fbpx

Was ist zweiseitige Trauer? 5 Wege, wie du zweideutige Trauer lindern kannst

Selbstbewusstsein
👇

Hast du in deinem Leben schon einmal zweideutige Trauer erlebt? Zweideutige Trauer ist wie jemanden zu vermissen, ohne sich zu verabschieden. Es ist eine verwirrende Zeit, weil die Dinge nicht klar sind, aber es ist auch eine Chance, stärker zu werden.

Indem wir uns dieser unklaren Trauer stellen, können wir viel über uns selbst lernen und neue Wege zur Heilung finden. Lasst uns herausfinden, was zweideutige Trauer ist und wie man von zweideutiger Trauer heilen kann.

Was ist zweideutige Trauer?

Pauline Boss definierte den Begriff „zweideutiger Verlust“ ursprünglich als Verlust, der ohne Erklärung oder Verständnis auftritt.

Diese Art von Trauer tritt häufig auf, wenn eine Person einen geliebten Menschen durch Entfremdung, ein unerwartetes Ende einer Beziehung, Verlassenwerden oder Adoption verloren hat, um nur einige Beispiele zu nennen.

Ich halte es für wichtig, dieses Thema anzusprechen und ins Bewusstsein zu rücken, weil es nicht allgemein bekannt ist, obwohl es so viele von uns erleben werden.

Zweideutige Trauer wird oft als Depression fehldiagnostiziert, aber der Unterschied zwischen Depression und Trauer ist, dass das eine ein psychischer Zustand ist und das andere ein schweres Gefühl, das wir erleben.

Bewusstsein ist alles und hilft denjenigen, die diese Art von Schmerz erleben, ihn zu bewältigen, damit sie sich in einen gesünderen und freudigeren Raum begeben können. Mit Wissen kommt Ermächtigung.

Wie man zweideutige Trauer heilt

1. Benenne sie

Die Gefühle zu verstehen, die du fühlst und warum, oder anders gesagt, ihnen einen Namen zu geben, kann dir enorm helfen. Oft reicht es schon aus, Klarheit und Verständnis für deine schweren Gefühle zu haben, um den Heilungsprozess in Gang zu setzen.

Viele Menschen vermeiden es, die Gefühle, die mit dieser Art von Trauer einhergehen, zu verarbeiten, weil sie nicht den gleichen Prozess durchlaufen, wie wenn wir jemanden durch den Tod verloren haben.

Der Verlust eines immer noch lebenden Menschen kann uns an einer Hoffnung festhalten, die uns daran hindert, loszulassen und vorwärts zu gehen. Es ist ein Anker in einer Vergangenheit, die es nicht mehr gibt. Immer wenn unser Blick nach hinten gerichtet ist, fühlt sich Widerstand an; in diesem Fall äußert er sich meist als Traurigkeit.

2. Akzeptanz, Hingabe und Glaube

Wenn du wirklich über die Schwere der unklaren Trauer hinwegkommen willst, kommt es auf drei Dinge an. Diese drei Dinge sind dieselben, über die ich in meiner Arbeit immer wieder spreche: Akzeptanz, Hingabe und Glaube.

Unser Ego-Kopf will immer eine Antwort auf die Frage, warum etwas geschehen ist, und wenn diese Antwort außerhalb unserer Reichweite liegt oder einfach gar nicht vorhanden ist, kann sie zu einem dunklen Loch der Traurigkeit werden, das uns überwältigt.

Wir müssen bereit sein, ohne Antworten weiterzumachen, denn das ist das liebevollste, was wir für uns selbst tun können.

Du kannst dein ganzes Leben damit verbringen, dir das Gehirn zu zermartern, um herauszufinden, warum etwas so geschehen ist, wie es geschehen ist, aber die harte Wahrheit ist, dass diese Antworten vielleicht nie kommen werden. Die Akzeptanz kommt, wenn du lernst, damit klar zu kommen.

Der Glaube daran, dass sich alle Dinge perfekt entwickeln, auch wenn du das Warum nicht verstehst, ist eine der stärksten Haltungen, die du einnehmen kannst, wenn du diese Art von Trauer durchlebst. Durch eine intensive Haltung der Hingabe sollst du in der Gegenwart verankert bleiben, ohne dass du alle Antworten brauchst.

Nur sehr wenig in diesem Leben liegt in unserer Hand, vor allem, wenn es um das Verhalten und die Handlungen anderer geht. Immer wenn es von den Handlungen anderer Menschen abhängt, wie du dich fühlst, hast du deine Macht abgegeben.

3. Richte deinen Blick nach vorn

Die Vergangenheit ist vorbei, was beunruhigend sein kann, wenn sich die Dinge nicht so entwickeln, wie wir es erwartet haben, und wir uns auf eine Weise weiterentwickeln müssen, die wir nicht erwartet haben. Das kann besonders dann der Fall sein, wenn der plötzliche Verlust eines geliebten Menschen aus unserem Leben unsere gewohnten Abläufe beeinträchtigt.

Zum Beispiel, wenn du einen Partner verlierst, mit dem du dein Leben geteilt hast. Unser menschlicher Geist liebt Routine, und wenn diese verloren geht, kann man sich verloren fühlen.

Neue Routinen zu schaffen und Aktivitäten nachzugehen, die Spaß machen, ist eine gute Medizin. Pass nur auf, dass du nicht in ungesunde Angewohnheiten abgleitest, um dich zu betäuben.

4. Dankbarkeit ist immer die Antwort

Während du leidest, kann es schwer sein, Dinge zu finden, für die du dankbar sein kannst, aber ich möchte dich ermutigen, dich zu überwinden und zu entscheiden, dich auf all das zu konzentrieren, was in deiner Welt gut läuft.

Wenn du einen Weg findest, dich wirklich dankbar für das zu fühlen, was du hast, wirst du viel weniger Zeit damit verbringen, dich auf das zu konzentrieren, was du für verloren hältst. Dankbarkeit ist wirklich immer die Antwort.

5. Finde Unterstützung

Diese Tipps können dir zwar helfen, den Schmerz deiner Trauer zu lindern, aber je nach Schwere der Situation ist oft zusätzliche Unterstützung nötig. Vermeide es, dich auf Freunde und Familie zu verlassen, denn sie werden dir wahrscheinlich keine Lösungen anbieten können, die dir helfen, über das, was man dir angetan hat, hinwegzukommen.

Solche traumatischen und schmerzhaften Situationen erfordern die Hilfe von geschulten Fachleuten, die dir helfen können, dich zu unterstützen und dich in eine bessere Lage zu bringen. Selbsthilfegruppen, Therapeuten oder ein Trauma-Coach wie ich können genau das sein, was du brauchst, um dich zu akzeptieren und Freude zu empfinden.

Bitte melde dich, wenn du denkst, dass es an der Zeit ist, zusätzliche Unterstützung zu suchen. Du kannst auf den unten stehenden Link klicken, um ein kostenloses Gespräch mit mir zu vereinbaren, in dem wir besprechen, wie ich dir bei deinem Heilungsprozess helfen kann.

Klicke hier, um noch heute dein kostenloses Gespräch zu buchen.

Wie immer schicke ich jedem einzelnen von euch viel Liebe.

Willst du mehr über den Umgang mit zweideutiger Trauer wissen? Schau dir das Video unten an!

 

  • Klara Lang

    Hallo! Ich bin ein in Frankfurt ansässiger zertifizierter Life Coach und Vertreter mentaler Gesundheit. Ich bin jemand, der seinen Weg durch das Leben finden will. Ich lese gerne, schreibe auch und reise gerne. Ich würde mich als einen Kämpferin bezeichnen, eine Philosophin und Künstlerin, aber alles in allem, bin ich ein netter Mensch. Ich bin eine Naturbezogene Person, jedoch, sehr verliebt in Technologie, Wissenschaft, Psychologie, Spiritismus und Buddhismus.Ich arbeite mit allen Arten von Menschen, um ihnen zu helfen, von deprimiert und überwältigt, zu selbstbewusst und glücklich in ihren Beziehungen und in ihrer Welt, zu gelangen. Im Bereich meiner Interessen, sind auch die Kriegskunst und Horrorfilme. Ich glaube an positive Taten mehr, als an positives denken.

    Alle Beiträge ansehen