fbpx

5 Körpersprache-Tricks, die die Anziehungskraft erhöhen können

Dating
👇

Wie kannst du die Körpersprache nutzen, um Menschen um dich herum anzuziehen? 5 körpersprachliche Hacks, die deine Anziehungskraft erhöhen und dich begehrenswerter machen können.

Wenn es um Anziehungskraft geht, was siehst du zuerst? Wie sieht die andere Person aus? Was trägt er oder sie? Wie unterhält er oder sie sich mit dir? Es geht aber nicht immer nur um die andere Person, sondern auch darum, wie DU auf sie wirkst. Was für eine Ausstrahlung vermittelst du? Strahlst du Selbstvertrauen aus? Deine Körpersprache entscheidet maßgeblich darüber, wie es mit der Person weitergeht, zu der du dich hingezogen fühlst, also ist es wichtig, sich darauf zu konzentrieren.

Lies auch:
6 Probleme in einer Beziehung, nach Jahren des Single-Daseins
3 Dinge, die Frauen tun, die sie verzweifelt aussehen lassen und Männer vertreiben
7 Gründe, warum du mit einem Beta-Mann und nicht mit einem Alpha-Mann ausgehen solltest

Es ist entscheidend, wie du die andere Person dazu bringst, sich in deiner Gegenwart zu fühlen, und genau da kommt deine Körpersprache ins Spiel.

Wenn du weißt, was du ausstrahlst, bedeutet das, dass du deine Kommunikation und das Gespräch steuern kannst.

Lies auch:
Wie modernes Dating die wahre Liebe tötet
Dating nach der Scheidung
24 Fragen, die man einem Mann stellen kann, um die Kompatibilität in einer Beziehung zu bestimmen

Die Körpersprache ist einer der wichtigsten Aspekte der Anziehung, den wir jedoch häufig vernachlässigen. Die Menschen unterschätzen immer wieder die Kraft der nonverbalen Kommunikation, indem sie sich nur auf die Oberfläche konzentrieren. Bei der nonverbalen Kommunikation geht es nicht nur darum, dass wir anderen nicht versehentlich sagen, sie sollen gehen, oder versuchen, ihre Köpfe zu lesen.

Lies Powergeladene Körpersprache-Tipps für den Top ersten Eindruck

Nein, die Stärke der Körpersprache und der nonverbalen Kommunikation liegt darin, dass sie bestimmt, ob sich Menschen zu uns hingezogen fühlen oder nicht. Die meisten Menschen sind sich der Botschaften, die sie schicken, oder der Wirkung, die sie auf andere haben, gar nicht bewusst. Es ist, als ob man sich mit einem Markov-Chatbot unterhält, der mit dem Twitter-Account von horse_ebooks verbunden ist. Es kann sein, dass du aus Versehen die richtige Botschaft vermittelst, aber die Hälfte der Zeit schickst du mehr unsinnigen Wortsalat als ein Erstsemester im Fach Englisch, das gerade Allan Ginsberg entdeckt hat.

Lies auch:
15 phänomenale Date-Night-Ideen für den Valentinstag
Wie du aufhörst, ein netter Kerl zu sein, um sie dazu zu bringen, sich zu dir hingezogen zu fühlen
5 Häufige Fehler, die Männer bei der Annäherung an Frauen machen

„Ein guter Stand und eine gute Haltung spiegeln einen guten Zustand des Kopfes wider.“ – Morihei Ueshiba

Wenn du dir dagegen bewusst bist, welche Botschaften du schickst, kannst du das Gespräch steuern und lenken … und sogar beeinflussen, wie sich die Leute über dich fühlen. Es gibt überraschend einfache körpersprachliche Hacks, die den Unterschied zwischen Vergessen und einer magnetischen Verbindung ausmachen können. Obwohl viele von uns glauben, dass unser Gehirn nur sehr schlecht versteht, warum wir uns so fühlen, wie wir es tun.

Meistens ist es nicht so, dass unser Gehirn nur die Empfindungen wahrnimmt, die uns unser Körper vermittelt, und im Nachhinein rationalisiert, warum wir uns so fühlen. Wenn du dir dieses Prozesses bewusst bist, kannst du die Körpersprache nutzen, um deine Anziehungskraft und deine Beziehung zu steigern. Das solltest du im Kopf behalten, denn wir werden noch ein paar Mal auf diese Idee zurückkommen.

Lies auch:
3 Gründe, warum Frauen lieber mit jüngeren Männern ausgehen
7 gewöhnungsbedürftige neue Gewohnheiten der Paare, mit denen sie (ernsthaft) aufhören müssen
Wie du herausfindest, ob sich ein Mann wirklich eine feste Beziehung mit dir wünscht

Hier sind 5 körpersprachliche Hacks, die die Anziehungskraft erhöhen können:

Körpersprache Hack #1. Gehe davon aus, dass sie dich bereits mögen, um ihnen zu helfen, dich zu mögen.

Dieser erste Trick ist Teil einer uralten und heiligen Kunst, die ich gerne „Sich selbst aus dem Weg gehen“ nenne.

Ein Fehler, den die Menschen ständig machen, ist, das Kennenlernen neuer Menschen so zu behandeln, als wäre es eine höllische Herausforderung, die man nur meistern kann, wenn man mehrere Charisma-Tests besteht, den Unheiligen Gral findet und die drei Rätsel beantwortet.

Fairerweise muss man sagen, dass die Menschen so lange überlebt haben, weil wir eine gemeinschaftliche Spezies sind. Wir bilden soziale Gruppen auf der Makro- und Mikroebene und stellen das Wohlergehen unseres „Stammes“ in den Vordergrund, weil wir wissen, dass es uns auf lange Sicht hilft. Deshalb sind wir in der Nähe von Menschen, die nicht zu unserem „Stamm“ gehören, immer vorsichtig, weil wir nach Schmarotzern Ausschau halten, die unsere Gruppe schwächen, indem sie von ihr nehmen, ohne etwas zurückzugeben.

Lies auch:
Dating-Spiele
3 Dating-Fehler, die deinen Seelenverwandten und potenziellen Lebenspartner in die Flucht schlagen
4 Wege, wie du Männer mit nichts anderem als deiner Körpersprache anziehen kannst

Gleichzeitig sind die meisten Menschen aber auch bereit, anderen eine Chance zu geben und das Beste anzunehmen, wenn sie die richtigen Signale schicken. Menschen, die defensiv auftreten oder so tun, als müssten sie sich ihren Weg nach oben erkämpfen, sind von Natur aus abweisend; alles über ihre Körpersprache deutet auf „abturnen“ oder „etwas im Schilde führen“ hin.

„Was du tust, spricht so laut, dass ich nicht hören kann, was du sagst.“ – Ralph Waldo Emerson

Wenn du davon ausgehst, dass ihr bereits Freunde seid, musst du dich hingegen entspannen. Bei Menschen, mit denen wir vertraut sind, verhalten wir uns natürlich anders. Wir sind nicht so angespannt, unsere Körpersprache ist offener, unsere Art zu sprechen ist wärmer und freundlicher … und die Menschen reagieren fast instinktiv auf diese Wärme. Es wird zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung: Glaube daran, dass sie dich mögen und sie werden dich mögen.

Lies auch:
Wie man sich nicht an jemanden, in einer Beinahe- Beziehung, bindet
6 Dinge, die Männer beim Dating, plötzlich, das Interesse verlieren lassen
Das Dating Spiel

Die Vorwegnahme dieser Basis von Freundlichkeit und Akzeptanz hilft dir bei der Umsetzung des nächsten Tricks…

Lies 5 Körpersprache-Tricks, die die Anziehungskraft erhöhen können

Körpersprache Hack #2. Menschen zu spiegeln steigert deine Ausstrahlung

Einer der wichtigsten Aspekte der Anziehungskraft – und einer, der oft nicht beachtet wird – ist das Gefühl, dass die andere Person dich auf einer tiefen und bedeutungsvollen Ebene versteht.

Es hat etwas unglaublich Starkes, wenn du jemanden findest, der dich einfach versteht, der auf der gleichen Wellenlänge ist. Das ist einer der Gründe, warum es wichtig ist, die Gemeinsamkeiten mit den Menschen, an denen du interessiert bist, zu betonen. Je mehr wir das Gefühl haben, dass die andere Person uns „versteht“, desto mehr fühlen wir uns mit ihr verbunden. Sie zeigen, dass sie uns ähnlich sind, statt seltsame Einwände zu erheben und von uns zu erwarten, dass wir uns nach ihrer Anerkennung sehnen.

Lies auch:
Wenn du glaubst, dass Dating ein Spiel ist, hast du bereits verloren
30 Zeichen, dass du mit einem manipulativen Arschloch ausgehst
11 Dinge, die du wissen musst, bevor du mit einer Frau, die fliessend sarkastisch spricht, ausgehst

Auch wenn es gut ist, „Ich auch!“-Momente in Gesprächen zu finden, ist das Reden doch ein plumpes und ineffizientes Mittel, um das Gefühl von „wir sind gleich“ zu vermitteln. Meist ist es unsere Körpersprache, die den größten Teil der Arbeit erledigt. Eine der schnellsten und subtilsten Möglichkeiten, dieses Gefühl der Vertrautheit zu erzeugen, ist die Spiegelung der Körpersprache.

Zwei Menschen, die sich zueinander hingezogen fühlen, sind mit einander im Gleichklang. Sie nehmen die Eigenheiten des anderen an – vielleicht nehmen sie ähnliche Sprachmuster oder Phrasen an oder führen ähnliche Tätigkeiten aus, wie z.B. zur gleichen Zeit ein Getränk zu sich zu nehmen. Normalerweise ist das ein unbewusster Prozess, aber du kannst ihn auch absichtlich triggern, indem du die Körpersprache und die Körperhaltung der anderen Person spiegelst. Wenn du also mit jemandem sprichst, der dich interessiert oder mit dem du dich zum ersten Mal triffst, willst du seine Bewegungen subtil nachahmen.

Lies auch:
5 klare Anzeichen dafür, dass du mit einem Narzissten ausgehst und wie du ihn verlassen kannst
Wenn du die richtige Person zur falschen Zeit triffst
Dinge, die eine Frau für einen Mann emotional anziehend machen

„Die Leute können deine Worte hören, aber sie fühlen sich von dir angesprochen.“ – John C. Maxell

Hast du bemerkt, dass ich es sehr vorsichtig gesagt habe? Du tust nicht alles, was sie tut, sondern passt dich einfach den kleinen Dingen an, die sie tut. Wenn sie ihr Gewicht verlagert hat, um sich gegen eine Wand zu lehnen, dann lehne dich auch dagegen. Wenn sie mit den Händen gestikuliert, wenn sie spricht, dann mache ähnliche Gesten, wenn du sprichst. Wenn sie sich nach vorne lehnt und ihre Ellbogen auf den Tisch stützt, während du sprichst, dann lehnst du dich auch nach vorne.

Wenn sie ihre Beine überkreuzt, dann tust du das auch. Wenn sie in einem bestimmten Rhythmus mit dem Fuß wippt, trommelst du mit den Fingern im gleichen Muster. Noch einmal: Du versuchst nicht, „Man in the Mirror“ zu spielen; du machst nur ganz bewusst kleine Anpassungen, die euch beide auf eine Art und Weise synchronisieren, wie es Menschen ständig unbewusst tun. Tu so wenig wie möglich, um die andere Person zu spiegeln; du musst nicht exakt sein, aber nahe dran.

Lies auch:
Was tun, wenn du Angst hast, sie zu verlieren?
Warum deine Dating-Angst während der sozialen Distanzierung hoch im Kurs steht
Ich werde ‚Casual Dating‘ nie verstehen

Wenn du es richtig machst, kann sich jemand so fühlen, als würde er dich schon ewig kennen, obwohl ihr euch erst seit fünf Minuten kennt.

Körpersprache Hack #3. Tempo und Führung geben den Ton an

Der nächste Schritt besteht darin, nicht nur mit ihnen zu synchronisieren, sondern zu führen. Genauso wie erfahrene Gesprächspartner/innen den Verlauf eines Gesprächs lenken können, wenn du bewusst mit jemandem synchron bist, kannst du sie nicht nur spiegeln, sondern sie auch dazu auffordern, dich zu spiegeln. Das nennt man „Pacing and Leading“: Zuerst stimmst du dich mit der Person ab, und wenn du dann eine Beziehung zu ihr aufbaust, änderst du deine Körpersprache und sie spiegelt dich.

Wenn du dich mit jemandem unterhalten und ein paar Minuten lang diese Beziehung und Anziehungskraft aufgebaut hast – wobei du darauf achtest, dass du die Person auf subtile Weise widerspiegelst -, dann mache absichtlich eine kleine Veränderung. Kreuze (oder löse) deine Beine, neige deinen Kopf, ändere den Tonfall deiner Stimme und beobachte, wie sie reagiert. An diesem Punkt kannst du kleine Veränderungen machen, die den Ton der Interaktion völlig verändern können.

Lies auch:
9 Arten gemischter Signale, die Männer während einer Verabredung schicken, die Frauen stutzig machen
11 Wege, wie du vermeiden kannst, dich zu früh in die Liebe zu stürzen

„Ich spreche zwei Sprachen: Body und Englisch. – Mae West

Zum Beispiel kannst du eine angespannte Situation entschärfen, indem du das Tempo und die Führung angibst. Indem du jemanden spiegelst, der verärgert ist oder sich defensiv fühlt1 und dann langsam eine ruhigere und offenere Körpersprache an den Tag legst, kannst du die Leute dazu bringen, sich zu entspannen und zu beruhigen. Genauso kannst du Aufregung erzeugen, indem du dich aufgeregter verhältst – eine höhere Stimmlage, eine lebhaftere Körpersprache usw. Wenn du schon einmal gesehen hast, wie sich Leute in einer Sportbar aufregen, dann hast du dieses Verhalten in Aktion erlebt: Indem sie dieselben Gesten machen, bauen sie eine Feedbackschleife der Aufregung auf.

Auf ähnliche Weise kannst du das Gefühl der Verbundenheit und Anziehung verstärken. Es gibt eine Reihe von körpersprachlichen Zeichen, die auf Interesse hindeuten: das Zeigen mit den Knien oder Füßen zum Beispiel, das Entblößen der Innenseite der Handgelenke oder die Selbstberührung am Hals oder Oberschenkel. Indem du dein Gegenüber dazu bringst, einige dieser Anzeichen zu übernehmen, kannst du das Gefühl der Anziehung verstärken; schließlich reagiert das Gehirn auf das Verhalten des Körpers.

So wie ein Lächeln dich mehr als glücklich macht und eine starke Pose dich selbstbewusster fühlen lässt, kann ein Verhalten, das Anziehungskraft suggeriert, die Anziehungskraft erhöhen. Das ist einer der Gründe, warum sich Schauspieler/innen am Filmset so oft ineinander verlieben: Sie verbringen so viel Zeit damit, so zu tun, als würden sie sich zueinander hingezogen fühlen, dass sie anfangen, es in Wirklichkeit zu fühlen.

Körpersprache Hack #4. Zeige (und erhalte) strategisch deine Verwundbarkeit

Eines der Dinge, an die wir selten denken, ist, wie viel Vertrauen notwendig ist, damit Anziehung entsteht. Mit jemandem Sex zu haben – und sei es nur, um mit ihm/ihr zu knutschen – bedeutet, dass du dich ihm/ihr gegenüber unglaublich verletzlich machst und umgekehrt. Viele erogene Zonen des menschlichen Körpers befinden sich dort, wo die Haut am dünnsten ist und die Blutgefäße am nächsten an der Oberfläche liegen.

Das ist einer der Gründe, warum so viele Anzeichen von Interesse auch Zeichen von Verletzlichkeit sind. Die Innenseite des Handgelenks zu zeigen oder die Aufmerksamkeit auf den Hals zu lenken, sind beides Zeichen des Vertrauens – ja, sie fühlen sich gut an, wenn man sie streichelt oder küsst, aber indem du sie zeigst, setzt du dich auch einer möglichen Gefahr aus.

Das ist einer der Gründe, warum Vampire in der Fiktion häufig erotisiert werden; der Fokus auf den Hals (und die Handgelenke und die Innenseite der Oberschenkel) entspricht nicht nur den großen Blutgefäßen, sondern auch den erogenen Zonen.

„Der menschliche Körper ist das beste Bild der menschlichen Seele.“ – Ludwig Wittgenstein

Wie können wir dieses Wissen nutzen, um unsere Anziehungskraft und Beziehung zu steigern? Indem wir zeigen, dass wir bereit sind, verletzlich zu sein… und das fördert die Gegenseitigkeit bei anderen.

Wenn du Menschen in Gesprächen beobachtest, kannst du oft durch einfaches Neigen des Kopfes erkennen, wer wen mag. Wenn du deinen Kopf gerade halten sollst und dein Kinn waagerecht oder sogar leicht angehoben ist, erweckst du den Eindruck, dass du distanziert bist, vielleicht sogar unnahbar. Ein leichtes Neigen des Kopfes hingegen zeigt, dass du aufmerksam bist und dass du der Person vertraust, indem du dich in eine verletzliche Position begibst.

Wenn du dein Kinn leicht nach unten neigst, ist das eine freundliche und einladende Geste; wenn du dein Kinn nach oben neigst, wirkt es so, als würdest du jemandem auf die Nase schauen. Diese Gesten sind Zeichen dafür, dass du jemanden magst, und wir mögen instinktiv diejenigen, die uns mögen.

Ebenso sind Gesten mit den Händen, die die Handflächen nach oben und außen kippen, Zeichen des Vertrauens und der Offenheit, indem sie die Handgelenke entblößen. Viele Politikerinnen und Politiker schütteln ihre Hände mit nach oben gerichteten Handflächen – eine subtile Geste, die die Sympathie und das Verhältnis zueinander erhöht.

Ein weiterer Schlüssel, der damit zu tun hat, wie unser Körper unsere Gefühle steuert, ist, dass du auf dein Inneres achtest. Unser Innerstes – Brust, Bauch und Taille – ist der Bereich, in dem wir am verletzlichsten sind; ihn mit einer offenen Körpersprache zu zeigen, ist ein Zeichen von Vertrauen. Deshalb beginnen so viele Menschen, die einen Streit beginnen (oder sich aus ihm herausbluffen), mit einer Pose, in der sie mit der Brust wackeln und die Arme ausbreiten; sie machen sich absichtlich verletzlich, um zu zeigen, dass sie die andere Person nicht als Bedrohung ansehen.

Aber dein Innerstes zu zeigen, ist auch ein Zeichen von Anziehung. Wir Menschen sind zielorientiert und orientieren uns an den Dingen, die uns interessieren, egal ob wir jemanden knallen wollen oder einfach nur in die Bar gehen wollen. Genauso wie wir dazu neigen, mit unseren Knien und Füßen auf Menschen zu zeigen, an denen wir interessiert sind, zeigen wir auch mit unserem offenen Herzen auf sie.

Genauso wie das Nachahmen von Zeichen des Interesses das tatsächliche Interesse steigern kann, kann es die Beziehung verbessern, wenn du dich so aufstellst, dass der offene Kern deines Gegenübers auf dich gerichtet ist. Wenn du ihr einen leicht angewinkelten Körper präsentierst, findest du eine Gelegenheit, dich leicht zu bewegen, damit sie dir direkt gegenübersteht. Es ist nur eine kleine Sache, aber sie macht sich bezahlt.

Körpersprache Hack #5. Mach ein gutes Gesicht

Wenn wir über Körpersprache und Anziehungskraft sprechen, konzentrieren wir uns meist auf den Oberkörper und die Arme: wie wichtig die Körperhaltung ist, wo man jemanden berührt (und wo nicht), usw. Einer der meist unterschätzten Aspekte attraktiver Körpersprache ist – merkwürdigerweise – das Gesicht. Die meisten Menschen unterschätzen, wie stark Mimik und Augenkontakt die Anziehungskraft einer Person beeinflussen können.

Einer der ersten Schlüssel zum richtigen Einsatz deines Gesichts ist es, den Wert eines Lächelns zu verstehen. Von allen Primaten ist der Mensch die einzige Spezies, die Menschen anlächelt, die sie mögen; bei fast allen anderen Spezies ist ein Lächeln ein Zeichen der Bedrohung.

Ein Lächeln ist ein erschreckend vielseitiger Ausdruck – es kann Freude, Glück, ironische Distanz, Beschwichtigung oder ein Gefühl der Überlegenheit ausdrücken.

Ein warmes, echtes Lächeln kann den Unterschied zwischen einer sympathischen Person und einem störenden Fiesling ausmachen. Es ist unglaublich wichtig, zu lächeln, wenn du mit jemandem sprichst, an dem du interessiert bist. Doch wie du lächelst, kann den Unterschied zwischen sympathisch und sexy machen.

\Ein Lächeln, wenn du jemanden triffst, ist zwar angenehm, aber nicht unbedingt aufregend; das ist die Art von Ausdruck, die du jedem geben kannst, den du findest.

Stattdessen solltest du das nächste Mal, wenn du jemanden findest, zu dem du dich hingezogen fühlst, das automatische Lächeln festhalten. Stattdessen warte ein oder zwei Sekunden, bis du den Blick der Person gefunden hast, und lass das Lächeln dann zu deinen Augen wandern. Es ist ein sehr subtiler Unterschied, aber er erzeugt ein verstärktes Gefühl der Freude und Intimität – das Gefühl, dass dieses Lächeln nur für sie allein bestimmt ist.

Auch der Blickkontakt ist unglaublich wichtig; schließlich ist es häufig ein Zeichen von Unehrlichkeit oder Desinteresse, wenn du den Blick des anderen nicht findest. Ein strategischer Blickkontakt kann jedoch unglaublich stark sein. Wenn du von jemandem hörst, dass er oder sie einen intensiven Blick oder Schlafzimmerblick hat, dann ist das jemand, der weiß, wie man Augenkontakt nutzt, um Anziehungskraft aufzubauen.

Eine der einfachsten Methoden ist es, den Augenkontakt mit der Person etwas länger als normal zu halten; nicht so lange, dass du sie anstarrst, aber länger, als du ihn bei einem Gespräch mit einem Freund halten würdest. Halte ihn und breche dann den Kontakt ab, indem du langsam zur Seite schaust, fast so, als würdest du nur ungern wegschauen.

„Nimm Kontakt auf mit dem, wie sich die andere Person fühlt. Gefühle bestehen zu 55% aus Körpersprache, zu 38% aus dem Tonfall und zu 7% aus Worten.“ – Unbekannt

Ein weiterer Trick, den du nur mit praktischen Übungen anwenden kannst, ist der Dreiecks-Blick. Sieh der Person (egal ob rechts oder links) einen Takt länger als normal in die Augen und lass deinen Blick dann zu den Lippen hinunterschweifen, bevor du deinen Blick wieder auf das andere Auge richtest und ein Lächeln schenkst.

Das ist eine starke Technik, die du bei jemandem anwenden kannst, mit dem du geflirtet hast, und die oft dazu führt, dass sich die Leute überrumpelt fühlen… auf eine gute Art. Es ist eine subtile, fast unterschwellige Andeutung, dass du daran interessiert bist, die Person zu küssen und mehr, was alle möglichen interessanten Gedanken auslöst.

(Das funktioniert übrigens sowohl bei Menschen, mit denen du in einer Beziehung bist, als auch bei Fremden; probiere es aus und schau, wie sie reagieren).

Du solltest wissen, dass es sich bei keinem dieser körpersprachlichen Kniffe um Gedankenkontrolle handelt. Du „hypnotisierst“ niemanden und manipulierst auch niemanden, damit er etwas fühlt, was gar nicht da ist. Du baust bewusst auf dem auf, was schon da ist.

Die meisten Menschen sind sich der Botschaften, die ihre Körpersprache an andere schickt, nicht bewusst. Aber wenn du die richtige Körpersprache verstehst und einsetzt, kannst du die Anziehungskraft und die Beziehung zu deinem Gegenüber erhöhen und aus einer langweiligen Interaktion etwas Elektrisches machen.

Abschließende Überlegungen

Wenn du dich anfangs zu jemandem hingezogen fühlst, liegt das wahrscheinlich an seinem körperlichen Verhalten. Aber das allein reicht nicht aus, um deine Anziehungskraft lange aufrechtzuerhalten; es muss noch etwas anderes dazukommen. Wenn du die richtige Körpersprache an den Tag legst, wirst du selbst sehen, dass die Anziehungskraft über die Anfangsphase hinaus bestehen bleibt.

 

 

  • Ilse Dietrich

    Ilse ist eine Lifestyle-Bloggerin und eine Influencerin. Sie hat vielen Menschen durch ihre Artikel zur Selbstverbesserung geholfen. Sie liebt es, Bücher zu lesen und neue Orte zu erkunden. Mir macht es Spaß, über eine Reihe von Themen zu forschen - Wissenschaft, Psychologie und Technologie. Sie glaubt, dass Ihr Verstand das größte Werkzeug ist, das man je brauchen wird. Es scheint, dass es auch weiterhin ihr Erfolgsgeheimnis ist.

    Alle Beiträge ansehen