Skip to Content

7 japanische Konzepte, die du kennen musst, um dein alltägliches Leben zu inspirieren

7 japanische Konzepte, die du kennen musst, um dein alltägliches Leben zu inspirieren

Willst du dich selbst mit einem glücklicheren Leben umarmen? Mach dir diese 7 japanischen Konzepte zu eigen, um dein Leben zu verändern und die einfachen Dinge zu schätzen, während du alltägliche Routinen in Frage stellst.

Aus der japanischen Kultur stammen Denkweisen und Ansichten, die meist vorteilhaft sind, um sie zu übernehmen und zu leben. Es besteht kein Zweifel daran, dass man ihre Lebensweise praktizieren sollte, denn sie ist die Heimat der ältesten lebenden Menschen der Welt. Sieh dir also die 7 japanischen Konzepte an, die dein Leben verändern werden.

Sieben japanische Konzepte für ein glückliches Leben

1. Ikigai: was das Leben lebenswert macht

Iki bedeutet auf Japanisch „Leben“ und gai „Wert“ oder „Wert“, daher ist die Idee von Ikigai im Grunde selbsterklärend.

Die japanische Lebensphilosophie geht davon aus, dass jeder Mensch einen Grund für sein Dasein hat, und sie nutzen Ikigai, um herauszufinden, was er tun soll.

Beginne also damit, deinen Sinn im Leben zu entdecken. Finde den Grund, warum du jeden Morgen aufwachst. Entscheide dich für etwas, das mit deinen Stärken, Leidenschaften und den Bedürfnissen der Welt übereinstimmt. Dies ist es, was deinem Leben Bedeutung verleihen wird.

Sie wollen alltägliche Handlungen annehmen, die ihrem Leben einen Mehrwert verleihen, mit ihren Interessen und den Bedürfnissen der Welt übereinstimmen, und schreiben ihre Langlebigkeit und ihr Glück dem Ikigai zu.

Verwandt: Ikigai: Das japanische Geheimnis, das deine Einstellung zum Leben verändern wird

2. Shikata Ga Nai: Die Kunst des Akzeptierens und Loslassens

Ähnlich wie „C’est La Vie“ auf Französisch oder „Que Sera Sera“ weist dieses japanische Konzept für das Sein auf die Kunst hin, das loszulassen, wofür du nichts kannst.

Wir alle haben uns daran gewöhnt, von anderen um uns herum Vorschläge und Ratschläge zu hören, aber die Japaner machen sich die Mühe, sie in ihr alltägliches Leben einzubauen.

Du musst verstehen, dass es Dinge gibt, auf die du keinen Einfluss hast, und das ist auch in Ordnung so. Beginne damit, dich darauf zu konzentrieren, was du ändern kannst und was nicht.

Wenn du es nicht ändern kannst, dann lass es gehen…

3. Wabi Sabi: Frieden mit deinen Unvollkommenheiten machen

Eines der uralten japanischen Konzepte zur Selbstverbesserung lautet: Nimm deine Schwächen an und lerne sie zu schätzen. Eine der Forderungen, makellos zu sein, wird durch diese Überzeugung gemildert.

Statt sich Perfektion oder mehr zu wünschen, empfiehlt es, zu akzeptieren, wer du bist und wie dein Leben gerade ist.

Schwächen machen uns schön. Statt nach Makellosigkeit zu streben, solltest du also dein Glück darin finden, unvollkommen zu sein, denn das macht dich einzigartig.

4. Gaman: die Kunst des Aushaltens

Gaman bedeutet, Härte und Unerträgliches mit Geduld und Würde zu ertragen, was in etwa mit einer hohen Toleranz- und Geduldsschwelle vergleichbar ist.

Es fördert die Einstellung, unter Druck gelassen zu bleiben und auch unter den meist schwierigen Umständen durchzuhalten.

Befolge dieses Konzept, indem du emotionale Reife und Selbstbeherrschung zeigst, auch wenn du vor Herausforderungen stehst. Der Weg der Resilienz und des Verstehens ist schwierig, aber er lohnt sich.

5. Oubaitori: Vergleiche dich nicht selbst

Diese Phrase gehört zu den tiefgründigen japanischen Konzepten im Leben. Sie bezieht sich auf die Idee, dass man sich niemals mit anderen vergleichen sollte.

Er leitet sich von den Kanji für die vier frühlingsblühenden Bäume, Kirsche, Pflaume, Aprikose und Pfirsich, ab und ist von Bäumen inspiriert. Es bedeutet, dass so wie jede Blume sich zu ihrer eigenen Zeit öffnet, jeder Mensch einen einzigartigen Weg vor sich hat.

Statt dich also mit anderen zu vergleichen, konzentriere dich auf deine eigenen Ziele und deine Entwicklung.

6. Kaizen: kontinuierliche Verbesserung

Das ist ein japanischer Ausdruck, der Fortschritt zum Besseren oder ständige Veränderung bedeutet. Er setzt sich aus den beiden Begriffen „kai“ und „zen“ zusammen, die zusammen für „gut“ und „Veränderung“ stehen, und wird häufig als Geschäftskonzept verwendet.

Es fördert die kontinuierliche Entwicklung. Strebe also danach, in deinem täglichen Leben Verbesserungen zu machen. Selbst kleine Veränderungen können im Laufe der Zeit einen großen Einfluss auf dein Leben haben.

Lerne also, zu organisieren, zu erneuern und zu wiederholen!

Verwandt: Kaizen: Eine japanische Technik zur Überwindung der Faulheit

 7-japanische-Konzepte-die-du-kennen-musst-um-dein-alltaegliches-Leben-zu-inspirieren

7. Shu Ha Ri: lernen, loslassen und transzendieren

Die Bedeutung von Shu Ha Rai ist „der Lehrer wird auftauchen, wenn der Lernende bereit ist“. Nach dem Tao Te Ching wird der Lehrer verschwinden, wenn der Schüler wirklich bereit ist.

Die Phasen des Lernens eines Schülers/einer Schülerin werden in der japanischen Lebensphilosophie als Shu Ha Ri bezeichnet.

Shu: In der ersten Stufe wiederholen wir Handlungen und Formen und disziplinieren uns. Dies geschieht, wenn ein Lernender sich strikt an die Lehren eines einzelnen Lehrers hält.

Ha: Wenn der Schüler/die Schülerin sich vorwagt und das Wissen von mehreren Lehrern und Lehrerinnen aufnimmt und ausprobiert.

Ri: Der Punkt, an dem der Lernende durch praktische Übungen und Erfahrungen selbst lernen kann und nicht mehr durch einen Mentor.

Also: Befolge im Leben die Regeln, breche die Regeln und sei letztlich die Regel!

Verwandt: Sohwakhaeng: Die koreanische Philosophie des kleinen, aber sicheren Glücks

Welches japanische Konzept des Seins ist dein Favorit unter diesen Konzepten? Teile deine Meinung in den Kommentaren unten mit!

Autor

  • Ilse Dietrich

    Ilse ist eine Lifestyle-Bloggerin und eine Influencerin. Sie hat vielen Menschen durch ihre Artikel zur Selbstverbesserung geholfen. Sie liebt es, Bücher zu lesen und neue Orte zu erkunden. Mir macht es Spaß, über eine Reihe von Themen zu forschen - Wissenschaft, Psychologie und Technologie. Sie glaubt, dass Ihr Verstand das größte Werkzeug ist, das man je brauchen wird. Es scheint, dass es auch weiterhin ihr Erfolgsgeheimnis ist.

Folge uns auf den Social Media

©Wie Sie Liebt 2022 | Privacy Policy, Impressum,