Skip to Content

10 kreative Mindfulness Übungen für Kinder

10 kreative Mindfulness Übungen für Kinder

Sharing is caring!

In den letzten Jahren haben Psychologen erforscht, dass Achtsamkeitsübungen für Kinder den Kleinen am meisten dabei helfen, Stress abzubauen und kognitive Fähigkeiten zu lernen. Viele Eltern verfolgen den Ansatz der Achtsamkeitsaktivitäten zur Behandlung einer Reihe von Problemen bei Kindern, darunter Depressionen, Schlaf- und Essstörungen, Angstzustände und Zwangsstörungen usw.

Was ist Achtsamkeit?

Achtsamkeit ist der Akt der Aufmerksamkeit. Mit der richtigen Einstellung und Haltung kannst du dein Leben buchstäblich verändern. Die Steigerung deiner Fähigkeit zur Achtsamkeit unterstützt viele Einstellungen, die zu einem erfüllten Leben beitragen.

Wenn du achtsam bist, fällt es dir leichter, die Freuden des Lebens zu genießen, wenn sie auftreten, und du kannst besser mit widrigen Ereignissen umgehen. Es gibt einige achtsame Aktivitäten, die dir helfen, nicht nur deine geistige, sondern auch deine körperliche Gesundheit zu verbessern, z.B. Stress abzubauen, Herzkrankheiten und Bluthochdruck zu behandeln, den Schlaf zu verbessern usw.

Achtsamkeit für Kinder

Achtsamkeit bedeutet, einer Sache volle Aufmerksamkeit zu schenken. Das ist eine wunderbare Art und Weise, wie unsere Kinder langsamer werden, sich auf etwas konzentrieren und sich verjüngen können.

Praktische Übungen und Aktivitäten zur Achtsamkeit helfen deinem Kind, aufmerksam, neugierig, stressfrei und ruhig zu sein. Achtsamkeit ist eine praktische Übung, die, wenn sie richtig angewandt wird, die Aufmerksamkeit der Kinder erhöhen und ihnen helfen kann, ihre Umgebung durch ihren Gedanken und ihre Sinne wahrzunehmen.

Was gibt es Schöneres, als dein Kind zu beschäftigen und gleichzeitig zu lernen und eine positive Einstellung zu entwickeln. Das ist ein Gewinn für beide Seiten, oder? Lies weiter und erfahre es über Achtsamkeitsübungen für Kinder und ihre Vorteile.

Vorteile von Achtsamkeitsübungen für Kinder

Es gibt mehrere Vorteile, wenn du deinem Kind Achtsamkeit beibringst oder es in Achtsamkeitsübungen einbeziehst, zum Beispiel

1. Körperliche Entwicklung

Achtsamkeitsübungen für Kinder verbessern die körperliche Gesundheit und Entwicklung in vielerlei Hinsicht, z. B. in Bezug auf Feinmotorik, Selbstvertrauen, Koordination, Schmerzlinderung usw.

2. Emotionale und soziale Entwicklung

Diese kreativen Aktivitäten helfen deinem Kind, emotional gesund und sozial aktiv zu sein. Deine Kinder werden ruhiger, mitfühlender und einfühlsamer. Außerdem helfen sie deinem Kind, Selbstvertrauen und Impulskontrolle zu entwickeln. Ihre sozialen Fähigkeiten verbessern sich in Bezug auf Zusammenarbeit, das Knüpfen und Pflegen von Beziehungen und ein besseres Verhalten in der Schule.

3. Geistige Entwicklung

Jede achtsame Technik wird den Kindern vorgestellt, um sie ruhig und stressfrei zu machen. Durch diese Aktivitäten werden Angstzustände, Depressionen und Schlafstörungen deines Kindes deutlich verringert.

4. Kognitive Entwicklung

Achtsamkeitsübungen für Kinder erhöhen die Aufmerksamkeit, die Konzentration und die intellektuellen Fähigkeiten. Sie regen das Gedächtnis und das kreative Denken an. Außerdem werden ihre sprachlichen Fähigkeiten entwickelt.

Es kann schwierig sein, sich verschiedene Aktivitäten auszudenken, mit denen sich dein Kind noch beschäftigen sollte. In diesem Artikel haben wir einige kreative und unterhaltsame Achtsamkeitsübungen zusammengestellt, die deinem Kind bestimmt gefallen werden.

10 Achtsamkeitsübungen für Kinder

1. Atmungsübung

Zweck: Entstressung, Beruhigung, Konzentration, Gedankenausgleich
Alter: 3+ Jahre.

So geht’s:

  • Bringe dein Kind dazu, in einer ruhigen Umgebung zu sitzen
  • Bitte dein Kind, sich in den Lotussitz zu setzen
  • Bitte dein Kind, an nichts zu denken und normal zu atmen
  • Sag deinem Kind, es soll die Augen schließen und tief einatmen
  • Bitte dein Kind, auszuatmen
  • Beobachte dein Kind beim Einatmen und Ausatmen
  • Wiederhole dies 10 Minuten am Tag.

Verwandt: Mindfulness-Meditation zur Linderung von Panikstörungen

2. Achtsames Zuhören

Zweck: Bewusstheit, Konzentration, Gehörsinn, Stressabbau
Alter: 4+ Jahre

So geht’s:

  • Verbinde deinem Kind die Augen
  • Bitte dein Kind, die Geräusche zu hören und die Empfindungen um sich herum zu beobachten, um andere zu identifizieren, die sprechen.
  • Du kannst eine Glocke, ein Glockenspiel oder einen anderen Gegenstand benutzen, um ein Geräusch zu machen. Sag deinem Kind, es soll auf das Geräusch hören.
  • Bitte dein Kind, zu signalisieren, wenn das Geräusch aufhört.
  • Sag deinem Kind, es soll sich beruhigen und sich auf die Stelle konzentrieren, von der das Geräusch kommt.
  • Frag dein Kind über diese praktischen Übungen und bitte es zu sagen, wie oft das Geräusch gespielt und gestoppt wird

3. Was ist in der Tüte/Kiste?

Zweck: Sinneswahrnehmung, Identifizierung, Tastsinn
Alter: ab 4 Jahren.

So geht’s:

  • Lege zufällige Gegenstände in eine Tüte oder Schachtel mit verschiedenen Formen und Größen.
  • Bitte dein Kind, mit einer Hand in die Tüte zu greifen, ohne in die Tüte zu schauen.
  • Bitte dein Kind, diese Gegenstände und ihre Formen zu identifizieren.
  • Du kannst auch einen Timer verwenden, um diese Übung anspruchsvoller zu machen.

4. Geschmäcker Geschmack

Zweck: Geschmackssinn, Identifikation, Bewusstsein
Alter: 3+ Jahre

So geht’s:

  • Verbinde deinem Kind die Augen
  • Lege 10 verschiedene Lebensmittel wie Kekse, Obst, Müsli etc.
  • Bitte dein Kind, jedes Lebensmittel einzeln zu probieren.
  • Nun soll dein Kind den Namen jedes Lebensmittels erraten.

5. Name, Ort, Tier, Ding

Zweck: Gedächtnis, Bewusstsein, Wissen, Konzentration
Alter: 6-7+ Jahre

So geht’s:

  • Nimm ein quadratisches Blatt Papier. Unterteile die Seite in vier Teile: Name, Ort, Tier, Ding.
  • Du kannst auch eine Schüssel mit Buchstabenchips aufstellen und dein Kind bitten, einen Chip anzunehmen, der dem Alphabet entspricht.
  • Sobald das Alphabet ausgewählt ist, bittest du dein Kind, die Namen von Personen, Tieren, Dingen und Orten aufzuschreiben, die mit diesem Buchstaben beginnen.
  • Du kannst dafür eine Punktetafel machen, 5 Punkte für jede richtige Antwort, und sehen, wie viel dein Kind erreicht hat.

6. Naturspaziergang

Zweck: Bewusstheit, Gelassenheit, Wertschätzung der Natur, kognitive Entwicklung. Abbau von Angstzuständen
Alter: ab 5 Jahren

So geht’s:

  • Nimm deine Kinder mit in einen Park und an einen ruhigen Ort
  • Erwäge, barfuß zu gehen
  • Bitte dein Kind, die Natur und seine Umgebung zu beobachten
  • Geh spazieren und sammle besondere Dinge aus der Natur
  • Bitte dein Kind, eine Blume oder Blätter anzunehmen oder einen Stein zu werfen,
  • Bitte dein Kind, die Anzahl der Bäume zu zählen. Wenn möglich, markiere sie.
  • Sag deinem Kind, es soll sich ins Gras oder auf einen Felsen setzen und die Schmetterlinge beobachten, den Vögeln zuhören, das Gras unter seinen Füßen spüren und die Blumen riechen.
  • Schätze diese Sammlerstücke.

Verwandt: Die Kunst der Erdung: 7 heilsame Vorteile des Barfußlaufens im Freien

10-kreative-Mindfulness-Uebungen-fuer-Kinder

7. Arbeitsblatt „Freundlichkeit

Zweck: Empathie, Freundlichkeit, soziale Fähigkeiten, Selbstvertrauen lernen
Alter: ab 6 Jahren

So geht’s:

  • Mache ein Arbeitsblatt mit sozialen Aktivitäten
  • Bitte dein Kind, diesem Arbeitsblatt zu folgen und die alltäglichen Aktivitäten zu überprüfen.
  • Mache dieses Arbeitsblatt, auf dem du Freundlichkeit auflistest, z.B.: Nachbarn mit einem Lächeln begrüßen, Mama und Papa umarmen, alten Menschen helfen, einem Freund helfen, jemandem ein Kompliment machen, Danke sagen, wenn dir jemand ein Kompliment macht oder dir etwas schenkt, Müll aufsammeln, jemandem die Tür öffnen, niemals schlecht über jemanden reden, den Aufzug aufhalten, mit einer Einkaufstasche helfen, dem Lehrer eine Dankeskarte geben usw.
  • Bitte dein Kind, das Kästchen anzukreuzen, wenn es zutrifft, und beobachte, wie viele Taten der Freundlichkeit dein Kind vollbracht hat.

8. Einen Baum pflanzen

Zweck: Dankbarkeit, Achtsamkeit, Fürsorge, Freundlichkeit
Alter: 5+ Jahre

So geht’s:

  • Kaufe ein Pflanzgefäß oder mache mit deinem Kind zu Hause ein Pflanzgefäß
  • Kaufe oder sammle einige Samen von Gemüse oder Obst.
  • Hilf deinem Kind, die Samen in die Erde zu pflanzen.
  • Bitte dein Kind, die Erde jeden Tag zu gießen
  • Sag deinem Kind, dass es das Wachstum der Pflanze noch beobachten soll
  • Beobachte mit deinem Kind, wie die Pflanze wächst

9. Sortieren und Klassifizieren

Zweck: Entwicklung kognitiver Fähigkeiten, Konzentration, motorische Fähigkeiten
Alter: ab 4 Jahren

So geht’s:

  • Schneide eine Seite in kleine Zettel oder Chits.
  • Schreibe das Alphabet und Zahlen auf die Zettel. Du kannst sie auch lustig machen, indem du verschiedene Bilder von Blumen, Obst, Gemüse usw. bindest.
  • Setzt euch mit euren Kindern zusammen und gebt ihnen alle Zettel gefaltet.
  • Bitte dein Kind, die Zettel zu entfalten und zu sehen, worum es auf diesen Zetteln geht, z.B. Buchstaben, Zahlen oder Bilder von verschiedenen Gegenständen.
  • Sag deinem Kind, es soll die Zettel nach ihrer Identität sortieren. Zum Beispiel sollten die Zahlen auf einem Stapel liegen und die Alphabete auf verschiedenen Stapeln usw.
  • Hilf deinem Kind, die Kärtchen zu identifizieren und zu sortieren.
  • Überprüfe, ob dein Kind die Kärtchen in verschiedene Stapel sortiert hat.

10. Klötzchen/Lego-Bau

Zweck: Farben und Formen erkennen, Aufmerksamkeit, Kreativität
Alter: 2,5+ Jahre

So geht’s:

  • Nimm ein paar Bauklötze in verschiedenen Farben und Formen an, du kannst auch Legosteine verwenden.
  • Bitte dein Kind, ein einfaches Muster mit Bauklötzen zu erstellen. Du kannst ihm auch ein Muster zeigen, das es erkennen kann.
  • Hilf ihnen, mit diesen Klötzen verschiedene Muster zu erstellen.

Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass Achtsamkeit eine Reise ist. Eine Reise, die ein Kind beginnt und bis zu seinem letzten Atemzug durchhält. Ein achtsames Kind von heute kann der zukünftige achtsame Erwachsene sein. Aber es ist kein Mittel zur Disziplinierung. Du solltest dir den Zweck der Achtsamkeitsübungen für Kinder noch vor Augen halten. Achte darauf, dass du mit Kindern in positiven Situationen praktische Übungen zur Achtsamkeit durchführst. Achtsamkeit mag eine einfache Sache sein, aber es ist schwer, sie in praktische Übungen umzusetzen.

Diese praktischen Übungen für Kinder helfen deinem Kind, seine Aufmerksamkeit auf Dinge wie Schularbeiten, Zuhören, anderen helfen, soziale Kommunikation usw. zu richten. Dein Kind wird im Alltag ruhiger, aufmerksamer und geduldiger sein.

Autor

  • Hallo! Ich bin ein in Frankfurt ansässiger zertifizierter Life Coach und Vertreter mentaler Gesundheit. Ich bin jemand, der seinen Weg durch das Leben finden will. Ich lese gerne, schreibe auch und reise gerne. Ich würde mich als einen Kämpferin bezeichnen, eine Philosophin und Künstlerin, aber alles in allem, bin ich ein netter Mensch. Ich bin eine Naturbezogene Person, jedoch, sehr verliebt in Technologie, Wissenschaft, Psychologie, Spiritismus und Buddhismus.Ich arbeite mit allen Arten von Menschen, um ihnen zu helfen, von deprimiert und überwältigt, zu selbstbewusst und glücklich in ihren Beziehungen und in ihrer Welt, zu gelangen. Im Bereich meiner Interessen, sind auch die Kriegskunst und Horrorfilme. Ich glaube an positive Taten mehr, als an positives denken.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,