Skip to Content

60+ Carl Jung Zitate über die Suche nach deinem wahren Selbst

60+ Carl Jung Zitate über die Suche nach deinem wahren Selbst

Sharing is caring!

Hast du jemals eine Zeit in deinem Leben erlebt, in der du das Gefühl hattest, dass tief in dir eine Leere herrscht – eine Leere, die dich unvollständig und verwirrt über das Leben fühlen lässt? Ein Gefühl, das dich denken lässt, dass etwas Großes fehlt, das dich daran hindert, wirklich glücklich zu sein?

Egal, wo man sich auf seiner Lebensreise befindet, irgendwann kommt der Punkt, an dem die Umstände in Frage stellen, wo man steht. Deine Werte und Überzeugungen werden unter besonders schwierigen Umständen auf die Probe gestellt.

Nach dem berühmten Psychoanalytiker Carl Jung ist dies der unangenehme Prozess, deine wahre Identität zu finden. Diesen Prozess nennt er „Individuation“, die Reise, auf der man „zu dem wird, was man ist“.

Wie auch immer du es nennen kannst, es lässt sich nicht leugnen, dass dieser Prozess notwendig ist, um ein wahres und sinnvolles Leben zu führen. Es wird Tage geben, an denen du das Gefühl hast, fast am Ziel zu sein, und andere Tage, an denen du das Gefühl hast, die Orientierung zu verlieren. Wir sind hier, um dir zu helfen.

Wir haben 60 Zitate von Carl Jung für dich gesammelt, die du lesen kannst, wenn du auf dem Weg zu dir selbst verloren gehst und Orientierung und Bestärkung brauchst.

Hier sind 60+ Carl Jung Zitate, die dich auf deiner Reise der Selbstfindung leiten:

1. „Die eigene Dunkelheit zu kennen, ist die beste Methode, um mit der Dunkelheit anderer Menschen umzugehen.“

2. „Das Privileg deines Lebens ist es, der zu werden, der du wirklich bist“

3. „Irgendwo, ganz im Grunde des eigenen Wesens, weiß man im Allgemeinen, wohin man gehen und was man tun soll. Aber es gibt Zeiten, in denen der Clown, den wir „Ich“ nennen, sich so ablenkend verhält, dass die innere Stimme sich nicht bemerkbar machen kann.“

4. „Deine Vision wird erst dann klar, wenn du in dein eigenes Herz schauen kannst. Wer nach außen schaut, träumt; wer nach innen schaut, erwacht.“

5. „Denken ist schwierig, deshalb urteilen die meisten Menschen.“

6. „Man wird nicht erleuchtet, indem man sich Lichtgestalten einbildet, sondern indem man sich die Dunkelheit bewusst macht.“

7. „In jedem von uns gibt es einen anderen, den wir nicht kennen.“

8. „Der Drang, das zu werden, was man ist, ist unbesiegbar stark, und man kann sich immer darauf verlassen, aber das bedeutet nicht, dass sich die Dinge zwangsläufig positiv entwickeln werden. Wenn du dich nicht für dein eigenes Schicksal interessierst, tut es das Unbewusste.“

9. „Da jede Veränderung irgendwo beginnen muss, ist es der einzelne Mensch, der sie erlebt und durchführt. Die Veränderung muss in der Tat bei einem Einzelnen beginnen; das kann jeder von uns sein. Niemand kann es sich leisten, sich umzuschauen und darauf zu warten, dass jemand anderes das tut, was er selbst nicht zu tun bereit ist.“

10. „Kein Baum, so sagt man, kann in den Himmel wachsen, wenn seine Wurzeln nicht bis in die Hölle reichen.“

11. „Die Aufgabe des Menschen ist es, sich der Inhalte bewusst zu werden, die aus dem Unbewussten nach oben drängen.“

12. „Folge dem Willen und dem Weg, von dem die Erfahrung bestätigt, dass er dein eigener ist.“

13. „Die rationale Haltung, die es uns erlaubt, objektive Werte überhaupt für gültig zu erklären, ist nicht das Werk des einzelnen Subjekts, sondern das Produkt der menschlichen Geschichte.“

14. „Um herauszufinden, was in uns selbst wirklich individuell ist, bedarf es einer tiefgreifenden Reflexion; und plötzlich merken wir, wie ungemein schwierig die Entdeckung der Individualität ist.“

15. „Ich dachte, sie sei vielleicht verrückt, aber sie war nur sehr intuitiv.“

Lies 5 tiefe Fragen, um das wahre Selbst einer Person kennenzulernen

16. „Es hängt alles davon ab, wie wir die Dinge sehen, und nicht davon, wie sie selbst sind“

17. „Ich bin nicht das, was mir geschehen ist, ich bin das, was ich entscheide zu werden.“

18. „Ich strebe nicht danach, ein guter Mensch zu sein. Ich strebe danach, ein ganzer Mensch zu sein.“

19. „Die größten und wichtigsten Probleme des Lebens sind alle grundsätzlich unlösbar. Sie können niemals gelöst werden, sondern nur überwunden werden.“

20. „Die Einsamkeit ist für mich eine Quelle der Heilung, die mein Leben lebenswert macht. Reden ist für mich oft eine Qual, und ich brauche viele Tage der Stille, um mich von der Sinnlosigkeit der Worte zu erholen.“

21. „Alles, was uns an anderen irritiert, kann uns zu einem besseren Verständnis von uns selbst führen.“

22. „Du bist, was du tust, nicht was du sagst, was du tun wirst“

23. „Jedes menschliche Leben enthält ein Potenzial, wenn dieses Potenzial nicht erfüllt wird, dann war das Leben verschwendet…“

24. „Ich werde nicht die modische Dummheit begehen, alles, was ich nicht erklären kann, für einen Betrug zu halten.“

25. „Jede Form von Sucht ist schlecht, egal ob das Rauschmittel Alkohol oder Morphium oder Idealismus ist.“

26. „Widerstand gegen die organisierte Masse kann nur derjenige leisten, der in seiner Individualität genauso gut organisiert ist wie die Masse selbst.“

27. „Das, was uns zwingt, einen Ersatz für uns selbst zu schaffen, ist nicht der äußere Mangel an Objekten, sondern unsere Unfähigkeit, eine Sache außerhalb von uns selbst liebevoll einzuschließen.“

28. „Das Erschreckendste ist, sich selbst vollständig zu akzeptieren“

29. „Wie kann ich substantiell sein, wenn ich keinen Schatten werfe? Ich muss auch eine dunkle Seite haben, wenn ich ganz sein will.“

30. „Es gibt keine Bewusstwerdung ohne Schmerz“

31. „Der Mensch ist keine Maschine, die je nach Bedarf für ganz andere Zwecke umgebaut werden kann, in der Hoffnung, dass sie dann genauso regelmäßig funktioniert wie vorher, aber auf eine ganz andere Weise. Er trägt seine ganze Geschichte mit sich; in seiner Struktur ist die Geschichte der Menschheit geschrieben.“

32. „Was du widerstehst, bleibt bestehen.“

33. „Was vom Selbst abgelehnt wird, erscheint in der Welt als Ereignis.“

34. „Die Akzeptanz seiner selbst ist die Essenz des gesamten moralischen Problems und der Inbegriff einer ganzen Lebenseinstellung.“

35. „Die beste politische, soziale und spirituelle Arbeit, die wir tun können, ist, die Projektion unseres Schattens auf andere zurückzunehmen.“

36. „Was wäre, wenn ich entdecken würde, dass der ärmste der Bettler und der frechste der Übeltäter in mir steckt, und dass ich die Almosen meiner eigenen Freundlichkeit brauche, dass ich selbst der Feind bin, der geliebt werden muss – was dann?“

37. „Das Pendel des Gedankens schwingt zwischen Sinn und Unsinn, nicht zwischen richtig und falsch.“

38. „Ganzheit erreicht man nicht, indem man einen Teil seines Wesens abschneidet, sondern indem man die Gegensätze integriert.“

39. „Der Blick nach außen muss sich in einen Blick in sich selbst verwandeln. Indem du dich selbst entdeckst, erfährst du alles, was du bist, was du sein sollst und wovon und wofür du lebst.“

40. „Die erste Hälfte meines Lebens ist der Bildung eines gesunden Ichs gewidmet, die zweite Hälfte geht es darum, nach innen zu gehen und es loszulassen.“

41. „Der Mensch braucht Schwierigkeiten; sie sind notwendig für die Gesundheit.“

42. „Wo Weisheit regiert, gibt es keinen Konflikt zwischen Denken und Fühlen.“

43. „Niemand ist ohne Schwierigkeiten, solange er sich in den chaotischen Strömen des Lebens bewegt.“

44. „Niemand kann so tief hereinfallen, wenn er nicht eine große Tiefe hat.“

45. „Wenn man sich eine innere Situation nicht bewusst macht, erscheint sie im Außen als Schicksal.“

46. „Die richtige Frage zu stellen, ist schon die halbe Lösung eines Problems.“

47. „Irrtümer sind schließlich die Grundlagen der Wahrheit, und wenn ein Mensch nicht weiß, was eine Sache ist, ist es zumindest ein Wissenszuwachs, wenn er weiß, was sie nicht ist.“

48. „Das Geringste der Dinge mit einer Bedeutung ist im Leben mehr wert als das Größte der Dinge ohne sie“

49. „Glaube, Hoffnung, Liebe und Einsicht sind die höchsten Errungenschaften menschlichen Bemühens. Sie werden durch Erfahrung gefunden und gegeben.“

50. „Wo die Liebe herrscht, gibt es keinen Willen zur Macht, und wo die Macht überwiegt, fehlt die Liebe. Das eine ist der Schatten des anderen.“

51. „Je bewusster man das Glück sucht, desto sicherer ist man, dass man es nicht findet. Es ist daher viel besser, die Dinge so zu nehmen, wie sie kommen, mit Geduld und Gleichmut.“

52. „Niemand kann das Glück durch vorgefasste Meinungen erreichen, man sollte es eher ein Geschenk der Götter nennen. Es kommt und geht, und was dich einmal glücklich gemacht hat, muss es nicht unbedingt auch ein anderes Mal tun.“

53. „Zeige mir einen gesunden Menschen und ich werde ihn für dich heilen.“

Lies 3 Praktische Orte, um die Reise der Selbstfindung zu beginnen

60-Carl-Jung-Zitate-ueber-die-Suche-nach-deinem-wahren-Selbst

54. „Einsamkeit kommt nicht daher, dass man keine Menschen um sich hat, sondern dass man nicht in der Lage ist, die Dinge mitzuteilen, die einem selbst wichtig erscheinen, oder dass man bestimmte Ansichten vertritt, die andere für unzulässig halten.“

55. „Wir können nichts ändern, wenn wir es nicht akzeptieren. Verurteilung befreit nicht, sie unterdrückt.“

56. „Soweit wir erkennen können, besteht der einzige Zweck der menschlichen Existenz darin, ein Licht in der Dunkelheit des bloßen Seins zu entzünden.“

57. „Ein Mensch, der nicht durch das Inferno seiner Leidenschaften gegangen ist, hat sie nie überwunden.“

58. „Die höchste und entscheidendste Erfahrung ist es, mit sich selbst allein zu sein. Du musst allein sein, um herauszufinden, was dich trägt, wenn du feststellst, dass du dich selbst nicht tragen kannst. Nur diese Erfahrung kann dir ein unzerstörbares Fundament geben.“

59. „Ich bedaure viele Dummheiten, die meinem Eigensinn entsprungen sind, aber ohne diesen Charakterzug hätte ich mein Ziel nicht erreicht.“

60. „Einen Menschen mit seinem eigenen Schatten zu konfrontieren, bedeutet, ihm sein eigenes Licht zu zeigen.“

61. „In allem Chaos gibt es einen Kosmos, in aller Unordnung eine geheime Ordnung.“

62. „Finde heraus, was ein Mensch am meisten fürchtet, und das ist es, wohin er sich als nächstes entwickeln wird.“

 

Autor

  • Ich bin Künstler und Schriftsteller und arbeite derzeit an meinem ersten Roman. Ich bin auch ein begeisterter Blogger, mit großem Interesse an Spiritualität, Astrologie und Selbstentwicklung.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,