Was ist Energiepsychologie? Entfessle die innere Kraft für mentales und emotionales Wohlbefinden

Interessant
👇

Was ist Energiepsychologie? Es handelt sich um eine neue Therapieform, die die Weisheit des Ostens mit dem Wissen des Westens verbindet, um dich von deinen schmerzhaften Gefühlen zu befreien.

In der schnelllebigen und stressigen Welt von heute ist es von größter Bedeutung, dass wir uns um unser geistiges und emotionales Wohlbefinden kümmern.

Traditionelle Therapie- und Selbsthilfemethoden haben ihre Berechtigung, aber immer mehr Menschen erkennen, welch tiefgreifenden Einfluss die Energie auf unseren psychischen Zustand hat.

Die Energiepsychologie, ein relativ neues Feld, gewinnt als innovativer Ansatz an Aufmerksamkeit, der westliche Psychotherapietechniken mit östlichen praktischen Übungen kombiniert, um emotionale Ungleichgewichte anzugehen und Heilung zu fördern.

In diesem Artikel gehen wir darauf ein:

  • Was ist die Energiepsychologie?
  • Arten der Energiepsychologie
  • Techniken der Energiepsychologie
  • Beispiele für Energiepsychologie
  • Vorteile der Energiepsychologie

Was ist Energiepsychologie?

Die Energiepsychologie basiert auf der Annahme, dass unsere Gedanken, Gefühle und unser allgemeines Wohlbefinden vom Energiefluss in unserem Körper beeinflusst werden.

Sie lässt sich von alten praktischen Übungen wie Akupunktur, Yoga und Qi Gong inspirieren, die den Körper als ein miteinander verbundenes System von Energiebahnen oder Meridianen betrachten.

Es wird angenommen, dass die Störung oder das Ungleichgewicht dieser Energie zu psychischen Problemen und körperlichen Beschwerden wie Depressionen, chronischen Schmerzen, Angstzuständen, Phobien oder PTBS beiträgt.

Arten der Energiepsychologie

Diese praktischen Übungen umfassen verschiedene Techniken, um das Gleichgewicht und die Harmonie im Energiesystem des Körpers wiederherzustellen. Hier sind die am häufigsten praktizierten Techniken der Energiepsychologie:

1. Emotional Freedom Techniques (EFT):

Bei EFT werden bestimmte Meridianpunkte sanft beklopft, während man sich auf bestimmte Gedanken oder Gefühle konzentriert. Diese Technik zielt darauf ab, Energieblockaden zu lösen, emotionalen Stress zu lindern und ein Gefühl von Ruhe und Wohlbefinden zu fördern.

2. Gedankenfeldtherapie (TFT):

TFT verwendet eine präzise Klopfsequenz auf bestimmten Meridianpunkten, um bestimmte Probleme oder Traumata anzugehen. Indem sie auf die Ursache emotionaler Störungen abzielt, zielt TFT darauf ab, die Heilung zu erleichtern und negative Gefühle abzubauen.

3. Tapas Akupressur Therapie (TAT)

Die von Tapas Fleming entwickelte TAT kombiniert sanfte Berührungen an bestimmten Akupressurpunkten mit bestimmten Aussagen oder Absichten, um eine Vielzahl psychologischer und emotionaler Probleme zu behandeln.

Indem sie sowohl den physischen Körper als auch den Kopf anspricht, zielt TAT darauf ab, energetische Blockaden zu lösen, Stress zu reduzieren und die Integration und Auflösung emotionaler Traumata zu erleichtern.

TAT bietet einen einzigartigen und effektiven Ansatz zur Förderung der Selbstheilung und des persönlichen Wachstums, indem es die körpereigene Fähigkeit nutzt, das Gleichgewicht und die Harmonie im Energiesystem wiederherzustellen.

4. Psych-K:

Psych-K kombiniert Elemente der Psychologie und Kinesiologie, um das Unterbewusstsein neu zu programmieren. Durch Muskeltests werden einschränkende Glaubenssätze und Denkmuster identifiziert und in positive Affirmationen umgewandelt, so dass der Einzelne tiefgreifende Veränderungen in seiner Denkweise und seinem Verhalten erfährt.

5. Reiki:

Reiki ist eine japanische Energieheiltechnik, bei der der/die Praktizierende durch sanfte Berührung oder berührungslose Berührung in der Nähe des Körpers Heilenergie kanalisiert. Sie zielt darauf ab, Energieblockaden zu beseitigen, Entspannung zu fördern und das Gleichgewicht im Energiesystem des Körpers wiederherzustellen.

Anwendung

Das Verfahren umfasst mehrere wichtige Schritte, die darauf abzielen, Ungleichgewichte im Energiesystem des Körpers zu erkennen und zu beseitigen. Auch wenn die einzelnen Techniken variieren können, umfasst der allgemeine Prozess in der Regel die folgenden Komponenten:

  • Beurteilung und Zielsetzung: Der erste Schritt besteht darin, den emotionalen Zustand der Person einzuschätzen und alle spezifischen Probleme, Traumata oder Ungleichgewichte zu identifizieren, die sie erleben könnte. Dies kann durch Gespräche, Befragungen oder den Einsatz verschiedener Bewertungsinstrumente geschehen. Außerdem hilft dir die Festlegung klarer Therapieziele dabei, den Prozess zu steuern und die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.
  • Erkennen von Energieungleichgewichten: Bei dieser Behandlung wird erkannt, dass Gefühle und psychische Zustände durch den Energiefluss im Körper beeinflusst werden. Praktiker/innen können Muskeltests, Beobachtung oder Intuition nutzen, um Bereiche mit Energiestörungen oder -blockaden zu identifizieren. Diese Ungleichgewichte sind oft mit bestimmten Gedanken, Emotionen oder traumatischen Erfahrungen verbunden.
  • Auswahl der Technik: Auf der Grundlage der Beurteilung und der festgestellten Ungleichgewichte wird eine geeignete Technik oder eine Kombination von Techniken entschieden. Es gibt verschiedene Methoden, wie z.B. Emotional Freedom Techniques (EFT), Thought Field Therapy (TFT), Psych-K, Reiki und Tapas Acupressure Therapy (TAT), um nur einige zu nennen. Welche Technik gewählt wird, hängt von den individuellen Bedürfnissen und dem Fachwissen des Praktikers ab.
  • Anwendung: Die gewählte Technik wird angewendet, um die festgestellten Ungleichgewichte zu beseitigen. Dazu gehören in der Regel bestimmte Protokolle oder Verfahren, die das Klopfen von Akupressurpunkten, das Halten oder Bewegen von Energie, verbale Affirmationen, Visualisierungen oder andere Formen der energetischen Intervention beinhalten können. Der/die Praktiker/in führt die Person durch den Prozess und stellt sicher, dass sie sich auf die angestrebten Gedanken, Gefühle oder Erinnerungen konzentriert, während sie die Technik anwendet.

Während der Anwendung der jeweiligen Technik können sich die Gedanken, Gefühle oder körperlichen Empfindungen der Person verändern.

Ziel ist es, die Energiestörungen zu lösen oder umzuwandeln und ein Gefühl der Ausgeglichenheit und Lösung zu vermitteln. Dieser Prozess kann mehrere Sitzungen umfassen, wobei jede Sitzung auf der vorherigen aufbaut.

Nach der Anwendung der Techniken ist es wichtig, die Fortschritte zu bewerten und die Person kontinuierlich zu unterstützen. Der/die Einzelne kann ermutigt werden, außerhalb der Therapiesitzungen praktische Übungen zu machen, um die energetischen Veränderungen zu verstärken und die weitere Integration zu fördern.

Es können Folgesitzungen anberaumt werden, um den Fortschritt zu überwachen, verbleibende Probleme anzusprechen oder neue Ziele zu setzen, falls nötig.

Alle oben beschriebenen therapeutischen Techniken können von einer ausgebildeten Fachkraft angewandt und nach einer entsprechenden Schulung auch zu Hause praktisch geübt werden.

Vorteile der Energiepsychologie

Forschungsergebnissen zufolge hat diese Behandlung vielversprechende Ergebnisse bei einer Vielzahl von psychologischen und emotionalen Problemen gezeigt, darunter Angstzustände, Phobien, Traumata, Depressionen und stressbedingte Störungen.

Da diese Techniken auf das Energiesystem abzielen, haben sie das Potenzial, schnelle Linderung und lang anhaltende Ergebnisse zu bringen, die oft über die Grenzen herkömmlicher Therapien hinausgehen.

Darüber hinaus lassen sich diese praktischen Übungen leicht in bestehende Therapien integrieren, was deren Effektivität und Effizienz steigert.

Sie kann Gesprächstherapie, kognitive Verhaltenstechniken und praktische Übungen zur Achtsamkeit ergänzen, indem sie die energetischen Aspekte des geistigen und emotionalen Wohlbefindens anspricht.

Kritik und Kontroverse

Wie jedes neue Feld hat auch diese Therapieform ihren Anteil an Skepsis und Kontroversen. Einige Kritiker/innen argumentieren, dass die zugrundeliegenden Mechanismen nicht wissenschaftlich belegt sind, während andere die Gültigkeit von energiebasierten Ansätzen in Frage stellen.

Zahlreiche Studien haben jedoch vielversprechende Ergebnisse gezeigt, und die Erfahrungsberichte von Therapeuten und Menschen, die von dieser Behandlung profitiert haben, sind nicht von der Hand zu weisen.

Die Energiepsychologie bietet einen einzigartigen und ganzheitlichen Ansatz für das geistige und emotionale Wohlbefinden, indem sie den Einfluss der Energie auf unseren psychischen Zustand berücksichtigt.

Auch wenn noch mehr Forschung nötig ist, um die Mechanismen vollständig zu verstehen, deuten die zunehmenden Belege und die positiven Erfahrungen unzähliger Menschen darauf hin, dass diese praktischen Übungen das Potenzial haben, die Psychologie zu revolutionieren.

Indem wir die Kraft in uns anzapfen und unser Energiesystem wieder ins Gleichgewicht bringen, können wir unser volles Potenzial für Heilung, Wachstum und allgemeines Wohlbefinden freisetzen.

Jetzt, wo du mit dem Konzept und den Beispielen der Energiepsychologie vertraut bist, lass uns deine Meinung zu diesem Thema wissen, indem du unten einen Kommentar schreibst!

Häufig gestellte Fragen

Was ist psychische Energie in der Psychologie?

In der klassischen psychoanalytischen Theorie ist die psychische Energie die treibende Kraft hinter allen psychischen Prozessen. Sie wird als die primäre Energie betrachtet.

Wer hat die Energiepsychologie entwickelt?

Das Konzept der Energiepsychologie wurde zuerst von Fred Gallo, Roger Callahan und David Feinstein bekannt gemacht.

Kann man sich von der Energie eines anderen Menschen angezogen fühlen?

Das Gefühl, das du hast, wenn du in der Gegenwart einer anderen Person bist, ist im Grunde genommen deine Energie, die mit ihrer Energie interagiert und auf sie reagiert. Es kann vorkommen, dass du bei jemandem eine unbeschreibliche metaphysische Verbindung eingehen kannst, da du von der Energie, die er oder sie ausstrahlt, angezogen wirst.

 

  • Klara Lang

    Hallo! Ich bin ein in Frankfurt ansässiger zertifizierter Life Coach und Vertreter mentaler Gesundheit. Ich bin jemand, der seinen Weg durch das Leben finden will. Ich lese gerne, schreibe auch und reise gerne. Ich würde mich als einen Kämpferin bezeichnen, eine Philosophin und Künstlerin, aber alles in allem, bin ich ein netter Mensch. Ich bin eine Naturbezogene Person, jedoch, sehr verliebt in Technologie, Wissenschaft, Psychologie, Spiritismus und Buddhismus.Ich arbeite mit allen Arten von Menschen, um ihnen zu helfen, von deprimiert und überwältigt, zu selbstbewusst und glücklich in ihren Beziehungen und in ihrer Welt, zu gelangen. Im Bereich meiner Interessen, sind auch die Kriegskunst und Horrorfilme. Ich glaube an positive Taten mehr, als an positives denken.

    Alle Beiträge ansehen