Skip to Content

Toxische Mitarbeiter: Der Umgang mit den 7 gefährlichsten Arbeitspersönlichkeiten

Toxische Mitarbeiter: Der Umgang mit den 7 gefährlichsten Arbeitspersönlichkeiten

Sharing is caring!

Der Arbeitsplatz. Was für ein süßer, verblüffender, wunderschöner und böser Ort, um dort zu sein. Ja. Du hast richtig gelesen. BÖSE! Und du weißt es. Nein, ich spreche nicht über deinen Chef. Der Kerl zahlt dir dein Gehalt. Er hat jedes Recht, so gemein und sadistisch zu sein, wie er will. Ich spreche von den Menschen, die deine Arbeit und deinen Arbeitsplatz entweder zu dem besten Ort machen, an dem du sein kannst, oder dafür sorgen, dass du ihn absolut hasst. Ich spreche von deinen toxischen Kollegen.

„Lass nicht zu, dass negative und toxische Menschen Platz in deinem Kopf mieten. Erhöhe die Miete und schmeiß sie raus.“ – Robert Tew

Den modernen Arbeitsplatz überleben

Politik ist ein wichtiger Teil unserer modernen Arbeitskultur, ob wir es wollen oder nicht.

Manchmal kann sie Spaß machen und uns sogar dazu motivieren, intelligenter zu arbeiten. Meistens geht uns die Politik im Büro jedoch gehörig auf den Geist. In unserer modernen Unternehmenskultur verbringen wir unzählige Stunden auf der Arbeit. Das führt dazu, dass wir mehr Zeit mit unseren lieben und manchmal schrecklichen Kollegen verbringen als mit unseren Freunden und unserer Familie. Einige unserer Kollegen können sehr hilfreich und wirklich verblüffend sein, was oft zu einer lebenslangen Freundschaft außerhalb der Arbeit führt.

Aber die meiste Zeit haben wir es mit wirklich toxischen Kollegen zu tun, die unser psychisches Wohlbefinden und unsere Arbeitsleistung beeinträchtigen können. Toxische Kolleginnen und Kollegen können uns demotivieren und wollen sogar, dass wir unseren Job kündigen. Das brauchen wir sicher nicht. Wir können uns hilflos fühlen, da wir nicht wirklich entscheiden können, mit wem wir zusammenarbeiten und wo jemand in der Hierarchie stehen sollte.

Das Beste, was wir tun können, wenn wir es mit toxischen Kollegen am Arbeitsplatz zu tun haben, ist, den Einfluss, den sie auf uns und unsere Arbeit haben, zu minimieren.

Werfen wir einen Blick auf die 7 gefährlichsten Persönlichkeiten am Arbeitsplatz und einige effektive Strategien, wie du mit ihnen umgehen kannst. Legen wir los.

Die 7 gefährlichsten und toxischsten Arbeitskollegen

1. Derjenige, der tratscht.

Du weißt es, von wem ich spreche. Das sind diejenigen, die abteilungsübergreifend Gerüchte verbreiten und das Einzige, was sie gut können, ist über andere Mitarbeiter/innen hinter deren Rücken zu reden. Sie formen und übertreiben die Wahrheit und tratschen über alles und jeden, der im Büro herumgeht.

Sie verhalten sich meist aus ihrer Unsicherheit heraus und versuchen, den Fokus von ihren eigenen Schwächen abzulenken. Das kann sich oft auf deine Arbeitsmotivation auswirken und dich dazu bringen, dich über Dinge Gedanken zu machen, die es in Wirklichkeit gar nicht geben kann.

Wie du mit dem Klatschtanten umgehst

#Tipp 1

Mach dir klar, dass es schwierig sein kann, mit solchen Menschen logisch und rational zu kommunizieren.

Du kannst sie nicht aufhalten oder sie dazu machen, ihre Persönlichkeit und ihr Verhalten zu ändern.

Der beste Weg, mit Tratschtanten zu kommunizieren, ist, ihnen direkt und dennoch höflich zu sagen, dass du die übertriebenen oder unwahren Kommentare, die sie über andere machen, nicht schätzt. Aber du musst vorsichtig sein, denn das kann zu einem ganz neuen Klatsch führen, den sie dann weiterverbreiten.

Verwandt: Mobbing am Arbeitsplatz: 8 Anzeichen dafür, dass eine Person toxisch ist

#Tipp 2

Mach es nicht zu einem Problem, wenn du Gerüchte oder Klatsch über deinen Chef, deine Kollegen oder dein Unternehmen verbreitest. Teile keine Details über dein persönliches und soziales Leben mit Kolleginnen und Kollegen, denen du kaum vertraust.

#Tipp 3

Verstehe, dass ihr Verhalten ein Teil ihrer Persönlichkeit ist.

Sie handeln hauptsächlich aus ihrer eigenen Unsicherheit und Schwäche heraus. Nimm ihre Kommentare oder Worte also nicht persönlich. Konzentriere dich darauf, deine eigenen Worte und dein Verhalten zu kontrollieren, statt sie zu korrigieren. Wie man so schön sagt: Geh mit gutem Beispiel voran.

2. Derjenige, der Schuldzuweisungen macht.

Das sind die Mitarbeiter/innen, die ständig die Verantwortung abschieben und andere dafür verantwortlich machen, dass die Arbeit nicht erledigt wird. Es fällt ihnen leicht, mit dem Finger auf andere zu zeigen, wenn etwas schief geht.

Sie akzeptieren niemals ihre eigenen Fehler, Irrtümer, schlechten Entscheidungen und schlechten Leistungen.

Sie sind auch erfahrene Lügner und können andere leicht davon überzeugen, dass sie im Recht sind, auch wenn sie es nicht sind. Die Blamer sind auch als „Schuldgefühle“ bekannt.

Wie du mit einem Blamer umgehst

#Tipp 1

Gib deine Fehler zu und akzeptiere sie, statt ihre Schuldzuweisungen zu spielen. Damit zeigst du, dass du ein reiferer und verantwortungsbewusster Arbeitnehmer bist, der die Verantwortung übernimmt, statt mit dem Finger auf andere zu zeigen. Selbstentfaltung ist hier der Schlüssel.

#Tipp 2

Statt dich auf ihre Schuldzuweisungen einzulassen, lenkst du die Aufmerksamkeit auf nachprüfbare und echte Fakten.

#Tipp 3

Lass dich von dem/der Beschuldigten nicht herumschubsen und mach klar, dass du Grenzen ziehen musst. Konzentriere dich auf deine eigene Sicherheit und zeige ihnen durch vorsichtige Worte und Taten ihre Grenzen auf.

3. Derjenige, der emotional ist.

Das sind die Drama-Queens und Drama-Könige. Sie neigen dazu, sehr emotional zu sein und auf eine Art und Weise zu reagieren, die normalerweise nicht als professionell angesehen wird. Sie können eine histrionische Persönlichkeitsstörung haben oder sich zumindest so verhalten. Sie suchen die Aufmerksamkeit und reagieren dramatisch, weil sie oft viel zu emotional sind.

Sie entwickeln meist oberflächliche Beziehungen, um ihre emotionalen Bedürfnisse zu finden. Sie können aber auch sehr anziehend, lustig, energisch und unterhaltsam sein. Mache sie also ausfindig und halte Abstand. Bei Aufgaben und Verantwortung kann man sich nicht auf diese Menschen verlassen, da sie leicht „durchdrehen“ können.

Wie du mit der Drama Queen/dem Drama King umgehst

#Tipp 1

Versuche, sie nicht zu kritisieren, auch wenn ihre Fehler unübersehbar sind. Stattdessen solltest du sie für das loben, was sie mitbringen, und für ihre positiven Aspekte.

#Tipp 2

Wenn nötig, sage ihnen ehrlich, wie ihre Reaktionen, ihr Verhalten und ihre Stimmungsschwankungen dich persönlich betreffen. Achte darauf, dass du während ihrer theatralischen und emotionalen Episoden ruhig bleibst.

#Tipp 3

Mach dir klar, dass es nicht deine Aufgabe ist, dich um sie zu kümmern oder ihre Persönlichkeit oder ihr Verhalten zu ändern. Konzentriere dich darauf, wie du die Auswirkungen ihres Verhaltens auf deine Arbeit minimieren kannst.

4. Derjenige, der kontrolliert.

Der Kontrollfreak ist einer der toxischsten Mitarbeiter, die es an jedem Arbeitsplatz gibt. Sie können jedem gegenüber sehr kritisch sein, vor allem denen gegenüber, die auf ihre eigene Art und Weise arbeiten. Sie können bei der Arbeit Anzeichen für eine Zwangsstörung zeigen.

Sie haben das starke Bedürfnis, das Ergebnis von allem, was am Arbeitsplatz vor sich geht, zu kontrollieren.

Daher mischen sie sich oft in die Angelegenheiten anderer ein, die nichts mit ihrer eigenen Arbeit zu tun haben, und überschreiten Grenzen. Sie können eine Bereicherung für das Unternehmen sein, aber ihre perfektionistische Einstellung kann andere in ihrem Umfeld demotivieren. Meist sind sie dein Vorgesetzter oder dein Manager.
Wie du mit einem Kontrollfreak umgehst

#Tipp 1

Mach sie für ihre Liebe zum Detail bekannt und schätze ihren Beitrag zum Unternehmen. Du musst jedoch verstehen, dass Lob und Schmeichelei nicht dasselbe sind.

#Tipp 2

Manchmal ist es am besten, wenn du ihnen die Kontrolle über das Ergebnis überlässt, wenn die Aufgabe nicht so wichtig ist oder sich nicht negativ auf deine Leistung auswirkt.

#Tipp 3

Nimm ihr Verhalten oder ihre Handlungen nicht persönlich. Habe Vertrauen in deine Fähigkeiten und Fertigkeiten.

5. Derjenige, der sich beschwert.

Sie spielen sich in jeder Situation als Opfer auf und beschweren sich über alles, nur um Aufmerksamkeit zu bekommen. Ihr ständiges Nörgeln kann deine Leistung ernsthaft beeinträchtigen und dich auf lange Sicht demotivieren. Sie versuchen oft, andere in der Organisation davon zu überzeugen, dass das Management unfair handelt, und konzentrieren sich nur darauf, was schief läuft. Ihre Negativität kann ansteckend sein und die gesamte Büroumgebung in Mitleidenschaft ziehen.

Wie-du-mit-den-7-gefaehrlichsten-Persoenlichkeiten-am-Arbeitsplatz-umgehst

Wie man mit dem Opfer umgeht

#Tipp 1

Sei geduldig, wenn du mit ihnen kommunizierst. Verstehe, dass sie sich tatsächlich als Opfer fühlen und sich nicht absichtlich so verhalten.

#Tipp 2

Konzentriere dich auf die Fakten, um sie auf die Fehler in ihrem Glauben hinzuweisen, und versuche, ihnen die positiven Seiten des Unternehmens zu zeigen. Wenn sie anfangen, sich zu beschweren, hör ihnen geduldig zu und biete dann ein Gegenargument mit ausreichenden Beweisen an.

#Tipp 3

Wenn immer möglich, fühle mit dem Opfer mit. Fallen Sie aber nicht in die Falle, zu glauben, was sie sagen. Schaffe Grenzen, wenn du Gespräche führst, vermeide sie, wann immer es möglich ist, und stehe für dich ein, wenn es nötig ist.

Verwandt: 4 Wege, wie du mit toxischen Energievampiren, die dir deine positiven Schwingungen klauen, umgehst

6. Derjenige, der paranoid ist.

Du kennst deinen paranoiden Mitarbeiter besser als jeder andere. Sie sind oft misstrauisch gegenüber der Geschäftsleitung und allen anderen. Sie können Anzeichen dafür zeigen, dass sie an einer paranoiden Persönlichkeitsstörung leiden, auch wenn sie es eigentlich nicht sind. Sie trauen niemandem im Büro und denken sich die verrücktesten Verschwörungstheorien über andere und das Unternehmen aus. Ihr Verhalten kann ernsthafte negative Auswirkungen auf deine Arbeit und Leistung haben.

Wie du mit Paranoikern umgehst

#Tipp 1

Sei vorsichtig mit dem, was du ihnen über dich, andere, deinen Chef oder das Unternehmen erzählst. Mach dir klar, dass aus deinen harmlosen Worten leicht die nächste Verschwörungstheorie werden kann, die dazu führt, dass sie gefeuert werden.

#Tipp 2

Erkläre ihnen sachlich und rational, warum das, was sie glauben, nicht richtig ist und warum es wahrscheinlich nicht geschehen wird.

#Tipp 3

Glaube nicht an ihre Theorien oder Vorstellungen, denn ihre negativen Wahrnehmungen können deine eigenen Gedanken und dein Verhalten beeinflussen.

7. Derjenige, der ein Narzisst ist.

Der Narzisst ist vielleicht der gefährlichste und toxischste Kollege, mit dem man arbeiten kann.

Sie sind riesige Egomanen und arbeiten meist als Manager oder Vorgesetzte oder sogar als dein Chef. Sie zeigen oft die klassischen Anzeichen für eine narzisstische Persönlichkeitsstörung. Es fehlt ihnen an Empathie für ihre Kollegen, sie verlangen ständig Bewunderung, erwarten hohes Lob, sogar wenn es unverdient ist, und tun so, als ob ihnen alles im Unternehmen zusteht. Sie sind lästig, arrogant und werden von den meisten Leuten im Büro nicht gemocht.

Sie halten sich selbst für besonders leistungsfähig, auch wenn sie es nicht sind. Sie sind zweifellos toxisch für deinen Arbeitsplatz, da sie eine überzogene Selbsteinschätzung haben, die anderen und dem Unternehmen insgesamt schaden kann.

Wie man mit einem Narzissten umgeht

#Tipp 1

Obwohl Schmeicheleien ein guter Weg sind, um ihr Ego zu stärken und Frieden mit ihnen zu machen, kannst du dich auch mit allgemeinem Lob und Anerkennung begnügen. Das wird es dir leichter machen, vor allem, wenn sie in der Hierarchie weit oben stehen.

#Tipp 2

Wenn du ihre Handlungen kritisieren oder sie mit ihrem Verhalten konfrontieren musst, achte darauf, dass du zunächst positives Feedback gibst und dann vorsichtig zur Kritik übergehst.

#Tipp 3

Habe realistische Erwartungen an den Narzissten. Mach es nicht zu einer Situation oder Position, in der sie die Lorbeeren für deine Arbeit einheimsen oder dich kritisieren können.

Verwandt: 5 Effektive Wege, wie du mit dem Narzisst in deinem Leben umgehen kannst

Der Arbeitsplatz kann ein seltsamer, aber verblüffender Ort sein, an dem du dich befreist.

Er ist voll mit beeindruckenden Menschen mit einzigartigen Fähigkeiten, Talenten und Persönlichkeiten. Wahrscheinlich bist du schon einem oder mehreren dieser toxischen Mitarbeiter/innen begegnet und weißt jetzt, wie du mit ihnen umgehen kannst. Beginne einfach mit einer effektiven Kommunikation und der Einhaltung von Grenzen.

Wenn du die Persönlichkeit eines Kollegen/einer Kollegin erkennen kannst, wirst du in der Lage sein, dich selbst, deine Arbeit und deine beruflichen Beziehungen besser zu managen und gleichzeitig dein Wohlbefinden und deine Karriere zu schützen.

 

Toxische-Mitarbeiter_-Der-Umgang-mit-den-7-gefährlichsten-Arbeitspersönlichkeiten

 

Autor

  • Hallo! Ich bin ein in Frankfurt ansässiger zertifizierter Life Coach und Vertreter mentaler Gesundheit. Ich bin jemand, der seinen Weg durch das Leben finden will. Ich lese gerne, schreibe auch und reise gerne. Ich würde mich als einen Kämpferin bezeichnen, eine Philosophin und Künstlerin, aber alles in allem, bin ich ein netter Mensch. Ich bin eine Naturbezogene Person, jedoch, sehr verliebt in Technologie, Wissenschaft, Psychologie, Spiritismus und Buddhismus.Ich arbeite mit allen Arten von Menschen, um ihnen zu helfen, von deprimiert und überwältigt, zu selbstbewusst und glücklich in ihren Beziehungen und in ihrer Welt, zu gelangen. Im Bereich meiner Interessen, sind auch die Kriegskunst und Horrorfilme. Ich glaube an positive Taten mehr, als an positives denken.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,