Skip to Content

Toxische Beziehungen zwischen Mutter und Tochter: Kannst du diese 8 dysfunktionalen Muster erkennen?

Toxische Beziehungen zwischen Mutter und Tochter: Kannst du diese 8 dysfunktionalen Muster erkennen?

Sharing is caring!

Unsere Mütter spielen die Rolle der wichtigsten Quelle von Fürsorge und Trost. Vor allem Mädchen identifizieren sich mehr mit ihren Müttern und sehen zu ihnen als Vorbild auf. Während einige von uns in diesem Bereich Glück haben, enden andere in toxischen Mutter-Tochter-Beziehungen.

Für ein Mädchen ist die Bindung zu ihrer Mutter der Dreh- und Angelpunkt ihrer Persönlichkeitsentwicklung, und sie wird dazu neigen, alle ihre zukünftigen Beziehungen als Erwachsene anhand der Mutter-Tochter-Beziehung zu gestalten und zu bewerten, die sie während ihrer prägenden Jahre hatte. Die Forschung zeigt, dass der Einfluss der Mutter auf die psychische Gesundheit der Tochter sehr stark ist.

Was sind toxische Mutter-Tochter-Beziehungen?

Ungesunde Mutter-Tochter-Beziehungen sind im Wesentlichen nicht förderlich für das Wachstum und die Entwicklung der emotionalen und körperlichen Gesundheit der Tochter. In dysfunktionalen Eltern-Kind-Beziehungen fühlt sich die Tochter in der Gegenwart ihrer Mutter weder sicher noch getröstet. Sie kann sich nicht auf die Mutter verlassen, wenn es um Führung, Rat oder die Erfüllung ihrer Grundbedürfnisse geht. In toxischen Mutter-Tochter-Beziehungen hat die Tochter nicht das Gefühl, von der Mutter genährt zu werden.

Schauen wir uns einige Anzeichen dafür an, dass die Mutter-Tochter-Beziehung toxisch ist.

Obwohl alle Mütter ein- oder zweimal in ihrem Leben eine oder mehrere der folgenden Eigenschaften aufweisen können, zeigt eine toxische Mutter kontinuierlich zwei oder mehr der folgenden Merkmale:

  • Beschuldigungen oder Schuldzuweisungen
  • Abwertung der Gefühle der Tochter oder mangelndes Einfühlungsvermögen für die Bedürfnisse der Tochter
  • Kritik, die nicht konstruktiv ist
  • Ausbeutung
  • Missbrauch
  • Vernachlässigung
  • Ignorieren von Grenzen
  • Passive Aggression
  • Kontrolle
  • Demütigung

Was sind die Ursachen für toxische Mutter-Tochter-Beziehungen?

Es gibt verschiedene Ansichten darüber, was zu toxischen Mutter-Tochter-Beziehungen beiträgt. Mütter und Töchter, die sich in einer dysfunktionalen Beziehung befreit haben, geben oft den Persönlichkeitsmerkmalen und den Hormonschwankungen die Schuld. Ein wissenschaftlicherer Ansatz besagt jedoch, dass soziokulturelle und generationenübergreifende Einflüsse wie geschlechtsspezifische Vorurteile, Patriarchat, Sexismus usw. dazu führen, dass Frauen ihre Lebensziele nicht erreichen. Frauen, die mit ihrem Leben nicht zufrieden sind, neigen dazu, die Saat des Selbsthasses und der Verbitterung in ihren Töchtern zu säen.

Was sind die verschiedenen Arten von toxischen Mutter-Tochter-Beziehungen?

Es ist unerlässlich, die toxischen Muster einer ungesunden Mutter-Tochter-Beziehung zu kennen und zu erkennen, um mit der Situation besser umgehen zu können. Die folgenden dysfunktionalen Tendenzen sind in toxischen Mutter-Tochter-Beziehungen häufig zu beobachten:

1. Verstrickt

Bei dieser Art von Beziehung macht die Mutter eine alles verzehrende Bindung mit ihrer Tochter. Beide teilen alles mit dem anderen und es gibt keine gesunde Grenze zwischen den beiden. Das kann zwar wie eine glückliche Beziehung aussehen, aber sobald das Mädchen erwachsen wird und seinen persönlichen Freiraum einfordert, fangen die Probleme an. Die Mutter weigert sich, ihren Einfluss auf das Leben ihrer Tochter zurückzuhalten und mischt sich weiterhin in deren persönliche Entscheidungen ein. Töchter werden von solchen Müttern nur selten diszipliniert, wenn sie aufwachsen. Die negativen Auswirkungen der mütterlichen Verstrickung sind auch von Forschern festgestellt worden.

2. Narzisstische Kontrolle

Eine narzisstische Mutter sieht ihre Tochter nur als eine Verlängerung ihrer selbst. Sie stellt unrealistische Erwartungen und bestraft ihre Tochter, wenn sie diese nicht findet. Solche toxischen Mütter nehmen jede Leistung und jeden Misserfolg ihrer Tochter als Spiegelbild ihrer selbst wahr. Sie kritisiert ihre Tochter streng und flößt ihr ein geringes Selbstwertgefühl ein. Untersuchungen haben ergeben, dass narzisstische Elternschaft das Wohlbefinden des Kindes beeinträchtigt.

3. Rivalität

Das ist der Fall, wenn die Mutter ihre Tochter als Rivalin sieht. Sie fühlt sich durch das Aussehen oder die Leistungen der Tochter bedroht und kann versuchen, ihr Leben zu sabotieren. Oft zieht sie Parallelen zwischen ihren eigenen Lebensentscheidungen und denen ihrer Tochter und fühlt sich im Vergleich zur Tochter unzulänglich. Töchter in solchen toxischen Mutter-Tochter-Beziehungen wachsen mit Schuldgefühlen auf oder schämen sich über ihre Leistungen, und das schadet ihrem Selbstwertgefühl.

4. Umkehrung der Rollen

Wenn eine Mutter das Drehbuch umdreht und statt für ihre Tochter zu sorgen, zur Empfängerin wird, führt das zu einer sehr toxischen Mutter-Tochter-Beziehungsdynamik. Oft befreien sich die Mütter von ihrer Sucht oder sind psychisch nicht in der Lage, für sich selbst zu sorgen, geschweige denn für ihr Kind. Solche Töchter fangen schon in jungen Jahren an, sich um ihre Mütter zu kümmern und können sich kaum um das Studium oder andere Aufgaben kümmern. Es erübrigt sich zu sagen, dass dies das Leben der Tochter in mehr als einer Hinsicht beeinträchtigt.

Verwandt: Was ist Triangulation bei emotionalem Missbrauch? (mit Beispielen)

5. Vernachlässigung

Manchmal ist eine dysfunktionale Mutter emotional und/oder physisch nicht für ihre Tochter verfügbar. Wenn sie körperlich anwesend ist, kann sie die Anwesenheit der Tochter völlig ignorieren und sich nicht um ihre Bedürfnisse kümmern. Es kann auch sein, dass die Mutter die meiste Zeit bei der Arbeit oder bei ihren Freunden verbringt. In anderen Fällen enden solche toxischen Mutter-Tochter-Beziehungen damit, dass die Tochter völlig im Stich gelassen wird. Die Mutter kann abhauen und ihre Tochter beim anderen Elternteil oder bei jemand anderem zurücklassen, was schwerwiegende Folgen für die körperliche Sicherheit und die psychische Gesundheit der Tochter hat.

6. Entlassung

Töchter sind in erster Linie auf ihre Mutter angewiesen, um akzeptiert und bestätigt zu werden. Ein Kind will, dass seine Mutter seine emotionalen und körperlichen Bedürfnisse anerkennt. Aber eine toxische Mutter wird nicht über ihre eigenen Unsicherheiten und Bedürfnisse hinausblicken können. Eine solche Mutter wird die authentische Persönlichkeit ihrer Tochter nicht akzeptieren und jede Bitte oder Beschwerde abtun, die ihre Tochter ihr gegenüber äußert. Diese abweisende Haltung ist für die Tochter verhängnisvoll.

7. Kämpferisch

Eine kämpferische Mutter-Tochter-Beziehung kann körperlicher oder emotionaler Natur sein. Dennoch hinterlassen die Kämpfe und Auseinandersetzungen, ob sie nun körperlich sind oder nicht, bei beiden eine Narbe. In solchen toxischen Mutter-Tochter-Beziehungen widersetzt sich die Mutter jeder Entscheidung ihrer Tochter. Die beiden streiten sich wegen jeder Kleinigkeit, von Streitereien bis hin zu körperlicher Gewalt. Das führt zu einer sehr ungesunden Lebenssituation für Mutter und Tochter.

8. Unvorhersehbar

Manchmal ist die Mutter unberechenbar oder unzuverlässig in ihrem Erziehungsstil. Die Tochter weiß nicht, welche Seite ihrer Mutter in einer bestimmten Situation zum Vorschein kommen wird. In der Öffentlichkeit oder im Beisein anderer wirkt die toxische Mutter in der Regel fürsorglich und unterstützend, während sie im Privaten missbräuchlich oder kritisch ist. Diese unberechenbare und unzuverlässige Art der Mutter schickt die Tochter auf eine emotionale Talfahrt.

Sehen wir uns nun einige der Auswirkungen toxischer Mutter-Tochter-Beziehungen auf die Tochter an:

  • Hohe oder unrealistische Selbsterwartungen.
  • Selbstkritik.
  • Geringe Selbstachtung, Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl, mit einem Mangel an Selbsteinfühlsamkeit.
  • Menschenfreundliches Verhalten.
  • Wut und Projektion von Frustrationen auf andere.
  • Abhängigkeit von anderen Menschen oder Objekten für unser Wohlbefinden.
  • Verharmlosung unserer Leistungen aus Scham oder Schuldgefühlen.

Wie geht man mit den Auswirkungen toxischer Mutter-Tochter-Beziehungen um?

Die Forschung zeigt, dass die psychische Gesundheit von Müttern erhebliche Auswirkungen auf ihre Kinder hat. Um ein funktionierendes Leben zu führen, musst du daher die toxischen mütterlichen Verhaltensmuster heilen.

Toxische-Beziehungen-zwischen-Mutter-und-Tochter-Kannst-du-diese-8-dysfunktionalen-Muster-erkennen

1. Sprich von Herz zu Herz

Sprich offen und ehrlich mit deiner Mutter und erzähle ihr, wie sie dich mit ihrem toxischen Verhalten verletzt hat, als du aufgewachsen bist. Höre dir ihren Teil der Geschichte an, mache ihr deine Sichtweise verständlich und löse deine Probleme, wenn möglich.

2. Setze Grenzen

Als Kind war es dir zweifellos unmöglich, Grenzen einzuhalten, aber als Erwachsener kannst du strenge Grenzen setzen und deiner Mutter verbieten, mit ihrem ungesunden Verhalten Einfluss auf dein Leben zu nehmen.

3. Mache Veränderungen

Finde heraus, welche Bereiche deines Lebens von der toxischen Mutter-Tochter-Beziehungsdynamik beeinflusst werden und welche toxischen Eigenschaften du verinnerlicht hast. Übernimm die Verantwortung für dein Leben und ändere deine selbstsabotierenden Tendenzen.

4. Schneide die Leine ab

Erkenne, wann die Situation nicht mehr zu retten ist und trenne die Verbindung mit deiner toxischen Mutter vollständig. Du hast das Recht, eine toxische Verbindung zu beenden, und deine Sicherheit und psychische Gesundheit sollten an erster Stelle stehen. Wenn die Beziehung nicht zu heilen ist, ist eine Distanzierung die einzige Lösung.

Füreinander bestimmt sein, mit dem man rechnen muss

Eine starke und positive Mutter-Tochter-Beziehung hat das Potenzial, generationenübergreifendem Sexismus und geschlechtsspezifischen Vorurteilen entgegenzuwirken. Eine gesunde Mutter-Tochter-Beziehung kann das Leben von Frauen in der Gesellschaft verbessern und ein gutes Beispiel für Selbstständigkeit und Selbstwert geben.

Als Mutter musst du deine Probleme lösen, um sicherzustellen, dass sie nicht auf die nächste Generation übertragen werden. Wenn du als Tochter jedoch nicht in der Lage bist, die dysfunktionale Mutter-Tochter-Beziehung zu heilen, ist es am besten, die Verbindung zu kappen und dich zu befreien.

 

Autor

  • Hallo! Ich bin ein in Frankfurt ansässiger zertifizierter Life Coach und Vertreter mentaler Gesundheit. Ich bin jemand, der seinen Weg durch das Leben finden will. Ich lese gerne, schreibe auch und reise gerne. Ich würde mich als einen Kämpferin bezeichnen, eine Philosophin und Künstlerin, aber alles in allem, bin ich ein netter Mensch. Ich bin eine Naturbezogene Person, jedoch, sehr verliebt in Technologie, Wissenschaft, Psychologie, Spiritismus und Buddhismus.Ich arbeite mit allen Arten von Menschen, um ihnen zu helfen, von deprimiert und überwältigt, zu selbstbewusst und glücklich in ihren Beziehungen und in ihrer Welt, zu gelangen. Im Bereich meiner Interessen, sind auch die Kriegskunst und Horrorfilme. Ich glaube an positive Taten mehr, als an positives denken.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,