Skip to Content

5 Wege, wie du deine emotionale Sensibilität überwinden kannst

5 Wege, wie du deine emotionale Sensibilität überwinden kannst

Sharing is caring!

Bist du es leid, dich von kleinen Dingen bewegen zu lassen, die keinerlei Bedeutung haben? Fühlst du dich danach, diese immense Last an Gefühlen abzustreifen und neu anzufangen? Wenn du diese beiden Fragen mit „Ja“ beantwortet hast, dann hast du wahrscheinlich das, was man emotionale Sensibilität nennt. Mit anderen Worten: Du bist ein gefühlsbetonter Mensch.

Es gibt viele Menschen, die in emotional herausfordernden Situationen stark beeinträchtigt werden. Meist handelt es sich dabei um Empathen mit einer erhöhten Fähigkeit, die Energie der Umgebung aufzunehmen. Selbst die kleinste Negativität findet ihren Weg in ihr Herz und bewegt sie innerlich.

Für Menschen, die unter emotionaler Sensibilität leiden, überwiegen die umständlichen Auswirkungen ihren geistigen Frieden. Sie messen diesen Gefühlen zu viel Bedeutung bei und leiden so unter einem chronischen Kreislauf der emotionalen Belastung. Längeres Leiden führt zu Zusammenbrüchen, Angstzuständen und Depressionen.

Wenn es dir passiert, dass du zu ihnen gehörst, mach dir keine Sorgen. Es ist nichts falsch daran, emotional sensibel zu sein. Aber unter allen Umständen übermäßig sensibel zu sein, kann sowohl für die emotionale als auch für die körperliche Gesundheit gefährlich sein. Du musst lernen, die Ursachen zu erkennen und die Mittel zu finden, um sie in verschiedenen Situationen zu kontrollieren.

Hier sind 5 Wege, wie du deine emotionale Empfindlichkeit überwinden kannst

1. Erkenne die Natur des Gefühls.

Wir sind in unserem Leben mit verschiedenen Formen von Energie konfrontiert. Einige davon erreichen gute Gefühle, während andere genau das Gegenteil bewirken. Aber jedes Gefühl lässt sich in seine Natur und die Wirkung, die es auf unsere Psyche hat, kategorisieren.

Du musst die Natur aus der Legierung herauslösen und sie direkt betrachten. Dann musst du genau herausfinden, um welche Art von Gefühl es sich handelt und was die Ursache dafür ist.

Unser Gedanke vermischt in der Regel die Natur mit der Wirkung, aber das kannst du nicht tun, wenn du wirklich mit der Überwindungssitzung beginnen willst. Die Unterscheidung hilft dir, Klarheit darüber zu gewinnen, wie Gefühle entstehen und wie sie uns beeinflussen.

Verwandt: 6 Charakterzüge einer emotional reifen Person

2. Beobachte, welche Auswirkungen es auf deinen Gedanken hat.

Wenn du die Natur der Emotion erkannt hast, wende dich der Wirkung zu. Das ist der nächste Schritt, der dir hilft, die beiden Komponenten miteinander zu verwandt. Schau, welche Wirkung sie auf dich hat. Ist sie positiv? Ist sie negativ? Oder ist es etwas Neutrales, das keine nennenswerte Wirkung hat?

Macht es dich glücklich? Oder wirst du emotional ausgelaugt? Wenn du diese Fragen stellst, kannst du die Auswirkungen aus einem objektiveren Blickwinkel betrachten, so dass du nicht mehr so stark betroffen bist, wie du es als Versuchsperson warst.

Die Wirkung, die sie auf deinen Gedanken haben, solltest du genau erkennen und untersuchen, um herauszufinden, wie du dich unter solchen emotionalen Umständen fühlst.

5-Wege-wie-du-deine-emotionale-Sensibilitaet-ueberwinden-kannst

3. Warum reagierst du so, wie du reagierst?

Der dritte Schritt ist, dich zu fragen, warum du dich so fühlst, wie du dich fühlst. Schließlich kann uns jede Situation nur dann in den Griff bekommen, wenn wir uns entscheiden, ihr nachzugeben. Aber wenn du einen Moment innehältst und darüber nachdenkst, wirst du erkennen, wie sinnlos es ist, wie du dich entscheidest, zu reagieren.

Die Art und Weise, wie wir in unserer Gesellschaft erzogen werden, lehrt uns nur, wie wir auf Gefühle reagieren, aber nicht, wie wir sie erkennen und bewältigen können. Wenn etwas Trauriges oder Enttäuschendes geschieht, frag dich einfach, ob dein ganzes Leben von diesen äußeren Ereignissen abhängt oder von deinem inneren Glauben, deiner Wertschätzung und deinem Positivismus.

Trenne dich von dem Gefühl und du wirst feststellen, dass es wirklich keine Macht über dich hat. Der Grund, warum du dich so fühlst, ist, dass du zulässt, dass sie deine Psyche beeinflussen und so unbewusst deine emotionale Empfindlichkeit anheizen.

4. Es gibt immer einen Fleck Positivismus, finde ihn.

Wir glauben, dass es für jede Situation einen Grund gibt. Was uns aber nie beigebracht wird, ist, dass jedes Ereignis, egal wie negativ es ist, immer auch einen Funken Positivität in sich trägt. Wir müssen es nur finden.

Wenn du mit einer negativen Situation konfrontiert wirst, die ein unerwünschtes Gefühl triggern will, versuche zuerst den Grund für das Auftreten zu finden. Wenn du den Grund gefunden hast, überprüfe, ob es etwas war, das mit deinem eigenen Handeln zu tun hat.

Drittens: Stell dir vor, was geschehen wäre, wenn die Dinge nicht so gelaufen wären. Die Dinge hätten auch schlechter laufen können. Sieh es von der positiven Seite. Erkenne all die positiven Aspekte an, die immer noch bei dir sind. Das wird dir helfen, deine emotionale Empfindlichkeit zu reduzieren.

5. Lerne die Kunst, gleichgültig zu sein.

Emotionale Empfindlichkeit entsteht, wenn du dich zu sehr über die Umstände und ihre Auswirkungen auf deinen Gedanken sorgst. Du musst lernen, dir keine Gedanken über die Geschehnisse zu machen. Dazu musst du erkennen, dass dein Selbstwert mehr wiegt als jede Negativität, die dir geschieht.

Du musst daran glauben, dass deine geistige Gesundheit das Wichtigste ist und dass kein noch so traumatisierendes Gefühl deinen Willen, Frieden und Zufriedenheit zu bewahren, dominieren kann. Du musst erkennen, dass dein Leben in deinen Händen liegt. Das Gleiche gilt mit deinen Gefühlen.

Du, und nur du, hast die Macht, deine Gefühle in die gewünschte Richtung zu lenken. Wenn du diese Überzeugung tief in deinem Herzen verankert hast, wirst du feststellen, dass die emotionale Empfindlichkeit schwindet.

5-Wege-wie-du-deine-emotionale-Sensibilität-überwinden-kannst

 

Autor

  • Hallo! Ich bin ein in Frankfurt ansässiger zertifizierter Life Coach und Vertreter mentaler Gesundheit. Ich bin jemand, der seinen Weg durch das Leben finden will. Ich lese gerne, schreibe auch und reise gerne. Ich würde mich als einen Kämpferin bezeichnen, eine Philosophin und Künstlerin, aber alles in allem, bin ich ein netter Mensch. Ich bin eine Naturbezogene Person, jedoch, sehr verliebt in Technologie, Wissenschaft, Psychologie, Spiritismus und Buddhismus.Ich arbeite mit allen Arten von Menschen, um ihnen zu helfen, von deprimiert und überwältigt, zu selbstbewusst und glücklich in ihren Beziehungen und in ihrer Welt, zu gelangen. Im Bereich meiner Interessen, sind auch die Kriegskunst und Horrorfilme. Ich glaube an positive Taten mehr, als an positives denken.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,