Skip to Content

Wie sich Unordnung auf die psychische Gesundheit auswirkt: Die Psychologie dahinter

Wie sich Unordnung auf die psychische Gesundheit auswirkt: Die Psychologie dahinter

Sharing is caring!

Unsere psychische Gesundheit kann durch verschiedene Dinge getriggert werden, aber hast du jemals darüber nachgedacht, wie Unordnung die psychische Gesundheit beeinflusst?

Hast du Geschirr in der Spüle, Berge von schmutziger Wäsche, unaufgeräumte Schränke, zu viel Müll in der Garage oder eine überwältigende Anzahl von unerwünschten Dingen, die im Haus verstreut sind?

Und schaffst du wenig, weil du in Unordnung lebst und dich dadurch ablenken lässt? Ärgert es dich, wenn die Dinge nicht an ihrem richtigen Platz sind?

Wenn du eine dieser Fragen mit „Ja“ beantwortet hast, solltest du wissen, warum Unordnung schlecht für dich ist und wie ungesund es ist, unter solchen Bedingungen zu leben. Es gibt viele Gründe, warum Unordnung die psychische Gesundheit und dein Wohlbefinden beeinträchtigt. Schauen wir uns genauer an, warum und wie du dein Leben entrümpeln solltest.

Doch bevor wir uns mit den Auswirkungen eines unaufgeräumten Hauses befassen, lernen wir mehr über die verschiedenen Arten von Unordnung, die du besitzen kannst, und darüber, wie sich Unordnung auf deine psychische Gesundheit auswirkt.

5 Arten von Unordnung

1. Physische Unordnung

Dies ist die häufigste Art von Unordnung, die die meisten Menschen haben. Sie besteht aus Stapeln in Schubladen, Schränken usw. Das kann eine Wohnung sein, in der unnötige Gegenstände wie Ausstellungsstücke den Platz verstopfen. Es könnte ein Schreibtisch mit Stapeln von Akten und unnötigen Schreibwaren sein, die vielleicht nicht einmal mehr nützlich sind.

Die Gründe, warum wir es zulassen, dass Unordnung wächst und gedeiht, sind unser vermeintlicher Zeitmangel, das Fehlen eines geeigneten Aufbewahrungsortes oder die Tatsache, dass wir nicht davon loslassen können. Körperliche Unordnung wirkt sich jedoch stark auf die psychische Gesundheit aus und wir neigen dazu, in solchen Situationen unberechenbar zu werden oder zu horten.

2. Digitale Unordnung

Während du diesen Artikel liest, hast du tausende ungelesene E-Mails in deinem Posteingang oder 10-15 Browser-Tabs im Hintergrund geöffnet? Dann hast du es mit digitaler Unordnung zu tun.

Digitales Durcheinander ist, laienhaft ausgedrückt, die Unordnung von Daten, Dateien und digitalen Geräten. Es kann verschiedene Formen annehmen, z. B. ein voller Telefonspeicher oder Hunderte von E-Mails oder Dateien auf dem Desktop. Digitales Durcheinander bremst nicht nur die Geräte, sondern auch dich selbst aus. Diese Art von Unordnung kann dich leicht überfordert und gestresst machen.

3. Mentale Unordnung

So wie physische Unordnung etwas ist, das unser Zuhause unordentlich und überwältigend unordentlich macht, ist geistige Unordnung etwas, das unseren Gedanken voll macht oder bestimmte Dinge schwieriger macht, vor allem, wenn wir jeden Tag damit zu tun haben.

Ein überladenes Gehirn kann es schwieriger machen, sich auf eine Sache zu konzentrieren, weil das Gehirn in so viele verschiedene Richtungen beansprucht wird. Das kann sich sogar auf den Schlaf auswirken.

4. Emotionale Unordnung

Wir alle erleben oder fühlen Gefühle, mit denen wir nicht immer gut umgehen können. Diese Gefühle haben eine Vielzahl von Auswirkungen auf unser Leben. Sie können sich in Form von negativen Mustern und Glaubenssätzen äußern, von denen wir gar nicht wissen, dass wir sie mit uns herumtragen.

Dazu können Groll, Wut, Unsicherheit, Schuld oder Scham gehören. Emotionales Durcheinander beeinträchtigt die psychische Gesundheit des Einzelnen, da der Gedanke an Dinge aus der Vergangenheit die Menschen deprimiert oder ängstlich macht.

5. Geistige Unordnung

Geistige Unordnung umfasst die Gedanken und Ideen, die am meisten von unserer Zeit und Energie in Anspruch nehmen. Das kann ein Mangel an Frieden sein oder die Unfähigkeit, zu vergeben. Diese negativen Gedanken über uns selbst und andere oder Sorgen über Dinge, die wir nicht ändern können, sind eine Art Unordnung, die unser geistiges Wohlbefinden beeinträchtigt und unsere Fähigkeit verringert, uns auf wichtigere Dinge im Leben zu konzentrieren.

Was macht Unordnung mit deinem Gehirn und Körper?

Unordnung ist schädlich für die geistige und körperliche Gesundheit. Es kann sein, dass überquellende Schränke und Papierstapel im ganzen Haus harmlos erscheinen. Aber wie wirkt sich Unordnung auf die Funktion des Gehirns oder das geistige Wohlbefinden aus?

Untersuchungen haben ergeben, dass Unordnung und Unordnung einen kumulativen Effekt auf unser Gehirn haben. Unser Gehirn liebt Ordnung, und die ständige visuelle Erinnerung an Unordnung erschöpft unsere kognitiven Ressourcen und schränkt unsere Fähigkeit ein, uns zu konzentrieren. Deshalb ist Unordnung ein Zeichen für kognitive Überlastung und kann die Konzentration des Arbeitsgedächtnisses beeinträchtigen.

6 Psychologische Auswirkungen von Unordnung auf deine psychische Gesundheit

Hast du jemals über die psychologischen Gründe für Unordnung nachgedacht oder über die Faktoren, die dazu beitragen? Es scheint, als gäbe es eine wissenschaftliche Erklärung für die unangenehmen Gefühle, die wir empfinden, wenn wir von Unordnung umgeben sind, sowie für die Gefühle der Zufriedenheit und Ruhe, die wir erleben, nachdem wir unseren Raum aufgeräumt haben.

Doch bevor wir uns damit beschäftigen, wollen wir uns ansehen, wie Unordnung und psychische Gesundheit Hand in Hand gehen.

1. Erhöhte Stressrate

Unordnung hat viele negative Auswirkungen auf die psychische Gesundheit, eine davon ist, dass wir uns gestresster fühlen. Laut Studien haben Menschen, die in unordentlichen Räumen leben oder ihr Zuhause als unordentlich beschreiben, einen höheren Cortisolspiegel, ein Stresshormon. Es ist schwierig, sich zu entspannen, wenn unser Zuhause ein Ort ist, an den wir wegen der Unordnung nicht gerne gehen.

2. Überstimulation

Wenn wir in einer unordentlichen Umgebung leben, beeinträchtigt das ständige Durcheinander unsere geistige Gesundheit und überreizt unsere Gedanken. Unser Gehirn kann nur eine bestimmte Menge an Informationen auf einmal oder für eine kurze Zeitspanne verarbeiten. Eine Überstimulation kann sich schlecht auf das Gedächtnis und die kognitiven Funktionen auswirken. Wenn das Gehirn jeden Tag auf diese Weise belastet wird, ermüdet es und kann sich negativ auf die Gesundheit auswirken.

3. Gefühle der Unzulänglichkeit oder Scham

Ein gepflegtes Haus ist ein Zeichen dafür, dass man „alles im Griff hat oder alles füreinander bestimmt sein sollte“. Daher kann eine unordentliche Umgebung zu einem geringen Selbstwertgefühl führen. Und unaufgeräumte Wohnräume werden tatsächlich mit Depressionen in Verbindung gebracht. Dies ist eine der vielen sozialen Auswirkungen von Unordnung.

Es gibt also viele Arten, wie sich Unordnung auf die psychische Gesundheit auswirkt, aber das Schädlichste daran, sich mit Unordnung zu umgeben, ist, dass sie unsere Gedanken verstärkt und direkt widerspiegelt, ob wir uns würdig fühlen oder nicht.

4. Abgelenkt oder unkonzentriert

Die Fähigkeit einer Person, sich zu konzentrieren, kann durch Unordnung und ein unordentliches Umfeld negativ beeinflusst werden. Ein Raum mit vielen Gegenständen und Unordnung erfordert mehr Sinneseindrücke, was es für eine Person schwierig macht, sich auf ein einzelnes Objekt oder eine Aufgabe zu konzentrieren. Es kann sogar Angst und Ekel in einer Person auslösen, wenn sie schmutzige Gegenstände herumliegen sieht. Dies ist nur eine der vielen Möglichkeiten, wie Unordnung die psychische Gesundheit beeinträchtigt und uns ein ungutes Gefühl vermittelt.

5. Auswirkungen auf das Verhalten

Menschen mit Unordnung in ihren Wohnräumen können eine Hortungsstörung entwickeln. Bei dieser Krankheit hebt eine Person wahllos Gegenstände auf, die sie nicht wegwerfen will. Sie lagern sie so unordentlich, dass ihre Umgebung extrem gefährlich werden kann.

6. Soziale Isolation

Eine andere Art, wie sich Unordnung auf die psychische Gesundheit vieler Menschen auswirkt, ist, dass sie sich sozial von ihrer Umgebung entfremden. Der Grund dafür ist ein Gefühl der Scham oder Demütigung über den Zustand ihrer Wohnung oder ihres Lebens im Allgemeinen.

Wir alle brauchen ein gewisses Maß an sozialem Engagement, um unser psychisches Wohlbefinden zu erhalten. Sich aus Scham für längere Zeit einzuschließen, löst die Probleme nicht, sondern verschlimmert sie nur noch.

Die Vorteile des Aufräumens in deinem Leben

All das körperliche und geistige Durcheinander kann deinen Fluss stören und deine Fähigkeit, dich zu bewegen und zu denken, beeinträchtigen. Aber wenn du deinen Raum entrümpelst, kann dich das gesünder und glücklicher machen. Studien nennen das den „Clutter-Effekt“, der sich auch auf dein Wohlbefinden auswirken kann.

Jüngste Forschungsergebnisse zu Stress, körperlicher Gesundheit und kognitiven Fähigkeiten weisen darauf hin, dass es von Vorteil ist, das Chaos in deinem Leben zu vereinfachen. Im Folgenden findest du einige Vorteile und Auswirkungen des Entrümpelns, die dein Leben effektiv vereinfachen können.

  • Unordnung wirkt sich auf die psychische Gesundheit aus, aber das Entrümpeln deines Raumes kann dir helfen, dich selbstbewusster und leistungsfähiger zu fühlen. Es wird dir die Fähigkeit geben, Probleme zu lösen und Entscheidungen zu treffen.
  • Wenn sich die Dinge ungeordnet anfühlen, ist das Entrümpeln deiner unmittelbaren Umgebung ein guter Weg, um Stress abzubauen und einen entspannten Gedankenzustand zu erreichen.
  • Du wirst dich energiegeladener und motivierter fühlen, andere Aufgaben zu erledigen, was dir hilft, deinen Zielen näher zu kommen.
  • Es hilft dir, eine gesunde Beziehung zu deiner Familie oder deinen Freunden zu pflegen und den Stresspegel zu senken.

Verwandt: 15 neue Fähigkeiten, die du lernen kannst, um dich schneller weiterzuentwickeln

Dinge, die man machen kann, um sein Leben zu entrümpeln

Viele Menschen leiden unter der Unordnung in ihrem Zuhause und sind sich nicht bewusst, wie sich Unordnung auf die psychische Gesundheit auswirkt oder welche negativen Folgen sie für das körperliche Wohlbefinden hat. Auf den ersten Blick kann übermäßige Unordnung harmlos erscheinen, aber es gibt viele negative Auswirkungen auf die psychische Gesundheit, wie oben erwähnt. Wenn Unordnung die psychische Gesundheit von dir und deiner näheren Umgebung beeinträchtigt, findest du hier einige Vorschläge, wie du sie verbessern und erhalten kannst.

  • Reduziere deine Verpflichtungen und suche dir ein paar aus, die du wirklich erledigen willst, und entledige dich des Rests.
  • Schreibe alle deine wöchentlichen und alltäglichen Verpflichtungen, Hausarbeiten und Aufgaben auf und plane dann, wie du sie erledigen wirst.
  • Beginne damit, alles abzutragen, was sich auf den Böden befindet. Wirf ungenutzte Dinge weg oder spende sie.
  • Ordne die Dinge, die du noch behalten sollst, ordentlich in Schubladen, Schränken oder Schränken.
  • Lösche deine ungelesenen und Spam-E-Mails eine nach der anderen. Lösche unnötige Daten oder Dateien, die du nicht brauchst.
  • Und schließlich lernst du, verzehrende Gedanken mit Akzeptanz und Mitgefühl loszulassen.

Die Quintessenz

Wir hoffen, du hast gelernt, wie wichtig Unordnung für deine psychische Gesundheit ist und wie du sie verbessern kannst. Du wirst dich weniger gestresst und glücklicher fühlen, wenn du von weniger Unordnung umgeben bist. Fang also heute an und fang klein an. Beginne mit dem Aufräumen und organisiere dich!

Wie-sich-Unordnung-auf-die-psychische-Gesundheit-auswirkt-Die-Psychologie-dahinter

Referenzen

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Was sagt Unordnung über dich aus?

Ein unordentliches oder unordentliches Zimmer kann verschiedene Ursachen haben. Es kann darauf hindeuten, dass du zu beschäftigt bist, um aufzuräumen und zu organisieren, oder dass es in deinem Leben ein ernstes Problem gibt, das angegangen werden muss.

Ist ein unordentliches Haus ein Zeichen für eine psychische Erkrankung?

Viele Menschen haben Unordnung in ihrem Zuhause und sind sich nicht bewusst, wie sich Unordnung auf ihre psychische Gesundheit oder ihr körperliches Wohlbefinden auswirkt. Übermäßige Unordnung kann harmlos erscheinen, aber sie kann zu Stress, Angstzuständen oder Depressionen führen.

Warum verursacht Unordnung einen Angstzustand?

Unordnung wirkt sich in vielerlei Hinsicht negativ auf die psychische Gesundheit aus. Eine davon ist, dass sie uns ängstlicher und gestresster macht. Es ist schwierig, sich entspannt zu fühlen, wenn unserem Gehirn ständig signalisiert wird, dass unsere Arbeit unvollständig ist.

 

Autor

  • Hallo! Ich bin ein in Frankfurt ansässiger zertifizierter Life Coach und Vertreter mentaler Gesundheit. Ich bin jemand, der seinen Weg durch das Leben finden will. Ich lese gerne, schreibe auch und reise gerne. Ich würde mich als einen Kämpferin bezeichnen, eine Philosophin und Künstlerin, aber alles in allem, bin ich ein netter Mensch. Ich bin eine Naturbezogene Person, jedoch, sehr verliebt in Technologie, Wissenschaft, Psychologie, Spiritismus und Buddhismus.Ich arbeite mit allen Arten von Menschen, um ihnen zu helfen, von deprimiert und überwältigt, zu selbstbewusst und glücklich in ihren Beziehungen und in ihrer Welt, zu gelangen. Im Bereich meiner Interessen, sind auch die Kriegskunst und Horrorfilme. Ich glaube an positive Taten mehr, als an positives denken.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,