Nomadische Lebensart: 8 Vorteile und Nachteile eines Lebens als Nomade

Selbstentwicklung
👇

Die Welt ist heute mehr denn je an jemanden gebunden, vor allem durch Technologie. Du kannst jemanden am anderen Ende der Welt sehen und mit ihm sprechen, während du zu Hause sitzt, einfach durch deinen Laptop und dein Telefon. Alles ist leicht zugänglich und machbar, und wir können uns eine Welt ohne diese Art von Bindung und Engagement nicht vorstellen. Nun, vielleicht für uns, aber nicht für Menschen, die eine nomadische Lebensart führen.

Ein nomadisches Leben klingt auf dem Papier sehr interessant, gewagt und spaßig, aber die Realität sieht manchmal etwas anders aus. Es ist nicht so, dass es nicht aufregend wäre, aber wie alles auf dieser Welt hat auch das Nomadendasein seine Vor- und Nachteile. Es gibt immer noch so viel über das Nomadendasein zu wissen und zu verstehen, also lass uns loslegen, ja?

Verwandt: Was ist Minimalismus und wie kann er dich glücklicher machen?

Was ist eine nomadische Lebensart?

Eine nomadische Lebensart ist alles, was du willst. Eine nomadische Lebensart ermöglicht es dir, dein Leben nach deinen eigenen Vorstellungen zu leben und gibt dir die Freiheit, es so zu gestalten, wie du es willst. Du kannst gehen, wohin du willst, und das tun, was du tun willst. Du bist nicht an einen bestimmten Ort gebunden und kannst so viel reisen, wie du willst.

Du könntest aufhören, der Sklave eines Unternehmens zu sein und dich entscheiden, von zu Hause aus zu arbeiten, statt jeden Tag ins Büro zu gehen.

Oder du kannst dein Haus und fast alle deine Besitztümer verkaufen und ohne festen Wohnsitz durch die Welt reisen, um das Leben zu genießen und immer noch zu arbeiten. Eine nomadische Lebensart zu leben bedeutet im Grunde, dass du nicht für den Rest deines Lebens an denselben Ort gebunden bist. Du gibst dich irgendwo nieder und arbeitest von zu Hause aus weiter, oder du reist von einem Ort zum anderen und arbeitest, solange du eine zuverlässige Internetverbindung hast.

Die moderne nomadische Lebensart ist seit der Pandemie stetig auf dem Vormarsch, weil Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkannt haben, dass man nicht mehr jeden Tag ins Büro gehen muss, um seine Arbeit zu erledigen. Alles kann aus der Ferne und von jedem Winkel der Welt aus erledigt werden.

Was ist die Lebensart des digitalen Nomaden?

Ein digitaler Nomade ist eine Person, die um die ganze Welt reist und mit Hilfe des Internets aus der Ferne arbeitet. Sie sind ortsunabhängige Menschen, die nicht gerne jeden Tag ins Büro gehen und sich stattdessen für ein Leben ohne Einschränkungen und Zwänge entscheiden.

Sie machen Telearbeit, anstatt jeden Tag in ihrem Büro zu sein. Als echter digitaler Nomade entscheidest du, wie du arbeiten willst, wo du arbeiten willst und auch, wie viel du arbeiten willst.

Vorteile der nomadischen Lebensart

1. Deine Freiheit ist so groß wie nie zuvor.

Der offensichtlichste und größte Vorteil des Nomadendaseins ist, dass deine Freiheit kein Ende kennt. Du kannst gehen, wohin du willst, ohne irgendwelche Einschränkungen und Hindernisse. Wenn du in einem Café in den Straßen von Paris arbeiten willst, steht es dir frei, das zu tun. Wenn du ein Baumhaus in den Wäldern Kanadas mieten willst, kannst du das ebenfalls tun.

Wenn du eine nomadische Lebensart führst, sind deinen Möglichkeiten und deiner Freiheit keine Grenzen gesetzt. Du bist nicht dauerhaft an einen Ort gekettet und kannst dich so bewegen, wie du willst. Die Welt liegt dir zu Füßen und du kannst dein Leben und deine Arbeit nach deinen eigenen Vorstellungen gestalten.

2. Du bekommst die Welt zu sehen wie nie zuvor.

Das Beste an der nomadischen Lebensart ist, dass du viel reisen kannst. Du hast das Privileg, verschiedene Orte, Kulturen und Speisen kennenzulernen, und je mehr du dich neuen Dingen aussetzt, desto mehr öffnest du deinen Kopf. Du wirst akzeptierender, aufgeschlossener und einfühlsamer, weil du auf Reisen so viel über die Welt lernen kannst.

Es ist also immer ein Gewinn für dich. Du musst nicht in einem deprimierenden Büro sitzen und jeden Tag einen 9-5-Job ausüben; du kannst perfekt arbeiten und gleichzeitig in jeden Winkel der Welt reisen. Dein Leben, dein Glück und deine Arbeit – alles ist geregelt.

3. Das Nomadendasein kann dich wirklich mehr als glücklich machen.

Die Gesellschaft hat uns beigebracht, dass wir nutzlos oder nicht gut genug sind, wenn wir nicht Teil des Rattenrennens sind. Sie hat uns eingeimpft, dass es im Leben nur darum geht, viel Geld zu verdienen und sich eine Million materieller Dinge leisten zu können. Aber geht es im Leben wirklich nur darum, Dinge zu kaufen und zu verkaufen? Ich glaube nicht, dass es das ist.

Wenn du tief in deinem Herzen weißt, dass du wie ein Nomade leben sollst, aber Angst vor der Ungewissheit hast und davor, was die Leute von dir denken werden, dann musst du das alles gehen lassen. Tu das, was dein Herz mehr als glücklich macht. Eine nomadische Lebensart kann mehr als nur Glück in dein Leben bringen, und diese Art von Glück, glaub mir, wird dein Herz vor Freude zum Platzen bringen.

Verwandt: Emotionale Entwicklung: 35 Anzeichen dafür, dass du reifer wirst

4. Du wirst stärker und widerstandsfähiger – körperlich, emotional und geistig.

Eine nomadische Lebensart ist nicht nur aufregend, sondern birgt auch einige Herausforderungen, denen du dich nicht stellen kannst, wenn sich dein Leben um die Routine „Essen, Schlafen, Arbeiten“ dreht. Wenn du ständig auf Reisen bist, bist du verschiedenen Kulturen, Sprachen und Lebensweisen ausgesetzt, und sich an all das anzupassen, ist natürlich eine große Herausforderung.

Du bist immer außerhalb deiner Komfortzone und lernst, in brenzligen Situationen praktisch und wachsam zu sein, du lernst, schnell zu denken und Probleme auf die meist effektive Weise zu lösen. Diese Herausforderungen machen dich stärker und selbstbewusster.

Nachteile der nomadischen Lebensart

1. Du vermisst deine Liebsten wie die Hölle.

Eine der größten Herausforderungen des Nomadenlebens ist, dass du deine Familie und Freunde kaum zu Gesicht bekommst. Du bist immer so sehr mit Reisen beschäftigt, dass du sie wahrscheinlich nur einmal im Jahr siehst, und das auch nur für ein paar Tage. Du vermisst das Gemeinschaftsgefühl, weil du nie einen festen Wohnsitz hast, zu dem du zurückkehren kannst.

Manche Nomaden machen regelmäßige Reisen nach Hause, um genügend Zeit mit ihren Angehörigen zu verbringen. Wenn du deine Familie sehr vermisst, ist das das Beste, was du für sie und auch für dich tun kannst. Klar, es wird ziemlich hektisch werden, aber ein bisschen Kompromissbereitschaft ist für deine Lieben cool.

2. Du kommst in große finanzielle Schwierigkeiten.

Wenn du nicht gerade Millionär bist oder ein paar Hunderttausend Dollar auf der Bank hast, kann das Leben als Nomade eine echte Herausforderung sein. Auch wenn du auf deinen Reisen Geld verdienen kannst, ist der Geldfluss nicht immer sehr beständig und zuverlässig.

Wenn du für ein Unternehmen arbeitest, das mit deiner nomadischen Lebensart einverstanden ist und sich nicht darum kümmert, solange du deine Arbeit gut machst, dann gehörst du zu den Glücklichen. Wenn du jedoch keinen festen Job hast, kann es ziemlich schwierig sein, finanziell über die Runden zu kommen, wenn du ständig unterwegs bist.

3. Es kann deine Gesundheit belasten.

Das ständige Reisen und Umziehen kann natürlich einen Tribut an deine Gesundheit fordern, vor allem an deine körperliche Gesundheit. Allergien, Erschöpfung, Fieber, Depressionen und Gewichtszunahme sind nur einige der Probleme, mit denen Nomaden zu kämpfen haben. Auch deine normale Ernährung und deine Angewohnheiten werden über den Haufen geworfen, da du jeden zweiten Tag an einem anderen Ort bist.

Sich erschöpft, ängstlich und deprimiert zu fühlen, sind ebenfalls natürliche Begleiterscheinungen einer solchen Lebensart. Die Trennung von deinen Lieben und das ständige Unterwegssein zehren an dir.

4. Haustiere zu haben, ist ein unerfüllbarer Traum.

Das ist wahrscheinlich der am meisten Herzschmerz verursachende und traurige Nachteil einer nomadischen Lebensart. Du kannst nicht jeden zweiten Tag mit einer Katze oder einem Hund im Schlepptau um die ganze Welt reisen; genau wie du wird das ständige Reisen und Umziehen von einem Ort zum anderen definitiv einen Tribut von ihnen fordern.

Du willst Haustiere haben, aber du weißt, dass es nicht vernünftig, sondern ziemlich egoistisch ist, sie zu zwingen, um die ganze Welt zu reisen. Du könntest auf deinem Weg vielen Streunern begegnen, aber es ist nicht wirklich die richtige Entscheidung, dir in einer solchen Situation ein Haustier anzuschaffen.

Was sind die Gründe für den Trend zum digitalen Nomaden?

Dies sind einige der besten Gründe für eine Lebensart als digitaler Nomade:

  • Du kannst über dein eigenes Büro entscheiden
  • Du kannst deine Arbeitszeiten selbst bestimmen
  • Du musst nicht jeden Tag lange Strecken pendeln
  • Du wirst schnell merken, dass das Leben weniger stressig ist
  • Du kannst die Welt sehen und erleben
  • Du kannst an dir selbst arbeiten und dich weiterentwickeln
  • Du musst dich nicht an eine Kleiderordnung halten
  • Du genießt mehr Zeit für dich und kannst dich besser entspannen
  • Dein Leben wird flexibler sein
  • Du verstehst die Welt und andere Kulturen besser
  • Du kannst dein Leben auf minimalistische Weise genießen
  • Du machst eine Menge neuer Freunde
  • Du kannst arbeiten und reisen, wann immer du willst
  • Du wirst finanziell viel unabhängiger

Wie kann man eine nomadische Lebensart leben?

1. Glaube daran, dass es möglich ist und du es schaffen kannst.

Wenn du dich entscheidest, dein Leben so stark zu verändern, musst du optimistisch und mental stark sein, um es durchzuziehen. Wenn du ständig an dir zweifelst oder denkst, dass du nicht in der Lage bist, es zu tun, wirst du jedes Mal kneifen. Wisse es: Der Weg, der vor dir liegt, wird voller Herausforderungen sein, aber du bist stark genug, um sie alle zu meistern.

Wage den Glaubenssprung, denn er wird dein Leben für immer verändern. Das Leben nach deinen eigenen Vorstellungen zu leben, ist nicht nur ermutigend, sondern auch befreiend, und das Glück, das du dabei empfängst, wird immer unvergleichlich sein.

2. Sorge dafür, dass du mit leichtem Gepäck reist.

Wenn du zu den Menschen gehörst, die ihr ganzes Leben in ihrem Koffer und Rucksack mit sich herumtragen, dann ist diese Lebensart nichts für dich, Kumpel. Wenn du eine nomadische Lebensart leben willst, musst du lernen, wie wichtig Minimalismus ist. Es ist sehr wichtig, mit leichtem Gepäck zu reisen, wenn du diesen Schritt machen willst.

Wenn du auf Reisen ständig darauf bedacht bist, tonnenweise Gepäck mitzuschleppen, machst du alles nur noch komplizierter. Nimm nur Dinge mit, die du brauchst, und ein paar wertvolle, sentimentale Dinge; das ist mehr als genug, damit du eine gute Zeit hast.

3. Verstehe und akzeptiere all deine Gefühle, vor allem die schwierigen.

Wenn du ständig unterwegs bist, wird nicht jeder Tag aufregend und lustig sein. Das ist es, was über eine nomadische Lebensart gesagt wird: Sie fordert dich nicht nur körperlich, sondern auch geistig, emotional und psychologisch heraus. Aber weißt du es? Welche Gefühle du auch immer fühlst, ob gut oder schlecht, nimm sie alle an!

Reisen kann sehr unsicher und anstrengend sein, und wenn du dich nicht darauf einlässt, wirst du es nicht machen können. Nimm die Enttäuschung, das Glück, die Tränen, die Traurigkeit und die Müdigkeit an, die du auf deiner Reise vielleicht fühlst, und lass sie dich zur besten Version deiner selbst machen.

4. Halte nach Möglichkeiten Ausschau, die dir helfen, Geld zu verdienen, während du unterwegs bist.

Geld zu verdienen, während du unterwegs bist, ist extrem wichtig für dein Überleben, also solltest du nach Möglichkeiten Ausschau halten, die dir helfen, etwas Geld zu verdienen. Es müssen nicht unbedingt Tausende von Dollar sein, aber es sollte reichen, damit du dich einigermaßen gut ernähren kannst.

Wenn du durch Asien reist, kannst du Kindern in Schulen Englisch beibringen oder als Kellner in Cafés arbeiten. Du musst dich nur ein bisschen über die Möglichkeiten informieren, die sich dir bieten, denn das hängt davon ab, wo du dich aufhältst.

Zum Mitnehmen

Meistens verwechseln die Leute Nomadenleben mit Sesshaftigkeit, aber die Wahrheit ist, dass es einen großen Unterschied zwischen den beiden gibt. Menschen, die einer nomadischen Lebensart folgen, ziehen von einem Ort zum anderen, ohne einen festen Wohnsitz zu haben, während Menschen, die sesshaft sind, dazu neigen, sich dauerhaft an einem Ort niederzulassen.

Bei einer nomadischen Lebensart geht es nicht darum, cool oder hipp zu sein; es ist eine Berufung, der du folgen musst – wenn du dich dafür entscheidest. Wenn du das moderne, hektische Stadtleben satt hast, kannst du es mit dem Nomadenleben versuchen. Wer weiß, vielleicht verändert es ja dein Leben!

Willst du mehr über die nomadische Lebensart und das Leben als digitaler Nomade wissen? Schau dir das Video unten an!

  • Ilse Dietrich

    Ilse ist eine Lifestyle-Bloggerin und eine Influencerin. Sie hat vielen Menschen durch ihre Artikel zur Selbstverbesserung geholfen. Sie liebt es, Bücher zu lesen und neue Orte zu erkunden. Mir macht es Spaß, über eine Reihe von Themen zu forschen - Wissenschaft, Psychologie und Technologie. Sie glaubt, dass Ihr Verstand das größte Werkzeug ist, das man je brauchen wird. Es scheint, dass es auch weiterhin ihr Erfolgsgeheimnis ist.

    Alle Beiträge ansehen