich in einer Beziehung sicher zu fühlen. Ihre Angst vor Abweisung und Verlassenwerden macht ihre Beziehungen zu einer Herausforderung, stressig und instabil.

Lies auch:
15 Dinge, die du tust, weil du eine hochsensible Person bist
6 Negative Worte, die dein Selbstwertgefühl verkrüppeln, und Worte, mit denen man sie ersetzen kann
Was ist Selbstwertgefühl und wie kann man es erlangen?

Menschen, die in ihrer Kindheit einen ängstlichen Bindungsstil und Missbrauch erlebt haben, sind im Erwachsenenalter mit schwierigen Beziehungen konfrontiert.

Verabredungen mit einem ängstlichen Bindungsstil

Menschen, die keine Nähe und keine liebevolle Beziehung zu ihrer primären Bezugsperson erlebt haben, sehnen sich nach einer tiefen Bindung zu ihrem Liebespartner. Leider hat ihre schwierige Kindheit ihnen einen Mangel an Vertrauen, ein geringes Selbstwertgefühl und andere Unsicherheiten in den Gedanken eingeimpft. Infolgedessen fällt es ihnen schwer, ihrem Partner zu vertrauen, und sie suchen immer nach Bestätigung durch ihn.

Menschen mit einem ängstlichen Bindungsstil neigen auch dazu, sich überwältigt zu fühlen, wenn sie eine Bedrohung für ihre Beziehung wahrnehmen. Wenn ein Partner zum Beispiel mit Freunden ausgeht oder zu spät nach Hause kommt, fühlt er sich bedroht und braucht viel emotionale Beruhigung.

Menschen mit ängstlicher Bindung müssen ihren Partnern ihre Unsicherheiten klar mitteilen und dürfen nicht impulsiv darauf reagieren. Es hilft auch, wenn sich eine Person mit Bindungsproblemen für einen Partner entscheidet, der emotional sicher ist und bereit ist, mit seinem Partner an seinem ängstlichen Bindungsstil zu arbeiten.

Lies auch:
Die 5 Tassen der Kreativität
Vertrauen aufbauen und attraktiv werden
Toxische Mitarbeiter

Wie kannst du einem Partner mit ängstlicher Bindung helfen?

Wenn dein Partner oder deine Partnerin Anzeichen für eine ängstliche Bindung zeigt, sind die folgenden Tipps sehr hilfreich:

  • Versichere ihm immer, dass du dich wirklich um ihn kümmerst.
  • Schenke ihnen immer wieder deine bedingungslose Liebe
  • Nimm deine Worte nicht zurück und halte deine Versprechen noch ein
  • Ermutige sie sanft dazu, über ihre Bindungsprobleme nachzudenken und daran zu arbeiten.

Hier sind einige Beispiele für ängstliche Bindungsauslöser:

Du solltest noch auf diese emotionalen Auslöser achten, die deinen Partner mit ängstlichen Bindungsmustern auslösen können:

1. Unempfänglichkeit

Wenn du nicht auf ihre emotionalen Bedürfnisse eingehst oder ihre SMS oder Anrufe ignorierst, kann das für sie immensen emotionalen Stress bedeuten, da sie den Ballast der ängstlichen Bindung mit sich tragen.

2. Wahrgenommene Furcht

Ihre vermeintliche Angst vor einer Trennung kann sie zu unberechenbarem Verhalten verleiten. Wenn du deine Besorgnis über den Angstzustand ihrer Bindung zum Ausdruck bringen willst, solltest du dies mit großer Sorgfalt tun.

Lies auch:
5 einfache Tipps, wie du für dich selbst kämpfst
6 Wege, wie Empathen Beziehungen sabotieren
Warum weniger anhänglich sein, der Schlüssel zur Suche nach innerem Frieden ist

3. Du wirst gefühlsmäßig unabhängig

Wenn du anfängst, neue Hobbys zu entwickeln oder neue Freundschaften zu machen, kann das für deinen emotional verletzlichen Partner ein Signal der Gefahr sein und ihn in Bedrängnis bringen.

4. Unvorhersehbares Verhalten

Wenn du dir nicht im Klaren darüber bist, was du von dieser Beziehung willst, oder wenn deine Prioritäten nicht an der richtigen Stelle liegen, kann sich dein Partner durch diese Unberechenbarkeit in eurer Beziehung getriggert fühlen.

Wie kann man einen ängstlichen Bindungsstil ändern?

Wenn du dich fragst, wie du deinen ängstlichen Bindungsstil beheben kannst, helfen dir die folgenden Tipps:

1. Selbsterkenntnis

Erkenne deinen Bindungsstil und versuche, dich selbst zu verbessern, um dich in deinen Beziehungen sicherer und emotional stabiler zu fühlen.

2. Wiedergutmachung machen

Erkenne, dass es noch nicht zu spät ist, um in einer Beziehung etwas zu ändern. Versuche, deinem Partner zu vertrauen, ihm Raum zu geben und deine negativen Gefühle mit Geduld und Selbstbeherrschung zu verarbeiten.

Lies auch:
5 Wege, wie du deine emotionale Sensibilität überwinden kannst
10 Dinge, die eine selbstbewusste, starke Frau anders machen wird
10 Tipps zum Loslassen und um sich von der schmerzhaften Vergangenheit zu befreien

3. Die Hand ausstrecken

Wenn es dich immer noch überfordert, mit deinen Beziehungen umzugehen, ist es immer eine gute Idee, sich an eine Fachkraft oder einen vertrauenswürdigen Freund zu wenden, um Unterstützung und Beratung zu bekommen.

Wie kommst du mit einer ängstlichen Bindung zurecht?

Wenn du eine ängstliche Bindung hast, werden dir diese praktischen Strategien helfen, deine Gefühle zu bewältigen.

  • Beurteile, wie der Bindungsstil deines Partners deinen Angstzustand beeinflusst.
  • Löse dich von den toxischen Mustern der Vergangenheit und entscheide, wie du auf gesunde Weise mit deinen Beziehungen umgehen willst
  • Befreie einen Berater oder Therapeuten, der dir hilft, mit deinen Gefühlen umzugehen
  • Versuche es mit einer Paar- oder Familientherapie
  • Informiere dich über ängstliche Bindungsmuster und Bewältigungsstrategien
  • Identifiziere Menschen, die deine Bindungsprobleme triggern können
  • Führe praktische Übungen durch und schreibe deine Ängste und ängstlichen Gedanken auf.

Lies: 10 schmerzlose Wege, wie du deine Schwierigkeiten in Stärken verwandeln kannst

Lies auch:
Folge deinen Karriereträumen, der richtige Mann wird schon kommen
Lektionen, die ich auf meiner Reise zur Liebe gelernt habe
Ein Applaus für all die wunderschönen Frauen da draußen

Wie beugt man ängstlicher Bindung vor?

Wenn du ein Erwachsener mit ängstlicher Bindung bist:

  • Kommuniziere deine Bedürfnisse klar
  • Wisse, was du willst und sei bereit zu gehen, wenn du deine Bedürfnisse nicht findest
  • Habe ein gesundes Selbstwertgefühl

Wenn du ein Elternteil oder eine Betreuungsperson bist:

  • Sei aufmerksam für die Bedürfnisse deines Kindes
  • Sei prompt und gehe auf ihre Notlage ein
  • Sei fürsorglich und fürsorglich, damit dein Kind lernen kann, in einer Beziehung sicher zu sein.

Wie kann man ängstliche Bindungen behandeln?

Du kannst Probleme mit ängstlichen Bindungen durch eine der folgenden Möglichkeiten behandeln:

1. Zwischenmenschliche Therapie

Ein Therapeut hilft dir, Problembereiche in zwischenmenschlichen Beziehungen zu erkennen und schlägt strategische Wege vor, um sie zu überwinden.

2. Kognitive Verhaltenstherapie

Durch diese bestimmte Therapieform lernen sie, ihre negativen Denkmuster zu regulieren und Beziehungen aus einer bewussteren Perspektive zu betrachten.

3. Medikamente

Bestimmte Medikamente haben sich bei der Behandlung von Bindungsstörungen und Angstzuständen oft als hilfreich erwiesen. Bitte wende dich an einen Arzt oder eine Ärztin, um die richtige Behandlung zu finden.

Lies auch:
Wir sind nicht hier, um uns gegenseitig zu reparieren und warum man es nicht versuchen sollte
Warum du, je älter du wirst, desto weniger Menschen magst (und warum das in Ordnung ist)
18 Dinge, die jeder ängstliche Überdenker verstehen wird

Ängstlicher Bindungsstil und psychische Gesundheit

Laut einer Studie haben Menschen mit ängstlicher Bindung ein höheres Risiko, Angstzustände zu entwickeln. Die Forschung legt nahe, dass emotionale Vernachlässigung in der Kindheit und negative Kindheitserfahrungen mit Angstzuständen und Depressionen im Erwachsenenalter in Verbindung stehen.

Ein abschließendes Wort

Wir hoffen, dass unser umfassender Artikel über den ängstlichen Bindungsstil alle deine brennenden Fragen zu diesem Thema beantwortet. Wir haben alles behandelt, von der Entstehung ängstlicher Bindung über die Partnersuche mit ängstlichem Bindungsstil bis hin zu der Frage, wie man ängstlichen Bindungsstil beheben kann. Lass uns wissen, ob du diese Erkenntnisse und Tipps als hilfreich empfunden hast.

Ähnliche Beiträge

5 Wege, wie ein Herzschmerz uns hilft, ein stärkeres Selbst zu schaffen
3 Fragen, die dir helfen können, den Prozess der Selbsterkennung zu beginnen
Bist du demisexuell?
  • Ilse Dietrich

    Ilse ist eine Lifestyle-Bloggerin und eine Influencerin. Sie hat vielen Menschen durch ihre Artikel zur Selbstverbesserung geholfen. Sie liebt es, Bücher zu lesen und neue Orte zu erkunden. Mir macht es Spaß, über eine Reihe von Themen zu forschen - Wissenschaft, Psychologie und Technologie. Sie glaubt, dass Ihr Verstand das größte Werkzeug ist, das man je brauchen wird. Es scheint, dass es auch weiterhin ihr Erfolgsgeheimnis ist.

    Alle Beiträge ansehen