Wie man einen rasenden Kopf stoppt: 7 Techniken zur Bewältigung mentaler Turbulenzen

Psychische Gesundheit
👇

Ist es dir egal, dass du nach einem langen, anstrengenden Tag im Bett liegst und verzweifelt versuchst zu schlafen, aber dein Kopf weigert sich, das zu tun? Es fühlt sich an, als würde dein Kopf rasen wie ein Formel-1-Auto auf Koffein. Keine Sorge, das haben wir alle schon erlebt! Dieser unaufhörliche Strom von Gedanken kann sich überwältigend anfühlen und du fühlst dich ruhelos und erschöpft. Wie kann man also einen rasenden Kopf stoppen?

In diesem Artikel sprechen wir über die Bedeutung von rasenden Gedanken und darüber, wie man einen hektischen Kopf beruhigen kann. Wir stellen dir die sieben besten Wege vor, wie du deinen rasenden Kopf stoppen kannst, und entdecken die Kunst, inmitten des ganzen Chaos deine innere Ruhe zu finden.

Zunächst wollen wir über die Bedeutung von rasenden Gedanken sprechen.

Was ist die Bedeutung von rasenden Gedanken?

Rasende Gedanken können dazu führen, dass du dich fühlst, als würde in deinem Kopf ein NASCAR-Rennen geschehen, bei dem er blitzschnell durch die Gegend rast und deine Gedanken von einem zum anderen zu springen scheinen, ohne auf die Bremse zu treten.

Es ist, als ob du tausend Tabs in deinem Gehirn geöffnet hättest, die alle gleichzeitig deine Aufmerksamkeit fordern. Rasende Gedanken können ängstlich, aufdringlich und wahllos sein und es dir extrem schwer machen, dich zu konzentrieren oder Ruhe zu finden. Stell dir vor, dass dein Kopf wie ein führerloser Zug ist, der unkontrolliert mit voller Kraft vorausgeht.

Okay, da wir jetzt wissen, was rasende Gedanken bedeuten, lass uns darüber reden, wie du deine rasenden Gedanken stoppen kannst.

Wie kann man einen rasenden Kopf stoppen? 7 wirksame Wege, einen hektischen Kopf zu beruhigen

1. Lies etwas.

Sogar wenn du kein großer Fan des Lesens bist, kann es sehr effektiv sein, wenn du darüber nachdenkst, wie du deine rasenden Gedanken stoppen kannst. Wenn du in ein gutes Buch eintauchst, konzentriert sich dein Kopf auf den Text, was dir hilft, unruhige Gedanken zu verdrängen.

Wenn du dir Sorgen machst, dass die rasenden Gedanken zurückkommen könnten, sobald du aufhörst zu lesen, und du nicht einschlafen kannst, dann solltest du einfach weiter lesen, bis du so erschöpft bist, dass dir das Buch auf die Brust fällt, wenn du einnickst. Du brauchst dich nicht um dein Buch zu sorgen, es wird am nächsten Morgen immer noch an deiner Seite sein.

2. Probiere geführte Meditationen aus.

Du fragst dich, wie du deinen Kopf abschalten kannst? Geführte Meditationen gehören zu den besten Dingen, die du tun kannst. Wenn du einfach nur tief durchatmen willst, kannst du es mit geführten Meditationen probieren.

Auf YouTube gibt es eine Menge Videos, die dich durch Schritte führen, die deinen Körper und deinen Kopf entspannen. Wenn du dich auf die Stimme des Sprechers oder der Sprecherin einstellst und ihm oder ihr folgst, lenkst du deine Aufmerksamkeit von den rasenden Gedanken in deinem Kopf ab.

3. Praktische Übungen zur kognitiven Distanzierung.

Unser Gehirn ist oft von Gedanken besessen, von denen es glaubt, dass sie wahr sind, aber in Wirklichkeit sind sie es meist nicht. Um dem entgegenzuwirken, kannst du versuchen, dir positivere Szenarien auszudenken, um die negativen und ängstlichen auszugleichen.

Stell dir zum Beispiel vor, du hast deinen Partner zweimal angerufen, aber beide Male hat er deine Anrufe nicht entgegengenommen. Das macht dir Angst und du denkst, dass dein Partner eine Affäre haben könnte. Dabei gibt es eine einfachere Erklärung: Vielleicht ist er mit seiner Arbeit beschäftigt und konnte dich nicht zurückrufen.

Wenn du lernst, dich kognitiv zu distanzieren, lernst du nicht nur, wie du deinen rasenden Kopf stoppen kannst, sondern auch, dass das schlechteste Szenario nicht immer die Realität ist.

4. Lebe in der Gegenwart.

Wie kann man einen rasenden Kopf stoppen? Indem du dies tust.

Sich auf die Gegenwart zu konzentrieren, kann dir helfen, über Dinge hinwegzukommen, die sich deiner Kontrolle entziehen. Das erinnert dich auch daran, dass es nicht hilft, sich mit der Vergangenheit oder der Zukunft zu beschäftigen, denn du kannst weder die Vergangenheit ändern noch die Zukunft erleben, bevor sie kommt.

Wenn du das Gefühl hast, dass du die Kontrolle über deine Gegenwart verlierst, versuche, beruhigende Atemzüge zu machen, um dich in den Moment zurückzuversetzen, in dem du spürst, dass deine Gedanken abdriften. Beginne damit, dich mit deinen eigenen Gefühlen in diesem Moment auseinanderzusetzen.

5. Höre eine beruhigende Musik.

Wenn du versuchst, einen hektischen Kopf zu beruhigen, ist beruhigende Musik deine Antwort.

Forschungen haben ergeben, dass Musik dein Gehirn beeinflusst und dir helfen kann, dich zu entspannen und einzuschlafen – vorausgesetzt, du entscheidest dich für die richtige Art von Musik. Menschen, die vor dem Schlafengehen 45 Minuten lang beruhigende Musik hören, schlafen in der Regel schneller ein, schlafen besser und sind einsamer. qualität.

Um deine Erfolgschancen zu erhöhen, solltest du dich für einen langsamen Rhythmus entscheiden, mit 60 bis 80 Takten pro Takt. Instrumentalmusik ist die beste Wahl, da sie keine Texte enthält, die deine Gedanken ablenken könnten. Spiele diese Musik alle 15-20 Minuten, nachdem du ins Bett gegangen bist.

6. Experimentiere mit Aromatherapie.

Lavendel ist für seine beruhigenden Eigenschaften bekannt und kann als Stimmungsaufheller sehr nützlich sein und auch Angstzustände lindern. Probiere Lavendel aus, um den Schlaf zu fördern.

Um diese Technik anzuwenden, gib ein paar Tropfen ätherisches Lavendelöl auf einen Wattebausch oder ein Tuch und lege es unter dein Kopfkissen. Alternativ kannst du auch deine Hände und Handgelenke damit betupfen und dann tief einatmen, um deine Gedanken zu beruhigen. Wenn du einen Aromatherapie-Diffusor besitzt, kannst du ihn in deinem Schlafzimmer einwirken lassen, bevor du dich ins Bett legst.

7. Atme langsam und tief ein.

Wie kann man einen rasenden Kopf stoppen? Langsame, tiefe Atemzüge sind die Antwort.

Wenn du dich zu ängstlich und überfordert fühlst, atme langsam und tief ein. Das hilft dir, mit der Flucht- und Kampfreaktion deines Körpers umzugehen und dich zu entspannen; du fühlst dich weniger gestresst und schläfrig.

Zähle beim Einatmen bis drei und beim Ausatmen bis fünf. Konzentriere dich auf jeden einzelnen Atemzug, während du versuchst, ihn zu verlangsamen. Wenn du sogar merkst, dass dein Kopf abschweift, bringe ihn sanft zum Rhythmus deiner Atmung zurück.

Mitnehmen

Ein Kopf, der mit rasenden Gedanken umherschwirrt, kann sich wirklich überwältigend und störend anfühlen und dich deiner Konzentration und Ruhe berauben. Mit den Techniken, die wir gerade erkundet haben, hast du jedoch die Macht, die Kontrolle wiederzuerlangen.

Denke daran, dass es ein langer Weg ist, inneren Frieden zu finden, und dass es praktische Übungen braucht. Also atme tief durch, wende diese Strategien zur Beruhigung deines hektischen Kopfes an und beobachte, wie sich dein rasender Kopf allmählich in eine heitere Oase der Klarheit und Gelassenheit verwandelt.

Hast du noch weitere Tricks oder Vorschläge, wie du deinen rasenden Kopf stoppen kannst? Lass es uns in den Kommentaren unten wissen!

  • Ilse Dietrich

    Ilse ist eine Lifestyle-Bloggerin und eine Influencerin. Sie hat vielen Menschen durch ihre Artikel zur Selbstverbesserung geholfen. Sie liebt es, Bücher zu lesen und neue Orte zu erkunden. Mir macht es Spaß, über eine Reihe von Themen zu forschen - Wissenschaft, Psychologie und Technologie. Sie glaubt, dass Ihr Verstand das größte Werkzeug ist, das man je brauchen wird. Es scheint, dass es auch weiterhin ihr Erfolgsgeheimnis ist.

    Alle Beiträge ansehen