Das Scheitern einer Beziehung überleben: Wie du die Stufen meisterst und einen Abschluss findest

Beziehung
👇

Warst du jemals in einer Beziehung, die einfach nicht funktioniert hat? Trotz deiner besten Bemühungen fingen die Dinge an zu bröckeln und schließlich ist die Beziehung in die Brüche gegangen? Ein Scheitern einer Beziehung kann hart sein, aber es gibt Wege, es zu überwinden.

Was sind also die Ursachen für das Scheitern von Beziehungen?

Ein Scheitern einer Beziehung kann aus einer Vielzahl von Gründen geschehen.

In vielen Fällen geht eine Beziehung in die Brüche, wenn sich einer oder beide Partner in der Beziehung unerfüllt oder unzufrieden fühlen und nicht in der Lage sind, ihre Probleme gemeinsam zu lösen.

Warnzeichen für ein Scheitern der Beziehung

Beziehungen sind wunderschön, aber sie können manchmal auch chaotisch und kompliziert werden. Es ist wichtig, daran zu denken, dass jede Beziehung durch Höhen und Tiefen geht.

Wenn du jedoch eine schwierige Phase durchmachst, ist es wichtig, dass du sie erkennst und Maßnahmen ergreifst. Das Problem zu ignorieren, macht die Sache nur noch schlimmer.

Hier sind einige wichtige Anzeichen für eine gescheiterte Beziehung, auf die du achten solltest –

1. Ihr redet nicht mehr so wie früher

Kommunikation ist die Grundlage jeder gesunden Beziehung. Wenn ihr feststellt, dass ihr euch öfter streitet, euch nicht zuhört oder wichtigen Gesprächen aus dem Weg geht, kann das ein Zeichen dafür sein, dass eure Beziehung in einer Krise steckt.

2. Ihr fühlt euch nicht mehr so nah wie früher

Vielleicht seid ihr euch nicht mehr so nah wie früher, oder ihr kuschelt nicht mehr so viel und haltet nicht mehr Händchen wie früher.

Wenn du merkst, dass du deinem Partner oder deiner Partnerin nicht mehr körperlich nahe sein willst, oder wenn er oder sie kein Interesse an deiner Nähe zu haben scheint, kann das ein Zeichen dafür sein, dass eure Beziehung in Schwierigkeiten steckt.

3. Du bist dir nicht sicher, ob du deinem Partner vertrauen kannst

Vertrauen ist das A und O in jeder Beziehung, und wenn es einmal zerbrochen ist, kann es schwer zu reparieren sein. Wenn du Zweifel an der Ehrlichkeit oder Treue deines Partners oder deiner Partnerin hast oder wenn er oder sie Dinge vor dir zu verbergen scheint, kann das ein Zeichen dafür sein, dass eure Beziehung in Schwierigkeiten ist.

4. Du bemerkst Veränderungen im Verhalten deines Partners

Vielleicht verhält er sich distanzierter oder launischer, oder er verhält sich riskant oder gefährlich. Das kann bedeuten, dass er sich aus sozialen Situationen zurückzieht, gereizter oder launischer wird oder riskante Verhaltensweisen an den Tag legt.

Auf diese Anzeichen, die zu einem Scheitern der Beziehung führen können, solltest du unbedingt achten.

5. Du fühlst dich verloren und allein

Es ist normal, dass es in einer Beziehung Phasen der Distanz oder der Trennung gibt. Aber wenn das über einen längeren Zeitraum anhält, können du oder dein Partner sich so fühlen, als würdet ihr euch auseinanderleben oder als wärt ihr nicht mehr auf derselben Wellenlänge.

Das ist ein Zeichen dafür, dass eure Beziehung in Schwierigkeiten ist, und ihr müsst kommunizieren, dass es ein Problem gibt, und Maßnahmen ergreifen, um es zu lösen.

Wenn dir eines dieser Anzeichen bekannt vorkommt, ist es wichtig, Maßnahmen zu ergreifen, um ein Scheitern der Beziehung zu verhindern. Sich von deinem Partner oder deiner Partnerin getrennt zu fühlen, kann schmerzhaft sein, aber es ist wichtig, diese Gefühle anzusprechen, bevor sie zu einem völligen Zusammenbruch der Beziehung führen.

Sprich offen und ehrlich mit deinem Partner darüber, wie du dich fühlst, und versucht, Wege zu finden, um eure Probleme gemeinsam zu lösen.

Und wenn du wirklich Probleme hast, scheue dich nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Denk daran, dass du nicht allein bist und dass es Menschen gibt, die dir helfen können, diese schwierige Zeit zu überstehen.

Verwandt – 6 Alarmzeichen einer toxischen Beziehung

Achterbahn der Gefühle in einer zerbrochenen Beziehung

Sich zu trennen ist nie einfach, und der Prozess kann dazu führen, dass wir uns verloren und überfordert fühlen. Aber wenn wir die Stufen des Scheiterns einer Beziehung verstehen, kann uns das helfen, unsere Gefühle zu verstehen und einen Weg nach vorne zu finden.

Hier sind die fünf Stufen des Scheiterns einer Beziehung –

1. Verleugnung – Weigerung, die Realität der Situation zu akzeptieren

Die erste Stufe des Scheiterns einer Beziehung ist oft durch Verleugnung gekennzeichnet. Du willst es vielleicht nicht wahrhaben, dass deine Beziehung in die Brüche geht oder dass dein Partner dich nicht mehr liebt.

Du kannst versuchen, dir einzureden, dass die Dinge besser werden oder dass du die Probleme in einer Beziehung beheben kannst. Verleugnung kann eine starke Kraft sein, aber es ist wichtig, den Herzschmerz zu erkennen, wenn du vorankommen willst.

2. Wut – Umgang mit dem Schmerz und der Frustration

Sobald du die Verleugnung hinter dir gelassen hast, kannst du dich wütend fühlen. Du kannst wütend auf deinen Partner sein, weil er dich nicht gut behandelt, dir nicht zuhört oder sich nicht genug Mühe gibt, die Beziehung zum Laufen zu bringen.

Vielleicht fühlst du dich wütend auf dich selbst, weil du die Zeichen nicht früher erkannt hast oder nicht mehr getan hast, um die Beziehung zu retten. Wut ist ein natürliches Gefühl, aber es ist wichtig, gesunde Wege zu finden, um sie auszudrücken und zu vermeiden, dass wir unseren Partner oder uns selbst verletzen.

3. Verhandeln – Versuchen zu retten, was von der Beziehung noch übrig ist

In dieser Stufe kannst du mit deinem Partner verhandeln, um zu versuchen, die Beziehung zu retten. Du könntest versprechen, dein Verhalten zu ändern oder Dinge anders zu machen, in der Hoffnung, dass dein Partner bei dir bleibt.

Du könntest versuchen, deinen Partner zum Bleiben zu überreden, indem du ihn an die guten Zeiten erinnerst, die ihr miteinander verbracht habt, oder indem du ihn auf die Dinge hinweist, die du an ihm geliebt hast.

Auch wenn Feilschen eine natürliche Reaktion auf eine gescheiterte Beziehung sein kann, ist es wichtig zu erkennen, dass es nicht ausreicht, um die Beziehung zu retten.

4. Depressionen – Mit dem Schmerz und dem Verlust der Liebe fertig werden

Depressionen und das Scheitern einer Beziehung gehen oft Hand in Hand. Der Schmerz und der Verlust der Liebe können dazu führen, dass wir uns traurig, hoffnungslos und verloren fühlen.

Wenn du merkst, dass deine Beziehung in einer Sackgasse ist, kannst du in eine Stufe der Depression eintreten. Du könntest dich traurig, hoffnungslos und verloren fühlen. Du kannst Probleme haben, Freude an den Dingen zu finden, die dich früher mehr als glücklich gemacht haben, und du kannst dich von deinen Freunden und deiner Familie zurückziehen.

Depressionen sind eine natürliche Reaktion auf eine gescheiterte Beziehung, aber es ist wichtig, dass du dir Hilfe suchst, wenn du dich so fühlst, als hättest du Probleme, damit umzugehen.

5. Akzeptanz – Die Zukunft annehmen und einen Weg nach vorne finden

In der letzten Stufe einer gescheiterten Beziehung beginnst du zu akzeptieren, dass deine Beziehung vorbei ist. Du fühlst dich wahrscheinlich erleichtert, dass die Ungewissheit und der Angstzustand der vorherigen Stufen hinter dir liegen.

Du kannst dich hoffnungsvoll über die Zukunft fühlen und dich über die Möglichkeiten freuen, die vor dir liegen. Auch wenn es schwierig sein kann, die Stufe der Akzeptanz zu erreichen, ist sie ein wichtiger Teil des Heilungsprozesses.

Das Ducks-Modell für das Scheitern einer Beziehung

Wenn du das DUCKS-Modell verstehst, kann es dir auch helfen, die Zeichen einer gescheiterten Beziehung zu erkennen und Maßnahmen zu ergreifen, bevor es zu spät ist.

Verstehen wir die Phasen des Zusammenbruchs einer Beziehung durch das DUCKS-Modell –

Stufe 1: Intrapsychisch

Die erste Stufe ist die intrapsychische, in der ein Partner beginnt, negative Gefühle und Unzufriedenheit in der Beziehung zu empfinden.

Stufe 2: Dyadisch

Die zweite Stufe ist die dyadische, in der ein Partner beginnt, seine Sorgen und Frustrationen gegenüber dem anderen zu äußern. Das kann zu Streit, Abwehrhaltung und Versuchen führen, die Beziehung zu reparieren.

Stufe 3: Sozial

Die dritte Stufe ist die soziale Stufe, in der die Probleme des Paares in der Öffentlichkeit ausgetragen werden und sich auf das soziale Umfeld auswirken.

Stufe 4: Grabenkämpfe

Die vierte Stufe ist die Grabpflege, in der das Paar beginnt, sich auf das Ende der Beziehung vorzubereiten. Dazu kann es gehören, die eigene Version der Ereignisse anderen zu erzählen, zu entscheiden, wie das Vermögen aufgeteilt werden soll, und das Leben nach der Trennung zu planen.

Stufe 5: Auferstehung

Die letzte Stufe ist die Auferstehung, in der das Paar versucht, die Beziehung hinter sich zu lassen und eine neue Identität und ein neues Ziel zu finden.

Wie man mit einem Beziehungsabbruch fertig wird

Der Umgang mit dem Scheitern einer Beziehung ist eine unglaublich schwierige Zeit, in der du dich verloren, verwirrt und überfordert fühlen kannst.

Mit der richtigen Unterstützung und Einstellung kannst du diese schwierige Zeit jedoch meistern und stärker und widerstandsfähiger als je zuvor daraus hervorgehen.

Hier sind einige wichtige Ratschläge, die du im Kopf behalten solltest, wenn du durch eine gescheiterte Beziehung gehst –

1. Suche dir Unterstützung

Wenn eine Beziehung in die Brüche geht, ist es wichtig, ein starkes Unterstützungssystem zu haben, das dir hilft, mit deinen Gefühlen umzugehen und ein offenes Ohr zu haben. Das können Freunde, Familienmitglieder oder ein Therapeut oder Berater sein.

Mit jemandem zu sprechen, der versteht, was du durchmachst, kann dir helfen, deine Gefühle zu verarbeiten und dich weniger allein zu fühlen.

2. Praktiziere Selbstpflege und Selbsteinfühlsamkeit

Es ist leicht, deine eigenen Bedürfnisse in einer zerbrochenen Beziehung zu vernachlässigen, aber wenn du dich um dich selbst kümmerst, hilft dir das, zu heilen und weiterzukommen.

Dazu gehören einfache Maßnahmen der Selbstpflege wie ein entspannendes Bad nehmen oder spazieren gehen, aber auch strukturierte Aktivitäten wie Yoga oder Meditation. Außerdem ist es wichtig, in dieser schwierigen Zeit praktische Übungen zu machen und freundlich zu dir selbst zu sein.

3. Vermeide es, dir oder deinem Partner die Schuld zu geben

Häufig fühlt man sich, als sei man selbst oder der Partner schuld am Scheitern der Beziehung. Es ist jedoch wichtig, daran zu denken, dass Beziehungen komplex sind und selten das Ergebnis der Handlungen einer einzelnen Person sind.

Sich selbst oder dem Partner die Schuld zu geben, führt nur zu weiterem Schmerz und Groll, also versuche, diese Denkweise zu vermeiden.

4. Nimm dir Zeit, um deine Gefühle zu verarbeiten

Wenn eine Beziehung in die Brüche geht, kann es verlockend sein, impulsive Entscheidungen zu treffen, um die Kontrolle wiederzuerlangen.

Es ist jedoch wichtig, dass du dir die nötige Zeit nimmst, um deine Gefühle zu verarbeiten, bevor du wichtige Entscheidungen machst. Dazu können Entscheidungen über deine Wohnsituation, deine Finanzen oder auch darüber gehören, ob du den Kontakt zu deinem Ex-Partner aufrechterhalten willst oder nicht.

5. Ziehe ggf. einen Rechtsbeistand in Betracht

Wenn du durch eine Trennung in einer Beziehung gehst, kann es sein, dass du dich rechtlich beraten lassen musst, um dir bei den rechtlichen und finanziellen Aspekten der Trennung zu helfen.

Dazu können Fragen wie die Aufteilung des Eigentums, das Sorgerecht für die Kinder und der Ehegattenunterhalt gehören. Ein erfahrener Anwalt kann dich bei der Bewältigung dieser komplexen Fragen beraten und unterstützen.

Denke daran, dass es nie einfach ist, durch eine Trennung zu gehen, aber mit der richtigen Unterstützung und Einstellung kannst du gestärkt und widerstandsfähiger als je zuvor aus der Trennung hervorgehen.

Verwandt – Dein Körper während einer Trennung: 10 Wissenschaftliche Effekte, die Heartbreak auf den Körper hat

Zum Mitnehmen

Das Scheitern einer Beziehung kann zwar eine schwierige und schmerzhafte Erfahrung sein, aber auch eine Chance für Wachstum und Selbsterkenntnis. Wenn du praktische Übungen zur Selbstpflege machst, dir Unterstützung suchst und dir Zeit nimmst, um deine Gefühle zu verarbeiten, kannst du mit Klarheit und Zuversicht vorwärts gehen.

Denke daran, freundlich zu dir selbst zu sein und einen Schritt nach dem anderen zu tun. Mit der Zeit ist Heilung und ein Gefühl der neuen Hoffnung für die Zukunft möglich.

  • Klara Lang

    Hallo! Ich bin ein in Frankfurt ansässiger zertifizierter Life Coach und Vertreter mentaler Gesundheit. Ich bin jemand, der seinen Weg durch das Leben finden will. Ich lese gerne, schreibe auch und reise gerne. Ich würde mich als einen Kämpferin bezeichnen, eine Philosophin und Künstlerin, aber alles in allem, bin ich ein netter Mensch. Ich bin eine Naturbezogene Person, jedoch, sehr verliebt in Technologie, Wissenschaft, Psychologie, Spiritismus und Buddhismus.Ich arbeite mit allen Arten von Menschen, um ihnen zu helfen, von deprimiert und überwältigt, zu selbstbewusst und glücklich in ihren Beziehungen und in ihrer Welt, zu gelangen. Im Bereich meiner Interessen, sind auch die Kriegskunst und Horrorfilme. Ich glaube an positive Taten mehr, als an positives denken.

    Alle Beiträge ansehen