Was ist eine manische Depression? Arten, Symptome und Behandlung

Leben
👇

Wir alle erleben Momente der Traurigkeit und Freude, aber manisch depressive Episoden sind viel schwerer. Wie nennt man nun die manische Depression? Kennst du die Geschichte dahinter?

Der Begriff „manische Depression“ wurde frĂŒher von dem deutschen Psychiater Emil Kraepelin verwendet, um die Symptome einer psychischen Erkrankung zu beschreiben. Heute verwenden wir jedoch den Begriff „bipolare Störung“, da er eher klinisch und weniger gefĂŒhlsbetont ist.

Aber was genau ist eine manische Depression? Schauen wir uns das mal genauer an und lernen mehr ĂŒber die Arten, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten dieser GemĂŒtskrankheit.

Was ist eine manische Depression?

Diese psychische Erkrankung zeichnet sich durch sprunghafte Hochs (Manie) und Tiefs (Depression) aus.

DarĂŒber hinaus wird der Begriff fĂŒr eine ganze Reihe von psychischen Erkrankungen verwendet. Der Begriff „manische Depression“ wurde jedoch 1980 in „bipolare Störung“ geĂ€ndert, da dieser Begriff eine genauere Diagnose ermöglicht.

Der Begriff „bipolare Störung“ ist ein medizinischer Begriff. Die Anzeichen dafĂŒr waren meist emotionaler Natur, wĂ€hrend körperliche und/oder kognitive Probleme ausgeschlossen waren. Außerdem schließt dies nicht die hypomanen oder zyklothymen Formen der bipolaren Störung ein.

Die Manie wirkt sich in der Regel negativ auf das Denken, das Urteilsvermögen und das soziale Verhalten aus und fĂŒhrt zu unangenehmen Situationen. Zum Beispiel kann eine Person, die durch eine manische Phase geht, schlechte wirtschaftliche oder finanzielle Entscheidungen machen.

Verwandt: Die verschiedenen Arten von Depressionen – ein komplettes Handbuch

Arten der manischen Depression oder bipolaren Störung

1. Bipolare Störung I

Manische oder gemischte Episoden, die mindestens eine Woche lang anhalten, sind ein Kennzeichen fĂŒr die Zeichen dafĂŒr, dass eine manische Depression vorliegt. Wenn eine Person gleichzeitig manische und depressive Symptome hat, spricht man von einer „gemischten Episode“.

2. Bipolare Störung II

Diese Form ist eher durch depressive Symptome als durch manische gekennzeichnet. Zu dieser Kategorie gehören FÀlle von schweren Depressionen, die mindestens zwei Wochen andauern. Die Person, die mit dieser Erkrankung zu tun hat, kann auch mindestens eine hypomanische Episode aufweisen.

Symptome der manischen Depression und der bipolaren Störung

Du fragst dich, wie eine manische Depression aussieht? Im Gegensatz zur bipolaren Erkrankung II, die durch Hypomanie und Depression gekennzeichnet ist, kommt es bei der bipolaren Erkrankung I zu einer starken Manie und kann auch depressive Symptome aufweisen. Schauen wir uns die Symptome der manischen Depression genauer an.

Depressiv

  • SchuldgefĂŒhle und Verzweiflung
  • Mangelnde Energie
  • Selbstzweifel und Pessimismus
  • Verlust des Interesses an AktivitĂ€ten
  • Leere oder Wertlosigkeit
  • Sich traurig, hoffnungslos oder reizbar fĂŒhlen
  • Geringe Konzentration und GedĂ€chtnisschwĂ€che
  • Halluzinationen oder Wahnvorstellungen
  • Unlogisches oder beunruhigendes Denken
  • Appetitlosigkeit
  • Schwierigkeiten beim Einschlafen oder Aufwachen
  • Selbstmordgedanken

Manie

  • Extreme GefĂŒhle von GlĂŒck oder Freude
  • Schnelles oder schnelles Sprechen
  • Ein hohes Maß an Energie
  • GrandiositĂ€t oder SelbstĂŒberschĂ€tzung
  • Leicht ablenkbar sein
  • Gereiztheit oder Aufregung
  • Halluzinationen und gestörtes Denken
  • Schlafmangel oder fehlendes HungergefĂŒhl
  • Falsche oder schĂ€dliche Entscheidungen zu treffen

Was verursacht eine manische Depression oder eine bipolare Störung?

Wissenschaftler wissen nicht genau, was die Hauptursache fĂŒr manische Depressionen ist, aber sie glauben, dass es eine starke genetische (vererbte) Komponente gibt. Du kannst dich jedoch fragen: „Habe ich eine manische Depression?“ Nun, du musst nicht zwangslĂ€ufig an einer bipolaren Störung erkranken, nur weil ein biologischer Verwandter sie hat.

Andere wichtige Faktoren, die zu dieser psychischen Krankheit beitragen können, sind

  • VerĂ€nderungen im Gehirn

Forscherinnen und Forscher haben geringfĂŒgige Unterschiede in der typischen GrĂ¶ĂŸe oder AktivitĂ€t einiger Gehirnstrukturen bei Patienten mit bipolarer Störung entdeckt.

  • Stress oder Trauma

Eine manische oder depressive Episode kann durch ein stressiges Ereignis ausgelöst werden, z. B. durch den Verlust eines geliebten Menschen, eine chronische Krankheit oder Beziehungsprobleme. Folglich können Trauma und Stress möglicherweise die Entwicklung dieser Krankheit verursachen.

Behandlung von manischer Depression oder bipolarer Störung

Du fragst dich, wie du mit einer manischen Depression umgehen kannst? Mit der richtigen Behandlung von manischen Depressionen kann jeder ein besseres Leben fĂŒhren, auch diejenigen, die an der meist schweren Form der manischen Depression leiden. Die folgenden Therapien und Strategien können wirksam sein, wenn es darum geht, mit den Symptomen umzugehen, auch wenn diese Erkrankung lebenslang andauert.

  • Hilfreiche Angewohnheiten in der Lebensart, wie z.B. Sport, Yoga und Meditation.
  • Strategien zum Selbstmanagement, wie das Erkennen der ersten Symptome einer Episode oder möglicher Trigger.
  • Verordnete Medikamente.
  • Psychotherapie (GesprĂ€chstherapie).
  • Andere Therapien, wie die Elektrokrampftherapie (EKT)

Verwandt: 11 BewĂ€ltigungstechniken, wie man Depressionen ĂŒberwindet

Wir hoffen, du weißt jetzt, was eine manische Depression ist. Und wenn du dich fragst, wie du jemandem mit einer manischen Depression helfen kannst, dann teile diesen Artikel mit ihm.

HĂ€ufig gestellte Fragen (FAQs)

Ist eine manische Depression dasselbe wie eine bipolare Störung?

Der Begriff „manische Depression“ wurde frĂŒher verwendet, um die Symptome einer psychischen Erkrankung zu beschreiben. Heute verwenden wir jedoch den Begriff „bipolare Störung“ als klinische Bezeichnung.

Was ist der Unterschied zwischen einer manischen Depression und einer Depression?

Die manische Depression wird in der Medizin als bipolare Störung bezeichnet. Extreme Schwankungen im Denken, in der Stimmung und im Verhalten werden als Manie, Hypomanie und Depression bezeichnet, obwohl sie beide dasselbe sind.

Wie fĂŒhlt sich eine manische Depression an?

Bei dieser psychischen Erkrankung kommt es zu extremen Stimmungsschwankungen, einschließlich emotionaler Hochs und Tiefs. Du kannst sogar Traurigkeit oder Hoffnungslosigkeit empfinden, wĂ€hrend du deprimiert bist.

Was ist eine hochfunktionale manische Depression?

Sie wird auch als hochfunktionale bipolare Störung bezeichnet. Es handelt sich um eine Stimmungsstörung, bei der eine Person nacheinander manische Hochs und depressive Tiefs erlebt.

Was ist eine schizophrene-manische Depression?

Schizophrenie und manische Depression sind beides lebenslange psychische Erkrankungen. Wenn eine Person unter beiden Symptomen leidet, wird sie als schizoaffektive Störung oder hyper-manische Depression bezeichnet.

Was ist eine hyper-manische Depression?

Erhöhte Energie, Erregung und Reizbarkeit sind Symptome der Hypomanie, die hÀufig ein Symptom der bipolaren Störung oder der manischen Depression ist.

  • Ilse ist eine Lifestyle-Bloggerin und eine Influencerin. Sie hat vielen Menschen durch ihre Artikel zur Selbstverbesserung geholfen. Sie liebt es, BĂŒcher zu lesen und neue Orte zu erkunden. Mir macht es Spaß, ĂŒber eine Reihe von Themen zu forschen - Wissenschaft, Psychologie und Technologie. Sie glaubt, dass Ihr Verstand das grĂ¶ĂŸte Werkzeug ist, das man je brauchen wird. Es scheint, dass es auch weiterhin ihr Erfolgsgeheimnis ist.