Praktische Übungen: 10 Tipps für ein entspanntes, ruhiges Leben

Selbstentwicklung
👇

Hallo, du fabelhafter Mensch! Du willst also wissen, wie man Demut übt? Zunächst einmal: Hut ab, dass du es überhaupt in Erwägung ziehst. Bescheidenheit ist wie der unterschätzte B-Seiten-Track, den jeder überspringt, der aber eigentlich ein Juwel ist.

Es geht nicht darum, deinen Wert zu schmälern, aber es ist die Kunst, geerdet zu sein, andere zu schätzen und zu verstehen, dass du nur ein winziger Fleck in diesem großen, fantastischen Universum bist. Wie übst du also Demut?

Lehn dich also zurück, nimm dir eine Tasse deines Lieblingsgetränks und lass uns eintauchen in 10 absolut umsetzbare Tipps, um ein wenig Demut in dein Leben zu bringen. Denn seien wir mal ehrlich: Ein bescheidenes Leben ist ein glückliches Leben.

Lass uns mehr darüber erfahren, wie man Demut praktiziert.

Demut üben: 10 Tipps für ein bescheidenes und bodenständiges Leben

1. Erkenne dich selbst: Selbsterkenntnis ist der Schlüssel.

Wie übst du Demut? Arbeite an deiner Selbsterkenntnis.

Du kannst nicht bescheiden sein, wenn du nicht weißt, womit du arbeitest. Nimm dir etwas Zeit, um deine Stärken und Schwächen zu verstehen. Schreibe ein Tagebuch, meditiere oder führe einfach ein echtes Gespräch mit dir selbst.

Zu wissen, wo du glänzt und wo du noch an dir arbeiten könntest, ist der erste Schritt zu echter Demut.

2. Hör zu

Hast du schon mal mit jemandem gesprochen, der nur darauf wartet, dass er zu Wort kommt? Sei nicht so eine Person. Echte Bescheidenheit bedeutet, aktiv zuzuhören, was andere sagen, ohne dabei an deine Einkaufsliste oder deinen nächsten Instagram-Post zu denken. Wenn du richtig zuhörst, lernst du eine Menge, und wenn du eine Menge lernst, wächst du. So einfach ist das!

Wenn du dich wirklich engagierst, wirkst du nicht nur bescheiden und respektvoll, sondern schaffst auch ein Umfeld, in dem echte Beziehungen gedeihen können. Wenn du also das nächste Mal in ein Gespräch verwickelt bist, denk daran: Deine volle Aufmerksamkeit ist das beste Geschenk, das du machen kannst.

3. Das Kompliment-Sandwich

Dies ist eines der besten Dinge, die du tun kannst, wenn du darüber nachdenkst, wie du dich in Bescheidenheit üben kannst.

Wenn du jemals ein Team gemanagt oder die High School überlebt hast, kennst du die „Compliment Sandwich“-Methode. Sie lautet: Lob-Kritik-Lob. Genauso verhält es sich, wenn du dich in Demut übst.

Feier deine Leistungen (das Brot), aber erkenne auch an, wo du dich verbessern musst (die Füllung). Schließe das Ganze mit einem Hinweis auf dein Potenzial und wie weit du gekommen bist (die andere Scheibe Brot). Voila! Bescheidenheit in einer leckeren Verpackung.

4. Teile die Bühne

Wie übt man Demut, fragst du? Lass andere auch mal im Mittelpunkt stehen.

Du musst nicht die ganze Zeit im Rampenlicht stehen. Tritt ab und zu zurück und lass jemand anderen glänzen. Egal, ob es darum geht, dass dein Kollege oder deine Kollegin die Führung bei einem Projekt übernimmt oder dein Partner oder deine Partnerin den Film für den Date-Abend auswählt – die Bühne zu teilen ist ein einfacher Weg, sich in Demut zu üben.

Andere ins Rampenlicht treten zu lassen, ist nicht nur gut für sie, sondern auch für dich. Es ist, als würdest du einen Schritt zurücktreten, um den ganzen Garten zu genießen, nicht nur deine Lieblingsrose. Dieser kleine Schritt zurück kann dir die Augen für die Talente und Vorlieben der Menschen um dich herum öffnen und deine Welt reicher und bunter machen.

Verwandt: Praktische Übungen: 3 Tipps, um dein Ego zu zähmen

5.  „Danke“ ist dein neues Mantra

Ein bisschen Dankbarkeit geht sehr weit. Wenn dir jemand hilft oder du ein Kompliment bekommst, kann ein einfaches „Danke“ unglaublich dankbar sein.

Es erkennt an, dass du keine Ein-Mann-Insel bist und andere Menschen zu deinem Erfolg und Wohlbefinden beitragen. Außerdem liebt es jeder, wenn ihm gedankt wird; es ist wie der Kreislauf des Lebens, nur mit mehr Bescheidenheit und guter Laune.

6. Achte auf dein Social Media Ego

Ja, dein Abendessen sieht vielleicht aus wie ein Michelin-Stern und deine Urlaubsfotos sind vielleicht magazinwürdig, aber denk daran, dass Social Media nicht das wahre Leben ist.

Halte dich mit Bescheidenheit zurück und zeige auch deinen Freunden und Followern etwas Liebe. Denk daran, dass jeder etwas durchmacht und die Welt sich nicht um dein #BestLife dreht.

7. Akzeptiere, dass du nicht immer Recht hast

Wie übst du Demut? Indem du das erkennst und verstehst.

Hier ist ein Schocker: Du hast nicht auf alles eine Antwort. Und das ist auch gut so! Eines der befreiendsten Dinge, die du tun kannst, ist zuzugeben, wenn du dich geirrt hast. Entschuldige dich, lerne daraus und mach weiter. Das zeugt nicht nur von Demut, sondern auch von der Bereitschaft, zu wachsen. Eine Win-Win-Situation, wenn du mich fragst, vor allem wenn du darüber nachdenkst, wie du Demut üben kannst.

Zu deinen Fehlern zu stehen, ist wie ein VIP-Pass für persönliches Wachstum. Außerdem sind die Menschen in der Regel nachsichtig, wenn du offen zu deinen Fehlern stehst; das macht dich sympathisch und vertrauenswürdig.

Wenn du also das nächste Mal einen Fehler machst, gestehe ihn ein und beobachte, wie du eine potenziell angespannte Situation in eine Chance zum Wachstum verwandelst.

8. Zufällige Taten der Freundlichkeit

Dieser Akt ist so einfach und so lohnend. Halte die Tür für jemanden auf. Bezahle den Kaffee für die nächste Person. Hilf einem älteren Nachbarn beim Einkaufen. Diese einfachen Handlungen machen die Welt zu einem besseren Ort und erinnern dich daran, dass du Teil einer größeren Gemeinschaft bist. Es geht nicht immer nur um dich, und das ist auch völlig in Ordnung.

Außerdem heben diese kleinen Taten der Freundlichkeit nicht nur die Stimmung anderer, sie geben auch deinem eigenen Geist einen kleinen Turboschub und erinnern dich daran, dass Bescheidenheit und Glück oft Hand in Hand gehen.

9. Lerne, immer

Wenn du wissen willst, wie man Demut praktiziert, dann sei ein ständiger Schüler. In dem Moment, in dem du denkst, du wüsstest alles, hast du den Bezug zur Demut verloren.

Die Welt ist riesig und verändert sich ständig. Sie ist voller bemerkenswerter Menschen und Ideen, die du dir noch nicht einmal vorstellen kannst. Beschäftige dich mit einem neuen Hobby, lies Bücher, die dich herausfordern, reise an unbekannte Orte. Halte deinen Geist schwammig, mein Freund.

10. Selbstreflexion und Check-in

Wenn du darüber nachdenkst, wie du Demut üben kannst, dann unterschätze niemals die Macht der Selbstreflexionn. 

Der Weg zur Bescheidenheit ist keine Sache, die man einfach abhakt. Du musst dich immer wieder mit dir selbst auseinandersetzen. Nimm dir jede Woche einen ruhigen Moment, um über dein Handeln, deine Gedanken und deine Gespräche nachzudenken.

Ist du der bescheidene Mensch, der du sein willst? Wenn nicht, keine Sorge! Jeder Moment ist eine neue Chance, ein besseres Du zu sein.

Und da hast du es! 10 einfache Tipps, um Demut in deinen Alltag zu integrieren. Es geht nicht darum, dich selbst zu erniedrigen, sondern darum, alle um dich herum zu erhöhen. Es geht darum zu verstehen, dass die Welt ein verrückter, wunderschöner Wandteppich ist und dass du zwar ein wichtiger Faden bist, aber nicht das ganze Ding.

Nur zu, probiere diese Tipps zur Demut aus und sieh zu, wie sie dein Leben in eine bescheidenere und letztlich erfüllendere Richtung lenken.

Leuchte weiter, aber lass auch andere leuchten. Denn so ist die Welt heller.

 

  • Ilse Dietrich

    Ilse ist eine Lifestyle-Bloggerin und eine Influencerin. Sie hat vielen Menschen durch ihre Artikel zur Selbstverbesserung geholfen. Sie liebt es, Bücher zu lesen und neue Orte zu erkunden. Mir macht es Spaß, über eine Reihe von Themen zu forschen - Wissenschaft, Psychologie und Technologie. Sie glaubt, dass Ihr Verstand das größte Werkzeug ist, das man je brauchen wird. Es scheint, dass es auch weiterhin ihr Erfolgsgeheimnis ist.

    Alle Beiträge ansehen